Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

GCSC/GGK-Lecture: Johanna Schaffer: Ambivalences of Visibility (Revised)

Wann 12.11.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Phil I, GCSC, R.001
Name
Kontakttelefon +49 641 / 99-30 053
Termin übernehmen vCal
iCal

My 2008 book ‘Ambivalences of Visibility’ was above all a plea to engage with the forms of specific representations, and not with questions of quantity (‘more visibility for…’). For, as Peggy Phelan has argued, if there were a causal connection between visual representability and political power, then in the liberal democracies of the West, young, scantily-clad heteronormative female performing persons would necessarily have quite a bit of power. In our changed media realities we need to rethink the analytical/political usefulness of the concept ‘visibility,’ for in digital media realities visibility (= views = monetization) almost entirely loses its oppositional connotations. If ‘visibility’ is a concept that belongs to historically specific media realities and their critical languages, what can be learned from them for our current examinations? I also would like to suggest some other terms along the lines of ‘distributed distributed agency’ and ‘infrastructure’ in order to discuss crucial interventions in the field of digital visuality and data rich environments.


 

// Prof. Johanna Schaffer (Kunsthochschule Kassel)



Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: