Inhaltspezifische Aktionen

Prof. Dr. Nicole Zillien

Vita

Vita_

Arbeitsschwerpunkte


  • Mediensoziologie
  • Wissenssoziologie
  • Techniksoziologie
  • Medizinsoziologie
  • Internetforschung
  • Ungleichheitsforschung


Gutachtertätigkeiten


  • American Sociological Review
  • Communications: The European Journal of Communication Research
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Human Studies
  • International Journal of Internet Science
  • Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • Mobile Media & Communication
  • New Media & Society
  • Poetics: Journal of Empirical Research on Culture, the Media and the Arts
  • Schweizerischer Nationalfonds
  • The Information Society
  • Zeitschrift für Soziologie

 

Mitgliedschaften


  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • DGS-Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie (seit Oktober 2011 im Vorstand der Sektion)
  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation (DGPuK)
  • DGPuK-Fachgruppe „Soziologie der Medienkommunikation“

Publikationen

Publikationen

Monographien

  • Zillien, Nicole (2020): Digitaler Alltag als Experiment. Empirie und Epistemologie der reflexiven Selbstverwissenschaftlichung. Bielefeld: transcript.
  • Zillien, Nicole/ Haufs-Brusberg, Maren (2014): Wissenskluft und Digital Divide. Band in der Reihe „Konzepte. Ansätze der Medien- und Kommunikationswissenschaft“ (herausgegeben von  Rössler, Patrick/ Brosius, Hans-Bernd). Baden-Baden: Nomos.
  • Zillien, Nicole (2006/2009): Digitale Ungleichheit. Neue Technologien und alte Ungleichheiten in der Informations- und Wissensgesellschaft. 2. Auflage. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. 
  • Jäckel, Michael/ Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2005): Die regionale digitale Spaltung. Eine empirische Studie zu Unterschieden in der Internetnutzung in Stadt und Land. Trier: ceb-Schriftenreihe zum E-Business.

Herausgeberschaften

  • Langenohl, Andreas/ Lehnen, Katrin/ Zillien, Nicole (Hg.) (2021): Digitaler Habitus. Zur Veränderung literaler Praktiken und Bildungskonzepte. Campus Verlag.
  • Peltzer, Anja/ Wieser, Matthias/ Zillien, Nicole (Hg.) (2021): Materialitäten des Digitalen. MedienJournal. Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsforschung 1/2021 (link).
  • Peltzer, Anja/ Wieser, Matthias/ Zillien, Nicole (Hg.) (2020): Medien als Dinge denken. MedienJournal. Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsforschung 4/2020 (link).
  • Schüller-Zwierlein, André / Zillien, Nicole (2013) (Hg): Informationsgerechtigkeit. Theorie und Praxis der gesellschaftlichen Informationsversorgung. Reihe "Age of Access? Grundfragen der Informationsgesellschaft", Band 1. Berlin: De Gruyter.

