Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hochschuldidaktischer Workshop: Gelungener Einsatz von Referaten

Sie und Ihre Studierenden kommen um die oft ungeliebten Referate meist nicht herum. Im Workshop diskutieren wir, wie Sie Referate lernförderlich in Ihre Veranstaltung integrieren können und welche Spielräume bestehen, um diese abwechslungsreich und innovativ zu gestalten.
Wann 22.11.2017
von 12:00 bis 17:30
Wo ZfbK, Karl-Glöckner Str. 5A, 35394 Gießen, Raum 108
Name
Kontakttelefon 0641-98442-149
Teilnehmer alle Lehrenden
Termin übernehmen vCal
iCal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Anmeldung

 Veranstalter:

Hochschuldidaktische Weiterbildung (JLU)

 Referentin:

Michaela Müller

Inhalte und Methoden:

In vielen Studienordnungen sind Referate als mögliche Prüfungsform bzw. als verpflichtender Teil des Leistungsnachweises verankert. Sie sind daher ein wichtiger Baustein in Ihren Lehrkonzepten, können aber auch zu Beeinträchtigungen Ihres hochschuldidaktischen Gestaltungsspielraumes führen, wenn Sie sich z.B. aufgrund der Gruppengrößen gezwungen sehen, ein regelrechtes "Referate-Seminar" abzuhalten, dessen Lernförderlichkeit dann zu einem großen Teil vom Engagement der jeweiligen Studierenden abhängig ist.

Der Workshop nimmt zwei Lösungsmöglichkeiten für diese Situation in den Blick:

1. Die lernförderliche Einbindung "klassischer" Referate in die eigenen Lehrveranstaltung: Wie können wir unsere Studierenden für die eigenen Referate motivieren und sie so dabei anleiten, dass qualitätsvolle und spannende Beiträge entstehen?

2. Die Ausnutzung von Spielräumen und Varianten um das "klassische" Referat herum: Wie können Referate innovativer gestaltet werden, ohne dass die Forderungen der Modulbeschreibungen verletzt werden? Welche Varianten von Referaten sind denkbar oder wünschenswert?

Sie werden im Austausch mit den anderen Teilnehmenden Ihre eigenen Lehr-Lern-Situationen durchdenken und neue Impulse und Ideen für den sinnvollen Einsatz von Referaten in Ihrer Lehre mitnehmen. 

Intendierte Lernergebnisse:

Die Teilnehmenden sind in der Lage:

  • den Einsatz von Referaten in der eigenen Lehre lernförderlich zu gestalten
  • Spielräume beim Einsatz von Referaten zu identifizieren und in der eigenen Lehre sinnvoll zu nutzen.

Hinweis:

Der Workshop ist mit 6 AE im Kompetenzfeld "Lehren und Lernen" auf das Zertifikat "Kompetenz für professionelle Hochschullehre" des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen (HDM) anrechenbar.

 Zurück zur Übersicht