Inhaltspezifische Aktionen

Philipp Hackstein

Philipp Hackstein

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse

Justus-Liebig-Universität-Gießen
Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung

Pädagogik bei Beeinträchtigung der emotional-sozialen Entwicklung

Karl-Glöckner-Straße 21 B (Raum 117)
35394 Gießen

Kontakt

☎ 0641 99-24163


Skype: Philipp Hackstein (live:.cid.af81abb019bb3839)

Sprechzeiten

Sprechstunde Wintersemester 22/23

  • Nach Absprache Freitag 10-12 -> Bitte auf StudIP eintragen!
  • Keine Examensprüfungen und keine Abschlussarbeiten

Aufgaben

Aufgabenschwerpunkte

Sprechstunde Freitags 10-12 via Skype

Veranstaltungen

 

  • Wintersemester 2022/23
    • I.3 - Grundlagen der Fachrichtung emotional-soziale Entwicklung A
    • I.3 - Grundlagen der Fachrichtung emotional-soziale Entwicklung B

Vita

Vita

Bildung

 

2017-
Promotionsprojekt mit dem Arbeitstitel "Diskursanalyse der angelsächsischen Inklusion"
2011-2016 Studium mit dem Abschluss 1. Staatsexamen Förderschullehramt, Fächer: Germanistik, Lernen & emotional-soziale Entwicklung
2009 Abitur am Hansa-Gymnasium Köln (UNESCO-Projektschule)

 

 Arbeit

 

2018- Wisssenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Pädagogik der Beeinträchtigung der emotional-sozialen Entwicklung am Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung der JLU Gießen
2017-2018 Förderschullehrertätigkeit am Zentrum für Erziehungshilfe in Frankfurt am Main / in der inklusiven Beschulung tätig
2015-2017 Pädagogische Arbeit als Betreuer in einem Kinder- und Jugendheim
2014-2016 Studentische Hilfskraft an der JLU Gießen (Prof. Dr. Elisabeth von Stechow)
2012 Studentische Hilfskraft an der JLU Gießen (Prof. Dr. Ingrid Miethe)
2011-2012 Assistenz im Rahmen der Lebenshilfe (Selbstbestimmtes Leben)
2010-2011 Jahrespraktikum zum Sonderpädagogen am Hauptschulzweig einer Förderschule für körperlich-motorische Entwicklung
2009-2010 Zivildienst an einer Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen, emotional-soziale Entwicklung und Sprache

 

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Verknüpfung von „Behinderungstheoretischem“ mit diskurs- und machtanalytischen Fragen

Subjektivierungstheoretisches

Grundsätzliche Fragen der Erziehung und Bildung, mit besonderem Blick auf den Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung

Historische Bildungsforschung (genealogische Perspektive)

Interdisziplinäre Ansätze, insbesondere unter Einbeziehung von postmoderner Theorie & Frankfurter Denkansätzen

Die Verwicklung von Neoliberalem & Pädagogik

Vorträge

Vorträge

Vorträge & Poster

Inklusion - Annäherung und Umgang Vortrag / Workshop im Rahmen einer Fortbildung der ZWST. Bad Sobernheim 2022

 

Challenging behaviour - how to react? Vortrag bzw. Einzelbeitrag im Rahmen einer Fortbildung der ZWST / des Deutsch-Israelischen Freiwilligendienstes. Bad Sobernheim 2021

 

Inklusion, Schule und Pathologisierung Vortrag bzw. Einzelbeitrag im Rahmen der Tagung "Schule und Pathologisierung" Kassel 2021

 

Challenging behaviour in day-to-day situations Vortrag bzw. Einzelbeitrag im Rahmen einer Fortbildung der ZWST / des Deutsch-Israelischen Freiwilligendienstes. Bad Sobernheim 2020

 

Spekulationen zum Verhältnis von Diskurs- und Subjektivierungsanalyse Vortrag im Rahmen des Arbeitstreffens Diskursforschung ausgerichtet von Prof. Dr. Mechtild Gomolla an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg 2020

 

GUT GEMEINT IST DAS GEGENTEIL VON GUT GEMACHT - Tendenzen der Individualisierung und Ökonomisierung im wissenschaftlichen Inklusionsdiskurs im Vereinigten Königreich (UK) der 90er Jahre Vortrag bzw. Einzelbeitrag im Rahmen der Veranstaltung "Evidenz und die Optimierung pädagogischen Handelns. Gegenwärtige bildungspolitische Bewegungen und Phänomene im (nord)europäischen Bildungsbereich" an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg 2019

