Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Vortrag im Rahmen des Umweltrechtlichen Praktikerseminars von Frau Dr. Bettina Hoffmann, LL.M., Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Infrastrukturprojekte und Herausforderungen des europäischen Naturschutzrechts“

Wann 12.07.2018
von 18:00 bis 20:00
Wo Hörsaal 021 des gemeinsamen Vorlesungs- und Seminargebäudes des Fachbereichs Rechtswissenschaft und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften in der Licher Str. 68
Name
Kontakttelefon 0641 - 99 21181
Termin übernehmen vCal
iCal

SQ-Logo

Die EU-Naturschutzrichtlinien, insbesondere die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie von 1992, werden durch den Europäischen Gerichtshof zunehmend extensiv ausgelegt. Die einseitige Ausrichtung auf die naturschutzfachliche Zielerreichung der Richtlinien wird durch die Auslegungsleitfäden der Europäischen Kommission weiter verstärkt. Dadurch entstehen ungeahnte Herausforderungen für Infrastrukturprojekte insbesondere des Verkehrsbereiches, wie sie etwa auf der europäischen Ebene von der TEN-V-Verordnung vorgesehen werden. Wie kann die biologische Vielfalt angemessen geschützt, die europäischen Verkehrspolitik umgesetzt und langfristig zu einer nachhaltigen Entwicklung beigetragen werden?

Frau Dr. Bettina Hoffmann, LL.M., erwarb nach dem Jurastudium in Freiburg im Breisgau einen Master of Laws im Umweltrecht an der University of Auckland (Neuseeland). Es folgte eine Promotion an der Universität Freiburg über die Schutzgebietssysteme Deutschlands und Neuseelands zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Nach zunächst anwaltlicher Tätigkeit ist sie seit 2014 als Referentin im Koordinierungsreferat zum Lärm- und Umweltschutz im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur tätig.

Der öffentliche Vortrag beginnt um 18.15 Uhr in Hörsaal 021 des gemeinsamen Vorlesungs- und Seminargebäudes des Fachbereichs Rechtswissenschaft und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften in der Licher Str. 68. An den Vortrag wird sich eine Diskussion unter Leitung von Herrn Prof Dr. Franz Reimer anschließen.

Weitere Informationen über diesen Termin…