Inhaltspezifische Aktionen

Jana Tiborra

Jana Tiborra

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kunstpädagogik mit Schwerpunkt Kunstdidaktik

Kontakt

Institut für Kunstpädagogik
Karl-Glöckner-Straße 21 H
35394 Gießen

Fax: 0641 99-25029
E-Mai:

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Dissertationsprojekt:

Die Bildlichkeit des dritten Raumes. Zeitgenössische Fotografie als Praxis und Medium zur Verbildlichung und Produktion dritter Räume in urbanen Kontexten (Arbeitstitel)

 

Forschung:

  • Transkulturelle Kunstvermittlung
  • Postkoloniale Theorie
  • Postkoloniale Pädagogik
  • Zeitgenössische Fotografie; Fotografie in afrikanischen Ländern

Biografie

Kurzbiografie

Seit Oktober 2017: Mitglied und Promotionsstipendium am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), JLU

Dezember 2018 - September 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kunstpädagogik mit Schwerpunkt Kunstdidaktik, Institut für Kunstpädagogik, JLU (Vertretung Swantje Frank-Jakob)

SoSe 2019 und SoSe 2021: Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt (Institut für Kunstpädagogik)

WiSe 2017/18 und SoSe 2018: Lehrbeauftragte am IfK der JLU

2017: Staatsexamen für die Fächer Kunst und Englisch. Auszeichnung der Abschlussarbeit „Postkoloniale Ansätze im Werk von Guy Tillim“ mit dem IIK Preis Interkultur

2016: Meisterschülerin von Prof. Siegfried Anzinger, Kunstakademie Düsseldorf

2009-2017: Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, der Universität zu Köln und der Universität Siegen

 

Künstlerische Arbeit in der Malerei, Ausstellungen u.a. in Düsseldorf, Neuss, Siegen und Heidelberg.

Publikationen und Vorträge

Publikationen

Herausgeberschaften:

2022: (zusammen mit Katharina Wolf): In_Visibilities, Special Issue: On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture 13. (https://www.on-culture.org/journal/issue-13/)

Aufsätze:

2022: (zusammen mit Katharina Wolf): In_Visibilities: Self-representation, Othering, and Power in Visual Culture. In: On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture 13.

2021: Kanon (Trans)Formationen neu betrachten. In: Kirschenmann, Johannes; Schulz, Frank; Zumbansen, Lars (Hrsg): Kunst Geschichte Bildung. München: kopaed, S. 374-403.

2021: Formen und Funktionen von Ambiguität in Guy Tillims Jo’burg (2004). In: Schnurr, Ansgar et al. (Hrsg.), Mehrdeutigkeit gestalten. Ambiguität und die Bildung demokratischer Haltungen in Kunst und Pädagogik. Bielefeld: Transcript, S. 201-217.

2021 (zusammen mit Ansgar Schnurr): Künstlerische Existenzen zwischen Kunst und Migration(en). In: Kunstforum International. Band 274 „ÜberLeben und Kunst. Bedingungen künstlerischer Existenz", S. 90-99.

2020: Fotografische Interventionen und postkoloniale Kritik. Nomusa Makhubus "Self-Portrait Project". In: Bering, Kunibert (Hg.) Kunstunterricht und Bildung. Kulturelles Gedächtnis - Globalität - innovative Perspektiven. Oberhausen: Athena, S. 87-99.

2020: Hybrid Spaces in the Work of South African Photographer Guy Tillim. In: Cloutier, Geneviève et al. (Hrsg.), Making. InSEA 2019 World Congress Proceedings. Viseu: InSEA Publications, S. 780-785.

2018: Identitätsfragen im fotografischen Blick – Die Arbeiten des südafrikanischen Fotografen Guy Tillim. In: Impulse.Kunstdidaktik 23, Mai 2018, S. 37-44.

2018: „Von der „Weisheit der Vielen“. Tagungsbericht zur Bodenseekonferenz: Wandlungen gestalten. In: BDK-Mitteilungen 1/2018, S. 13-15.

 

Vorträge:

2022: Postkoloniale Blicke auf Verbildlichungen und Bilder der_des Anderen. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Imaging“ an der Universität Hamburg, Art Education Kunstpädagogik und Ästhetische Bildung, 23.06.2022.

2021: Irritations at a second Glance. The Pictorial Dimension of Hybridity. Panel Vortrag auf der interdisziplinären Tagung “Cultural Identities in a Global World: Reframing Cultural Hybridity”, JLU Gießen, 23-25 Juni 2021.

2020: Postkoloniale Kritik als Aufgabe der Bildung? Eine kunstdidaktische Perspektive. Kunstunterricht und Bildung. Tagung an der Kunstakademie Düsseldorf, 14.-15. Januar 2020.

2020: Creative in(ter)ventions. Fotografische Interventionen, postkoloniale Kritik und ihre Bedeutung für die Kunstpädagogik. 17. Autonomes Forschungskolloquium Loccum, 28.-30. August 2020 (online).

2019: Hybrid identities, third spaces and two South African photographers. Panel Vortrag auf dem InSEA Worldcongress 2019, Vancouver, Kanada, 9.-13. July 2019.

2019: Kulturelle Hybridität zwischen kreativer Erfindung und der Ver(un)sicherung von Machtverhältnissen. 16. Autonomes Forschungskolloquium Loccum, 30.08.-01.09.2020.

2018: Die Bildlichkeit des dritten Raumes. Briefings am Institut für Kunstpädagogik, Goethe-Universität Frankfurt/Main, 04. Juli 2018.

2018: Transforming identities in contemporary photography. African Connections. Tagung der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD e.V.), Leipzig, 27 – 30 Juni 2018.

 

Workshops:

2019: Aus dem dritten Raum heraus…, Workshop im Rahmen der Tagung Ambiguität. Demokratische Haltungen bilden in Kunst und Pädagogik, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und Justus-Liebig-Universität Gießen in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, 23. Februar 2019.

Projekte und Tagungen

Projekte und Tagungen

Zusammen mit Oliver Klaassen, Cathérine Ludwig-Ockenfels und Katharina Wolf Organisation der Interdisziplinären Konferenz

Renegotiating Minoritarian In_Visibilities

12. - 14. November 2019, International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), JLU Gießen.

Weitere Informationen zur Konferenz.

Konferenzprogramm.

Künstlerinnengespräch mit SandraF.


Zusammen mit Katharina Brönnecke, Anja Gebauer, Theresa Martinetti und Matthias Weich Organisation des 17. Autonomen Kunstpädagogischen Forschungskolloquium Loccum, 28. – 30- August 2020 (online).

Ausstellungen

Ausstellungen

  • 2017: Künstler der Akademie Düsseldorf, Kunsthandel Bamberger und artes liberales, Heidelberg
  • 2016: Art After Work, Kunstakademie.gallery, Düsseldorf
  • 2015: Ausstellung im Rahmen des Hogan Lovells Kunstförderpreises, Düsseldorf
  • 2015: „Malerei und Aquarell“, Museum Kunstraum Neuss
  • 2014: Art-Partnership, Transfer Partners, Düsseldorf
  • 2011: „Weil Wir Böse Sind“, Galerie Haus Seel, Siegen