Beiträge in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

  • Zillien, Nicole (2020): Digital Experiences – Patients’ Patchwork Knowledge in Health-Related Online Forums. In: Maasen, Sabine/ Passoth, Jan (Hg.): Soziale Welt - Sonderband 23: „Soziologie des Digitalen - Digitale Soziologie?“, 198-209.
  • Müller, Marion/ Zillien, Nicole/ Gerstewitz, Julia (2019): Doing Becoming a Mother: The Gendering of Parenthood in Birth-Preparation Classes in Germany. In: Costa, R./ Blair, S. (Hg.): Childbearing and the Changing Nature of Parenthood: The Contexts, Actors, and Experiences of Having Children (Contemporary Perspectives in Family Research, Volume 14): 79-96.
  • Zillien, Nicole (2017): Ludwik Fleck und die "Verehrung der Zahl" - Beitrag zu einer Soziologie der Quantifizierung. In: Endreß, M./ Lichtblau, K./ Moebius, S. (Hg.): Zyklos 3. Jahrbuch für Theorie und Geschichte der Soziologie 3. Wiesbaden, S. 15-51.
  • Müller, Marion/ Zillien, Nicole (2016): Das Rätsel der Retraditionalisierung. Zur Verweiblichung von Elternschaft in Geburtsvorbereitungskursen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 68(3), S. 409-434.
  • Zillien, Nicole/ Haake, Gianna/ Fröhlich, Gerrit/ Bense, Tanja/ Souren, Dominique (2011): Internet Use of Fertility Patients: A Systematic Review of the Literature. In: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 8, S. 281-287 [Artikel].
  • Zillien, Nicole/ Haake, Gianna (2011): Wissenschaftsvermittlung in Kinderwunschforen [Extended Abstract]. In: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 8 (1), S. 41 [Artikel].
  • Zillien, Nicole/ Hargittai, Eszter (2009): Digital Distinction. Status-specific Types of Internet Usage. In: Social Science Quarterly 90 (2), S. 274 - 291 [Abstract; Artikel]. 
  • Jäckel, Michael/ Zillien, Nicole (2009): Subjektivierung, Flexibilisierung, Koordinierung und Informatisierung – Ambivalenzen der Arbeit. In: Soziologische Revue 32 (2), S. 178-187.  
  • Zillien, Nicole/ Aulitzky, Dörte/ Billen, Annette (2009): „Das Internetzeitalter geht auch an uns nicht vorüber“. In: Deutsche Hebammenzeitschrift 2/2009, S. 51-53. (Zweitveröffentlicht in der Schweizer Hebammenzeitschrift 9/2009)
  • Zillien, Nicole (2008): Die (Wieder-)Entdeckung der Medien. Das Affordanzkonzept in der Mediensoziologie. In: Sociologia Internationalis 46 (2), S. 161-181.  
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (2008): Informationsgewinn und Sicherheitsverlust – Empirische Ergebnisse zur Internetnutzung rund um Schwangerschaft und Geburt. In: Medien Journal. Zeitschrift für Kommunikationskultur 32 (4), S. 52-64.  
  • Zillien, Nicole (2008): Auf der anderen Seite. Zu den Ursachen der Internet-Nichtnutzung. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 56 (2) [Abstract].  
  • Jäckel, Michael/ Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2005): Stadt-Land-Unterschiede der Internetnutzung – eine empirische Untersuchung der regionalen digitalen Spaltung. In: merz | medien + erziehung | zeitschrift für medienpädagogik 6, S. 17-28. [Abstract]  
  • Zillien, Nicole/ Jäckel, Michael (2004): Elektronische Kommunikation. Regeln gegen den Frust. In: Personal 3, S. 26-29.
  • Jäckel, Michael/ Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2002): „Vor Outlook sind wir alle gleich“ – Egalisierungs- und Hierarchisierungstendenzen im Zuge der E-Mail-Nutzung. In: kommunikation@gesellschaft, Jg. 3, 2002, Beitrag 7. [Link]

Beiträge in Sammelbänden und Handbüchern

  • Zillien, Nicole (im Druck): Mediale Durchdringung des Politischen. In: Endreß, Martin/ Rampp, Benjamin (Hg.): Handbuch Politische Soziologie. Baden-Baden.
  • Müller, Marion/ Zillien, Nicole (im Druck): Die Geburt der Familie. In: Krause, Katharina/ Stetter, Manuel/ Weyel Birgit (Hg.): Kasualien als Familienfeste. Stuttgart.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (im Druck): Diätetik. In: Markus Dederich & Jörg Zirfas (Hrsg.): Optimierung. Ein interdisziplinäres Handbuch. 
  • Zillien, Nicole/ Wettmann, Nico (2022): Zum experimentellen Denkstil der Corona-Gesellschaft. Quantifizierte Wissenskommunikation und digitale Wissensherstellung in der Pandemie. In: Langenohl, Andreas/ Hahn, Kornelia: 'Öffentliches Leben': Gesellschaftsdiagnose Covid-19. Wiesbaden.
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2021): Digitale Ungleichheit in der Wissenschaftsgesellschaft. Wie die Corona-Krise Problemlagen im Bildungsbereich verschärft. In: überaus. Journal der Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf.
  • Gerstewitz, Julia/ Müller, Marion/ Müller, Sophie Merit/ Zillien Nicole (2021): Essensgelüste in der Schwangerschaft – Zum Othering werdender Mütter. In: Keller, Reiner/ Meuser, Michael (Hrsg.): Körperwissen. Wiesbaden.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (2021): "Maschinerien zur Herstellung von Zukunft". Digitales Selbstvermessen als Wechselspiel aus offener Zukunft und geschlossenen Daten. In Pilipets, Elena/ Wiesner, Matthias (Hrsg.): Medienkultur als kritische Gesellschaftsanalyse. Köln, S. 401-416.
  • Fröhlich, Gerrit/ Zillien, Nicole (2021): Diet Tracking als Ernährungskommunikation. Der Aufforderungscharakter einer Diät-App und der Eigensinn ihrer Nutzer. In: Godemann, Jasmin/ Bartelmeß, Tina (Hrsg.): Handbuch Ernährungskommunikation. Wiesbaden, S. 1-13 [Link]
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2021): Digitale Ungleichheit in der Wissenschaftsgesellschaft. Wie die Corona-Krise Problemlagen im Bildungsbereich verschärft. In: überaus. Journal der Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf. [Link]
  • Zillien, Nicole (2019): Affordanz. In: Liggieri, Kevin/ Müller, Oliver (Hg.): Mensch-Maschine-Interaktion. Metzler-Handbuch. Geschichte - Kultur - Ethik. Stuttgart: 226-228.
  • Marr, Mirko/ Zillien, Nicole (2018): Digitale Spaltung. In: Schweiger, Wolfgang/ Beck, Klaus (Hrsg.): Handbuch Onlinekommunikation. Springer Reference Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (2017): Reflexive Selbstverwissenschaftlichung. Eine empirische Analyse der digitalen Selbstvermessung. In: Mämecke, Thorben/ Passoth, Jan-H./ Wehner, Josef (Hrsg.): Bedeutende Daten. Wiesbaden.
  • Zillien, Nicole (2017): Medien und Ungleichheit. In: Hoffmann, Dagmar/ Winter, Rainer (Hg.): Mediensoziologie. Ein Handbuch. Baden-Baden: Nomos (im Druck).
  • Zillien, Nicole/ Pauli, Roman (2017): Quantitative Methoden der Mediensoziologie. In: Hoffmann, Dagmar/ Winter, Rainer (Hg.): Mediensoziologie. Ein Handbuch. Baden-Baden: Nomos.
  • Zillien, Nicole (2016): Expertenwissen in eigener Sache – Objektivierungsmechanismen als Glaubwürdigkeitsgeneratoren. In: Keller, Reiner/ Raab, Jürgen (Hg.): Wissensforschung – Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim, S. 263-270.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit/ Kofahl, Daniel (2016): Ernährungsbezogene Selbstvermessung. Von der Diätetik zum Diet Tracking. In: Duttweiler, Stefanie et al. (Hrsg.): Leben nach Zahlen. Self-Tracking als Optimierungsprojekt? Bielefeld, S. 123-140.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit/ Dötsch, Mareike (2014): Zahlenkörper. Digitale Selbstvermessung als Verdinglichung des Körpers. In: Hahn, Kornelia/ Stempfhuber, Martin (Hrsg.): Präsenzen 2.0. Körperinszenierung in Medienkulturen. Wiesbaden, S. 77-96.
  • Zillien, Nicole (2014): Internet und soziale Ungleichheit. In: Politik und politische Bildung in der digitalen Welt. Reinbek: Lau, 83-101.
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2014): Das Wissen im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. In: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 2014, S. 28-30

  • Zillien, Nicole (2013): Digitale Spaltung – Reproduktion sozialer Ungleichheiten im Internet. In: Netzdebatte.bpd.de [Link]  

