Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Frédéric Chopin - Sein Leben, seine Musik

Ein Klavierabend mit Lutz Görner und Nadia Singer
Wann 18.02.2017
von 20:00 bis 22:00
Wo Schloss Rauischholzhausen, Foyer, 35085 Ebsdorfergrund
Termin übernehmen vCal
iCal

Frédéric Chopin ist 1810 in Polen geboren und 39 Jahre später in Frankreich gestorben. Der Vater war Franzose, die Mutter Polin. Den exakt ersten Teil seines Lebens hat er in Polen zugebracht, den zweiten in Frankreich.


Als er 1831 in Paris ankam, befreundete er sich mit dem gleichaltrigen Franz Liszt, der Chopin in die dortige Gesellschaft einführte. Seine Eltern wollten, dass ihr Sohn Klavierlehrer wird, da er sehr schwach und kränklich war. Aber sein Schicksal wollte, dass er Komponist wird. Und so komponierte er während der Sommermonate seine unsterbliche Musik und im Winter gab er den reichen Pariserinnen Klavierunterricht um sein Leben zu finanzieren.


Dieses Leben hat Franz Liszt im Jahr nach dem Tod des Jugendfreundes aufgezeichnet und Lutz Görner, der in früheren Zeiten sich auf der Bühne und im Fernsehen den Gedichten gewidmet hat, was ihm den Titel „Lyrische Stimme Deutschlands“ eintrug, wird aus dieser Biografie von Liszt über Chopin lesen. Denn
in seinem zweiten künstlerischen Leben präsentiert Görner Klavierabende, zusammen mit Nadia Singer, von der nicht nur ihr Partner, sondern auch die WAZ den Eindruck hat, dass sie „auf dem Sprung zur Weltkarriere“ ist. Und so ergänzen sich diese beiden Ausnahmekünstler, indem Görner erzählt und Singer zu dem Erzählten die zeitlich und inhaltlich passende Chopin-Musik spielt, um auf diese Weise dem Zuhörer die Möglichkeit zu geben, das Komponistenleben mit Worten und Tönen nachvollziehen zu können.


PianoNEWS, die einzige Klavierzeitung Deutschlands, schrieb aktuell in der Jan./Feb.- Ausgabe 2017: „Es macht einen unvergleichlichen Spaß, Görner bei seinem erzählerischen Gang durch das exzentrische wie besondere Leben der Komponisten zu folgen. Und Nadia Singer spielt wunderbar die Werke dieser Künstler zwischen den Erzählungen. Immer besticht sie mit einem klaren Spiel und einem den unterschiedlichen Werken entsprechenden Klavierklang. Und so ist man ein wenig traurig, wenn diese Abende vorbei sind, denn man könnte noch stundenlang zuhören."

 

Karten-Reservierung unter: www.lutzgoerner.de

Kulinarische Einstimmung: Chopin-Buffet 25,00 € - 18:00 Uhr

Tischreservierung www.faber-management.de oder 06424-301 100

 

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: