Inhaltspezifische Aktionen

Professur VWL I - Industrieökonomie, Wettbewerbspolitik und Regulierung

Foto: Katrina Friese
Ausrichtung und Selbstverständnis

Die Professur VWL I beschäftigt sich mit der Funktionsweise von Märkten, der Bedeutung des ordnungspolitischen Rahmens einer Volkswirtschaft sowie der Rolle von Wettbewerbsaufsicht und sektorspezifischer Regulierung. In der Lehre bieten wir eine Einführung in die in der Kartellrechts- und Regulierungspraxis verwendeten (industrie-)ökonomischen Methoden.

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte liegen in der Analyse von Kartellen, Zusammenschlussvorhaben und Verhaltensweisen marktbeherrschender Unternehmen. Im Mittelpunkt unseres Interesse in Forschung und Lehre stehen das strategische Verhalten von Unternehmen in konzentrierten Industrien, die Besonderheiten von Netzwerkindustrien wie zum Beispiel dem Telekommunikationssektor und das Zusammenspiel von Investitionen und Innovationen in der dynamischen Entwicklung von Industrien.

Neben diesen traditionell industrieökonomischen Themen haben wir uns in den letzten Jahren auch zunehmend gesundheitsökonomischen Fragestellungen zugewandt. Im Zentrum stehen hier sowohl Kosten-Nutzen-Analysen von neuen Arzneimitteln als auch die von der Regulierung des Arzneimittelmarktes ausgehenden Innovationsanreize. 

Zu diesen Themen veranstalten wir regelmäßig Seminare mit hochkarätigen Gästen. Vorgetragen haben unter anderem der Bundesgesundheitsminister, der Chefökonom des Bundeskartellamts, Manager von Pharmaunternehmen, der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses sowie Partner von führenden Kanzleien und Beratungsunternehmen. Details dazu finden Sie hier. Zu den verschiedenen Fragestellungen werden auch jedes Semester Abschlussarbeiten vergeben. Genauere Informationen zu den bisher betreuten Abschlussarbeiten und unserem Vergabeverfahren finden Sie hier.

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Antitrust Compliance: Managerial Incentives and Collusive Behavior
    Paha, J. (2017) Accepted: Managerial and Decision Economics,  Vol. 38, No. 7, 992–1002
  • A risk governance approach to managing antitrust risks in the banking industry
    Scheld, D., Paha, J. und Fandrey, N. (2016). Accepted: European Competition Journal (Link to working paper)
  • The Economic Analysis of Buyer Power in the Food Retail Industry.
    Griesinger, M. und Paha, J. (2016), Discussion Paper
  • Ordnungspolitische Erwartungen an das europäische und nationale Ressourceneffizienzrecht (zur Vortragsversion)
    Götz, G. (2016), In: Reimer, Franz (Hg.): Ressourceneffizienz - Leitbild für das Umweltrecht? Nomos Verlagsgesellschaft. 1. Auflage (Giessener Abhandlungen zum Umweltrecht, 26), 2016, S. 151-162.
  • Regulierung der Netzindustrien - Europäischer Infrastrukturwettbewerb der Zukunft? (zur Vortragsversion)
    Götz, G. (2016), In: Manger-Nestler, Cornelia; Gramlich, Ludwig (Hg.): Kontinuität und Wandel bei europäisierten Aufsichts- und Regulierungsstrukturen. Nomos Verlagsgesellschaft; Leipziger Konferenz zu "Kontinuität und Wandel bei europäisierten Aufsichts- und Regulierungsstrukturen". 1. Auflage. Baden-Baden: Nomos (Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V, Band 91) 2016, S. 183-202.
  • de Haas, S., Paha, J. (2016), MAGKS Discussion Paper No. 32-2016
  • Motive und Instrumente der Bahnreform von 1994. Gerd Aberle, in: Eisenbahn zwischen Markt und Staat in Vergangenheit und Gegenwart (Sonderdruck), S. 49-65, Mohr Siebeck 2015.
  • Buchbesprechung: Die Marktintegration der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (Arbeitspapier-Version). Samuel de Haas und Georg Götz (2014), in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Volume 234/6, Pages 829-831.
  • Die Auswirkungen unterschiedlicher Organisationsstrukturen auf die Investitionsanreize in Netzwerkindustrien, Benjamin Pakula & Georg Götz (2010), in: InfrastrukturRecht