  • Zillien, Nicole (2013): Laien als Experten – Ungleichheiten des Wissens von reproduktionsmedizinischer Profession und Patientenschaft. In: Berli, Oliver/ Endreß, Martin (Hg.): Wissen und soziale Ungleichheit. Weinheim: Juventa.
  • Zillien, Nicole/ Marr, Mirko (2013): The Digital Divide in Europe. In: Ragnedda, Massimo/ Muschert, Glenn (Hg.): The Digital Divide. The Internet and Social Inequality in International Perspective. Routledge Advances in Sociology Series. London: Routledge.
  • Marr, Mirko/ Zillien, Nicole (2013): Cyfrowy podział społeczeństwa. In: Fel, Stanislaw: Gospodarka społecznie zakorzeniona. Wybrane problemy z socjologii gospodarki. Lublin, S. 115-144 (poln. Übersetzung von „Digitale Spaltung“).
  • Zillien, Nicole (2013): Wissenskluftforschung. In: Schweiger, Wolfgang/ Fahr, Andreas (Hg.): Handbuch Medienwirkungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Zillien, Nicole (2013): Internet verstärkt soziale Spaltung. In: Deutschlandradio (Hg.): Der Ort des Politischen. Politik, Medien und Öffentlichkeit in Zeiten der Digitalisierung Eine Debatte des Deutschlandfunk im 50. Jahr seines Bestehens. Berlin: Vistas, S. 120-124.
  • Zillien, Nicole/ Haake, Gianna/ Fröhlich, Gerrit (2012): Patientenaustausch im Internet – Von der Prosumtion zur Produtzung. In: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt 2010. Wiesbaden VS.
  • Zillien, Nicole (2012):Das Wissen und das Netz - Beitrag auf Diskurs@Deutschlandfunk - Das Debattenportal, 12.04.2012

  • Marr, Mirko/ Zillien, Nicole (2010): Digitale Spaltung. In: Schweiger, Wolfgang/ Beck, Klaus (Hrsg.): Handbuch Onlinekommunikation. Wiesbaden: VS Verlag, S.257-282. 
  • Zillien, Nicole (2010): Soziale Ungleichheit und Digital Divide. In: Theunert, Helga (Hrsg.): Medien. Bildung. Soziale Ungleichheit. Differenzen und Ressourcen im Mediengebrauch Jugendlicher. München: kopaed, S. 65-79.
  • Zillien, Nicole (2009): Ursachen der Internet-Nichtnutzung. In Harald Gapski (Hrsg.): Jenseits der digitalen Spaltung. Gründe und Motive zur Nichtnutzung von Computer und Internet. Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes Nordrhein-Westfalen, Band 8. Düsseldorf/ München 2009, S. 35-47.  
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2008): Medien und Gesellschaft. In: Willems, Herbert (Hg.): Lehr(er)buch Soziologie. Für die pädagogischen und soziologischen Studiengänge. Band 2. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 435-454. [Abstract]
  • Zillien, Nicole (2008): Internet, Macht, Gesundheit. Zum Wandel des Arzt-Patienten-Gesprächs. In: Jäckel, Michael/ Mai, Manfred (Hrsg.): Medienmacht und Gesellschaft. Zum Wandel öffentlicher Kommunikation: Campus Verlag, S.265-284.
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2008): Die Nutzung von Gesundheitsinformationen in computerbasierten Netzwerken. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Die Natur der Gesellschaft, Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel, Frankfurt: Campus Verlag (CD).  
  • Zillien, Nicole/ Jäckel, Michael (2008): Distinguierte „Allesfresser“ – Statusdifferenzen der Internet­nutzung. In: Raabe, Johannes/ Theis-Berglmair, Anna-Maria/ Stöber, Rudolf/ Wied, Kristina (Hg.): Medien und Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Konstanz: UVK-Verlag, S. 227-237.  
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2007): Gesundheitsinformationen im Internet. Empirische Befunde zur gesundheitlichen Internetnutzung. In: Stegbauer, Christian/ Jäckel, Michael (Hg.): Social Software. Formen der Kooperation in computerbasierten Netzwerken. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 155-174. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2007): Visualisierte Wissenschaft. In: Mitterbauer, Helga/ Tragatschnig, Ulrich (Hg.): Kulturwissenschaftliches Jahrbuch Moderne, 2. Jahrgang (Themenschwerpunkt: Iconic Turn?). Innsbruck: Studienverlag, S.141-155. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole (2006): „Nächste Folie bitte!“ Der Einsatz von Präsentationsprogrammen zur Wissensvermittlung und Wissensbewahrung. In: Swertz, Christian/ Ohly, Peter/ Sieglerschmidt, Jörn (Hg.): Wissensorganisation und Verantwortung. Würzburg: Ergon Verlag, S. 159-168. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole (2005): Der Diskurs um den Einsatz von Präsentationstechnologien. Eine strukturierungstheoretische Analyse. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Soziale Ungleichheit – Kulturelle Unterschiede. Frankfurt: Campus Verlag (CD).  
  • Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2005): Medien und soziale Ungleichheit. In: Jäckel, Michael (Hg.): Mediensoziologie. Grundfragen und Forschungsfelder. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 237-252. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole (2005): „PowerPoint makes you dumb”. Ein Klärungsversuch mit Hilfe der Theorie der Strukturierung. In: Jäckel, Michael/ Mai, Manfred (Hrsg.): Online-Vergesellschaftung. Mediensoziologische Perspektiven auf neue Kommunikationstechnologien. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 155-174. [Einleitung]  
  • Jäckel, Michael/ Zillien, Nicole (2004): Wie sag ich´s meinem Chef? Computervermittelte Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften. In: Jäckel, Michael/ Weiber, Rolf (Hg.): Arbeit im E-Business. Auswirkungen neuer Informationstechnologien auf Kommunikations-, Arbeits- und Geschäftsprozesse. München: Vahlen, S. 119-159. 

