Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"Jahre später". Lesung und Gespräch mit Angelika Klüssendorf zum dritten Teil ihrer Erfolgsreihe

Angelika Klüssendorf, Autorin von "Das Mädchen" und "April", wird auf Einladung des Literarischen Zentrums Gießen e.V. und der dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Instituts für Germanistik den dritten Teil ihrer Erfolgsreihe vorstellen.
Wann 26.03.2018
von 19:30 bis 21:00
Wo KiZ (Kongresshalle), Südanlage 3a, 35390 Gießen
Name
Kontakttelefon 0641 97282517
Termin übernehmen vCal
iCal

Mit »Das Mädchen« und »April« schrieb Angelika Klüssendorf die Geschichte einer starken jungen Frau, die ihren Weg unter widrigen Umständen geht. »Jahre später« erzählt nun von der intensivsten, aber auch zerstörerischsten Beziehung des erwachsenen Mädchens April – ihrer Ehe. Auf einer Lesung lernt April einen Mann kennen. Es ist nicht Sympathie, die sie zusammenführt. Es ist eine andere Form der Anziehung: Intensität. Eine schicksalhafte Begegnung. Denn Ludwig, der Chirurg aus Hamburg, wird für April zum Lebensmenschen – und April für ihn. Im Guten wie im Schlechten.

Ohne jemals Partei zu ergreifen oder seine Figuren zu denunzieren, entwickelt »Jahre später« die Anatomie einer toxischen Partnerschaft. Als Leser wünscht man bis zuletzt, dass es gelingen möge, und zugleich, dass es endlich ein Ende hat mit den beiden. Messerscharfe Prosa, die keinen Moment lang unberührt lässt.

 

Angelika Klüssendorf (*1958 in Ahrensburg) lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985

in Leipzig. Neben zahlreichen Erzählungen veröffentlichte sie zuletzt die Vorgängerromane zu »Jahre später«: »Das Mädchen« (2011) und »April« (2014) – beide landeten auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Für »April« erhielt sie außerdem den Hermann-Hesse-Literaturpreis.

 

Eine Kooperationsveranstaltung des Literarischen Zentrums Gießen e.V. mit der dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Instituts für Germanistik.

 

Alle Informationen im Überblick:

 

»Jahre später«. Lesung und Gespräch mit Angelika Klüssendorf zum dritten Teil ihrer Erfolgsreihe

Montag, 26.3.18 um 19:30 Uhr

KiZ (Kongresshalle)

Südanlage 3a

35390 Gießen

Eintritt: 5€ | erm. 3€ | LZG-Mitglieder frei
VVK: Tourist Info Gießen

Für LZG-Mitglieder über das LZG-Büro

 

Moderation: Lothar Schneider (Institut für Germanistik)