Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Unsichtbare Hürden erkennen - Lehrmaterialien und E-Learning aus der Perspektive sehbeeinträchtigter Studierender

Gut 15% der Studierenden an unseren Hochschulen sind in irgendeiner Weise gesundheitlich beeinträchtigt. Der Workshop gibt Ihnen am Beispiel der Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Studierender konkrete Strategien an die Hand.
Wann 29.08.2018
von 09:00 bis 17:00
Wo Hochschulrechenzentrum Raum 1 Heinrich-Buff-Ring 44 35394 Gießen
Name
Kontakttelefon 0641 / 98 442- 150
Teilnehmer alle Lehrenden
Termin übernehmen vCal
iCal

Beschreibung

Gut 15% der Studierenden an unseren Hochschulen sind in irgendeiner Weise gesundheitlich beeinträchtigt, so dass es gut sein kann, dass Sie diese Zielgruppe in einer Ihrer Lehrveranstaltungen begrüßen dürfen oder dies bereits getan haben. Wie gehen Sie als Lehrende bzw. Lehrender professionell und fair mit dieser Situation um? Wie gelingt es Ihnen, dass diese Studierenden sich weder ausgegrenzt noch unangenehm hervorgehoben fühlen? Der Workshop gibt Ihnen am Beispiel der Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Studierender konkrete Strategien an die Hand.


Gesundheitlich beeinträchtigte Studierende sind täglich mit Barrieren konfrontiert, die den Studienerfolg gefährden können. Mit Blick auf die Sicherstellung einer diversitätsgerechten Hochschullehre ist daher "Inklusion", verstanden als die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung am Lehralltag, ein besonderes Qualitätsmerkmal für die Hochschullehre geworden. Damit Sie in Ihren Lehrveranstaltungen auf die Studierenden mit Sehbeeinträchtigung besser eingehen können, werden Sie in diesem Workshop für Aspekte der Barrierefreiheit am Beispiel von Blindheit und verschiedenen Sehbehinderungen sensibilisiert. Um sich in die entsprechenden Studierenden hineinversetzen zu können, vollziehen Sie, zumindest an Computern und mobilen Geräten, einen Perspektivenwechsel, indem Sie z.B. versuchen, einmal "blind" zu lernen. Dabei berücksichtigen wir Lehrmaterialien in verschiedenen Formaten sowie Webseiten und E-Learning-Angebote.

 

Ein Schwerpunkt des Workshops liegt auf elektronisch gestützten Lehr-Lern-Formaten, in deren Rahmen Studierende nicht nur Rezipientinnen und Rezipienten von Informationen sind, sondern auch selbst Inhalte produzieren. Diese Formate probieren Sie selbst aus, um den anschließenden Transfer in Ihren eigenen Lehralltag zu erleichtern.

 

Referent/in

Dr. Steffen Puhl

 

Intendierte Lernergebnisse

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • hilfreiche Strategien im Umgang mit digitalen und didaktischen Barrieren in Lehrmaterialien, Web- und E-Learning-Angeboten gezielt einzusetzen.
  • technische Hilfsmittel für die geeignete Wahrnehmung von Lerninhalten für sehbeeinträchtigte Studierende, wie z.B. Screenreader für blinde Studierende, zu benennen.
  • mögliche Herausforderungen bei der eigenen Gestaltung barrierearmer Online-Angebote zu erkennen und zu vermeiden.
  • Ideen und Konzepte für diversitätsgerechte Informationsangebote und E-Learning-Szenarien in der Hochschullehre zu entwickeln.

 

 Teilnahmeentgelt

15 €

Weitere Informationen über diesen Termin…