Projekte

Projekte

Wissenschaftliche Projekte


Aktuelle Projekte

Schlafwissen. Zur Wissensgenerierung in Schlaflabor und Sleeptracking [Homepage]

  • Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Darius Zifonun, Marburg & Prof. Dr. Hannah Ahlheim, Gießen
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (11/2020-10/2023)

 

Geschlechterdifferenzen in familialen Übergangsphasen. Ethnografische Analysen von Elternwerdung, Trennung und Auszug des Kindes [Homepage]

  • Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Marion Müller, Universität Tübingen
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (06/2020-05/2023)


Abgeschlossene Projekte

Retraditionalisierung pränatal? Eine empirische Analyse von Schwangerenforen

  • Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Marion Müller, Universität Tübingen (Teilprojekt II: Geburtsvorbereitungskurse)
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (12/2016-05/2020)

    

Digitale Selbstvermessung. Eine empirische Analyse der reflexiven Selbstverwissenschaftlichung

  • Leitung und Beantragung
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (10/2014-9/2018)

 

Gesundheitliche Selbstvermessung. Eine empirische Analyse der individuellen Erfassung und vernetzten Kommunikation von Körperdaten

  • Leitung und Beantragung (mit G. Fröhlich)
  • Förderung durch die Nikolaus-Koch-Stiftung (12/2012 – 12/2013)

 

Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin

  • Leitung und Beantragung
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Schwerpunktprogramm „Wissenschaft und Öffentlichkeit“ (SPP 1409) (08/2009 – 07/2011)

 

Die Nutzung gesundheitlicher Internetinformationen

  • Beantragung, Konzeption und Durchführung (mit M. Jäckel/ T. Lenz)
  • Sekundärdatenanalyse zur Online-Nutzung von Gesundheitsinformationen
  • Förderung durch den Forschungsfonds der Universität Trier (04/2006 – 07/2006)

 

Regionale digitale Spaltung

  • Beantragung, Konzeption und Durchführung (mit M. Jäckel/ T. Lenz)
  • Förderung durch die Hans-Böckler-Stiftung (05/2004 –11/2004)

Vorträge und Veranstaltungen

Vorträge und Veranstaltungen

Wissenschaftliche Vorträge

  • Digitale Wissensgenerierung – Wechselspiel aus Wert & Wertung. "e_va­lua­te! Ge­stal­tungs­spiel­räu­me & Wert­kon­flik­te in so­zio­di­gi­ta­len Be­wer­tungs­in­fra­struk­tu­ren", Keynote zur Ta­gung am Wis­sen­schaft­li­chen Zen­trum ITeG der Uni­ver­si­tät Kas­sel, 19./20.05.22
  • Wissenschaftskommunikation in der Coronagesellschaft. Eröffnungsvortrag zur Mittwochsakademie der Universität Siegen, 27.04.22

  • Schlaf gestalten – Zur Soziologie des Schlafwissens. Eröffnungsvortrag der Ad Hoc-Gruppe „Good night, sleep tight!“ – Schlaf im Spannungsfeld von Gesellschaft und Natur im Rahmen des 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 18.09.2020 (gemeinsam mit Dariuš Zifonun)

  • Postfaktizität als Objektivitätsgenerator. Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion der Sektion „Macht – Medium – Gesellschaft“ des Zentrums für Medien und Interaktivität: „Einseitig, teuer, überflüssig…“ Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk in der Kritik, Universität Gießen, 29.10.2019.

