Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ZMI Roundtable "Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft", Prof. Dr. Dorothée de Nève, Dr. Jutta Hergenhan, Ina Daßbach (GGS-Jahrestagung)

Studierende, Promovierende, Postdoktorierende, Nachwuchswissenschaftler*innen, Professor*innen und Mitarbeiter*innen aller Fachrichtungen und Universitäten sowie alle Interessierten Personen sind herzliche eingeladen an der Tagung teilzunehmen.
Wann 07.12.2017
von 11:30 bis 12:30
Wo Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

In Kooperation mit dem Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI), dem Forschungscampus Mittelhessen (FCMH) und dem Kinderrechte Filmfestival veranstaltet das Gießener Graduiertenzentrum für Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaftem (GGS) seine 4. Jahrestagung zum Thema „Digitale (Un)Sichtbarkeiten“. Die Tagung findet vom 6. – 8. Dezember 2017 auf dem Innenstadtcampus der Justus-Liebig-Universität Gießen statt. Neben Prof. Dr. Dariuš Zifonun (Uni Marburg) und Prof. Dr. Gerrit Sames (THM) als Keynote Speaker, erwarten Sie spannende Vorträge, Discussion Roundtables mit Ina Daßbach, Dr. Jutta Hergenhan und Prof. Dr. Dorothée de Nève (ZMI), René Grund und Dr. Michaela Goll (JLU, Institut für Soziologie) sowie einem Networking-Treffen mit dem FCMH.

 


Referentin: Prof. Dr. Dorothée de Nève, Dr. Jutta Hergenhan, Ina Daßbach

Thema: Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft


Der am Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen angegliederte Forschungsschwerpunkt Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft (FSP LBM) befasst sich mit der interdisziplinären Erforschung des Einflusses von Medientechnologie(n) auf die Ausformung von Bildungskonzepten und die Praktiken im Umgang mit Schrift und Schriftlichkeit. Literalität meint hierbei Praktiken der Vermittlung und Aneignung von Inhalten. Bildung und Literalität stehen in einem konstitutiven Spannungsverhältnis zueinander, besonders im Hinblick auf die Formulierung normativer Wünschbarkeiten von Lernprozessen und deren Ausformulierung im ‚Zeitalter der Digitalisierung‘. Die Entwicklungen der Mediengesellschaft schließlich bedingen neue gesellschaftliche Konstellationen, bei denen die Bedeutung von Medien für Lern- und Bildungsprozesse als Teil gesamtgesellschaftlicher Transformationsprozesse betrachtet werden muss.

Die inhaltliche und konzeptionelle Weiterentwicklung des FSP findet in verschiedenen Formaten statt. Aktuell sind zwei Tagungen in Planung: eine zum Thema ‚digitaler Habitus‘, und eine zweite mit dem Titel Sehnsuchtsort Wahrheit.

Als Teil der Arbeit des FSP wurden Studierende der Fachbereiche Politikwissenschaft und Germanistik zu ihrem Mediennutzungsverhalten und ihrer Einstellung zu politischen Systemen und medialen Konstellationen befragt. Die Analyse der Ergebnisse wird auch auf den Befunden des Pilotprojekts Einstellungen-Medien-Engagement-Lehren (EMEL) aufbauen.

Auf dem Round Table wird das ZMI sich selbst und den Forschungsschwerpunkt „Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft“ vorstellen. Dessen inhaltliche Arbeit wird anhand von drei Thesen verdeutlicht und im Plenum zur Debatte gestellt.


 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an GGS-Jahrestagung@uni-giessen.de (Maraike Büst).

Weitere Informationen und den vorläufigen Tagungsablauf finden Sie auf der Tagungs-Website.

Wenn Sie an der Tagung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über das Anmeldeformular an.