Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Mathematikdidaktische Potentiale digitaler Medien – und wie Kinder in der Primarstufe sie nutzen

Dr. Daniel Walter, Westfälische-Wilhelms-Universität Münster; Durch die jüngsten bildungspolitischen Initiativen zum digitalen Lernen steht die Mathematikdidaktik mehr denn je vor der Herausforderung, Konzepte für die Einbindung digitaler Medien im MU zu entwickeln.
Wann 11.12.2018
von 18:00 bis 19:30
Wo Phil. II, Haus C, Raum C 105
Name
Kontakttelefon 0641-99-32220
Teilnehmer Dieser Vortrag ist als Fortbildungsveranstaltung für die im Schuldienst stehenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer anerkannt. Richtet sich aber auch an Lehramtsstudierende und alle anderen Interessierten.
Termin übernehmen vCal
iCal

Dabei ist es zentral, nicht nur unterrichtsorganisatorische, sondern vor allem auch mathematikdidaktische Potentiale digitaler Medien auszuschöpfen. Im Vortrag werden zunächst mathematikdidaktische Potentiale digitaler Medien für die Primarstufe vorgestellt, die Chancen zur Unterstützung von Kindern in den Phasen des Verständnisaufbaus und des Übens bieten. Anschließend wird anhand dreier Forschungsprojekte aufgezeigt, wie diese Potentiale in Software für den Mathematikunterricht implementiert werden können sowie Einblicke in die Nutzungsweisen von Kindern bei der Verwendung von Software in der Primarstufe gegeben.

Weitere Informationen über diesen Termin…