  • „Ich fand's nicht eklig“. Zur VerAnderung des mütterlichen Körpers. Gemeinsame Tagung der Sektionen Soziologie des Körpers und des Sports und Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Augsburg, 24./25.05.2019 (gemeinsam mit Marion Müller).

  • Digitale Selbstvermessung als reflexive Selbstverwissenschaftlichung. Tagung "Digitale Transformationen: Alltag, Arbeit, Algorithmen", Hagen, 15./16.06.2018.

  • Internet und Gesellschaft. "Daten. Dinge. Werte. Das Internet als revolutionäre Avantgarde des 21. Jahrhunderts?", Akademie für politische Bildung, Tutzing, 16.06.2017.

  • „Self-tracking and the concept of n=1: Imagining new forms of `objective` knowledge“. Creative Unit Conference „Communicative Figurations“, 08.12.2016, Bremen.
  • „Zahlenkörper. Digitale Selbstvermessung und die Verwissenschaftlichung des eigenen Alltags“. Mensch – Medien – Technik. Workshop, 09.11.2016, Trier (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • „Nur eine Mutter weiß allein…“ – Zur Herstellung von Mutterschaft in der Geburtsvorbereitung. Rätsel Retraditionalisierung – Zur Persistenz familialer Arbeitsteilung und der Naturalisierung von Mutterschaft. Workshop an der Universität Trier, 11./12.12.2015 (gemeinsam mit Marion Müller)
  • Zahlenkörper. Eine soziologische Verortung der digitalen Selbstvermessung. Institutskolloquium der Universität Luzern, 24.11.15, Luzern.
  • Digitale Selbstvermessung und Prävention. Selbstverantwortung von Patienten in der Gesundheitsvorsorge. 9. ZFG-Symposium, 05.11.2015, Trier.
  • Ungleichheit der Internetnutzung – Auswirkungen der digitalen Kluft auf die Gesellschaft, Vortragsreihe Online-/ Offline-Gesellschaft, Karlsruher Institut für Technologie, 12.02.2015
  • Empowerment through Patients' Experiences Online – ECREA's 5th European Communication Conference, Lissabon, 14.11.2014.
  • Reflexive Selbstverwissenschaftlichung. Quantifizierung, Objektivierung und Expertisierung im Zuge der digitalen Selbstvermessung – 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Trier, 09.10.2014 (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • "I've been experimenting with myself lately". Empirische Befunde zur digitalen Selbstvermessung – Sich selber vermessen. Tagung Self-Tracking in Sport und Alltag. Universität Frankfurt, 27./28.06.2014 (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • Kollektive Selbstvermessung - Empirische Befunde zur Quantifizierung und Aggregation von Körperdaten. Tagung Making data count. Quantifizierung und Kollektivierung im Internet. UNiversität Bielefeld, 07./08.02.2014 (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • Vernetzte Selbstvermessung - Empirische Befunde zum Thema Quantified Self. Beitrag auf der gemeinsamen Tagung der DGS-Sektionen Netzwerkforschung und Medien- und Kommunikationssoziologie sowie der DGS-Fachgruppe Mediensoziologie, 20.09.13, Trier (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • Internetnutzung von Kinderwunschpatienten. Beitrag im Workshop "Kinderwunschbehandlung" auf der 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, 18.09.13, Marburg.
  • Experten in der Krise. Zum Verhältnis von Wissensungleichheiten und Vertrauen – Plenumsbeitrag beim Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie „Ungleichheit und Integration in der Krise“, 28.06.2013, Bern (Plenumsorganisation gemeinsam mit Martin Endreß und Jenny Preunkert).
  • Gesundheitsbezogene Internetforen im Patientenalltag – Vortrag auf der 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft: „Von der Gutenberg-Galaxis zur Google-Galaxis. Alte und neue Grenzvermessungen nach 50 Jahren DGPuK“, 13.05.2013, Mainz.
  • Schöne Neue Computerwelt – Die Informationsgesellschaft als Forschungsfeld der Zeitgeschichte –Teilnahme am Abschlusspodium der Konferenz „Zeitgeschichte der Informationsgesellschaft“, Zentrum für Zeithistorische Forschung, 13.10.2012, Potsdam.