 

Die neoliberale Vereinnahmung des Inklusionsdiskurses Vortrag bzw. Einzelbeitrag im Panel Inklusion im Bildungspolitischen Diskurs auf der Tagung "Inklusion als Chiffre?" Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE Universität Bielefeld 2019

 

Wieviel Haltung braucht Inklusionsforschung? - Die Diskursanalyse im Spannungsfeld Posterbeitrag & Vorstellung auf der Arbeitstagung der AG Inklusionsforschung der DGfE mit dem Titel "Inklusionsforschung zwischen Normativität und Empirie - Abgrenzungen und Brückenschläge" Freiburg im Breisgau 2019 [Zum Poster]

 

Diskursanalyse der angelsächsischen Inklusion - erste Ergebnisse Vortrag bzw. Einzelbeitrag auf der Tagung "Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit IV - Interdisziplinäre Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung" Universität Augsburg 2019

 

Fehltritte inklusiver Praxis - Temporärer Ausschluss durch Korridorklassen? Posterbeitrag & Vorstellung auf der 33. Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen: Inklusion - Partizipation - Menschenrechte. Transformation in die Teilhabegesellschaft? 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention - Eine interdisziplinäre Zwischenbilanz. Humboldt-Universität Berlin 2019 [Zum Poster]

 

„Kinder mit herausforderndem Verhalten – eine Annäherung?“
Vortrag bzw. Einzelbeitrag im Rahmen der Jugendgruppenleiterausbildung der ZWST. Bad Sobernheim: 2018

Publikationen

Publikationen

Publikationen

 

Beiträge

Hackstein, P.; Klocke, B.; Müller, K.; von Stechow, E. (2020): Die Folgen der Krise für Jugendliche in schwierigen Lebenslagen abfedern - ein hochschuldidaktisches Projekt. In: Fachbereich 03 Sozial- und Kulturwissenschaften der JLU Gießen (Hrsg.): Krise/n. Gießen: Universitätspresse

 

Esefeld, M.; Hackstein, P.; Klocke, B.; Müller, K.; von Stechow, E. (2019): Zur Inklusion von Widersprüchen. In: E. von Stechow; P. Hackstein; K. Müller; M. Esefeld; B. Klocke (Hrsg.): Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität. Grundfragen der Erziehung und Bildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

 

Hackstein, P.; Müller, K.; Klocke, B.; von Stechow, E.; Esefeld, M. (2019): Inklusion und das Erfordernis der Problematisierung. In: M. Esefeld; K. Müller; P. Hackstein; E. von Stechow; B. Klocke (Hrsg.): Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität. Lehren und Lernen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

 

Identitätsentwicklung von unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen des 1. Staatsexamens. Gießener Elektronische Bibliothek: 2019 (In Auftrag, noch nicht veröffentlicht)

 

Herausgeberschaften

Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität. Grundfragen der Bildung und Erziehung. (2019) Hrsg. von: E. von Stechow; P. Hackstein; K. Müller; M. Esefeld; B. Klocke. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

 

Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität. Lehren und Lernen. (2019) Hrsg. von: M. Esefeld; K. Müller; P. Hackstein; E. von Stechow; B. Klocke. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

Projekte


Mitarbeit als studentische Hilfskraft am Forschungsprojekt UMFELD - Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Entwicklung und Leben in Deutschland an der JLU – Gießen / Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung (2016)


Mitgliedschaften & Netzwerke

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft: Sektion Historische Bildungsforschung; Sektion Sonderpädagogik und AG Inklusionsforschung
  • AG Subjektivierungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Theoriewerkstatt Inklusion

 

 

Teilnahmen

 

Tagungen, Konferenzen und Netzwerktreffen

Tagungen & Konferenzen

Diskursanalyse nach dem Marxismus – Kritik, Emanzipation und Neuvermessung eines theoretischen Spannungsverhältnisses, Tagung an der JLU – Gießen 2017

Spring School <Wissenssoziologische Diskursanalyse>, Universität Augsburg 2018

32. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, JLU Gießen 2018

Paradoxien der Gegenwart, Institut für Sozialforschung, Frankfurt am Main 2018

33. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, HU Berlin 2019

3. Netzwerktreffen AG Subjektivierung, Kassel 2019

Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit IV, Universität Augsburg 2019

Inklusionsforschung zwischen Normativität und Empirie - Abgrenzungen und Brückenschläge, Arbeitstagung der AG Inklusionsforschung, Freiburg im Breisgau 2019

34. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, Wien 2020