  • Scientific knowledge exchange in fertility forums – Vortrag auf der Tagung „A Decade in Internet Time - Symposium on the Dynamics of the Internet and Society“ am Oxford Internet Institute, University of Oxford, 23.09.2011, Oxford (zusammen mit G. Haake).
  • Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin – Vortrag auf der 23. BKiD-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderwunschberatung, 16.09.2011, Frankfurt/M.
  • Patients’ Experiences and Scientific Knowledge Exchange in Fertility Forums – Vortrag auf der DFG-NSF Conference „Public Understanding and Public Engagement with Science“, 29.06.2011, German House, New York City (zusammen mit G. Haake).
  • Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin – Vortrag auf der Tagung ReproSoz-Reproduktionsmedizin aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, 03.12.2010, Trier (zusammen mit G. Haake). 
  • Informationsproduktion und -konsumtion online. Wissensaustausch in Kinderwunschforen – 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Frankfurt, 15.10.2010 (zusammen mit G. Fröhlich).
  • Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin: Die Wissensbörse der Laien – 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik, Leipzig, 17.09.2010.
  • „Dann redet der eine so, der andere so!" Zum Verständnis fragiler und konfligierender Evidenz in Internetforen zur Reproduktionsmedizin – 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen, 28.09.2010 (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Internet Use of Infertile Couples – Vortrag auf der Konferenz der International Sociological Association (ISA) "Sociology on the move", 16.07.2010, Göteborg (zusammen mit G. Haake).
  • Internetforen zur Reproduktionsmedizin. Umgang mit Wissenschaft online – Vortrag auf der 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft: „Medieninnovationen“, 14.05.2010, Ilmenau (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Science and the general publicIntro: Scientific knowledge exchange in fertility forums. Vortrag auf der Tagung „1st German DFG Reproductive Science Network Meeting“, 24.04.2010, Gießen (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Wissenschaftliches Wissen online – Zum Informationsverhalten von Kinderwunschpaaren. Vortrag  auf der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft, 27.03.2010, Luzern (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Informationsverhalten und Betroffenheit – Reproduktionsmedizin im Internet. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie (DGS) und der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation (DGPUK), 19.03.2010, Frankfurt (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Workshop „Digital Media Use by Youth“ – Internationales Expertentreffen auf Einladung von Eszter Hargittai und Peter Miller, 26.-28.03.2008, Budapest.
  • Digitale Spielregeln – E-Mail-Nutzung im Arbeitsalltag. Vortrag beim BPW Club Frankfurt am Main, 05.03.2008, Frankfurt/M.
  • Die (Wieder-)Entdeckung der Medien – Affordanzkonzept und Strukturierungstheorie in der Medien­forschung. Vortrag auf der 5. Tagung der Fachgruppe Medienpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 07.09.2007, Dresden.
  • Digital Inequalities – Not just a Passing Phenomenon. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association, 25.05.2007, San Francisco.
  • Distinguierte Allesfresser – Statusdifferenzen der Internetnutzung. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK, 18.05.2007, Bamberg.
  • Der Austausch von Gesundheitsinformationen in computerbasierten Netzwerken. Vortrag beim 33. Kongress der DGS, Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie, 12.10.2006, Kassel  (zusam­men mit Thomas Lenz).
  • Orte und Innovationen – Stadt-Land-Unterschiede der Internetnutzung. Vortrag auf der Tagung „Die Infor­mationsgesellschaft als Illusion und Versprechen“ der Sektion Medien- und Kommunikations­soziologie der DGS, 28.04.2006, Düsseldorf (zusammen mit Michael Jäckel).
  • Stadt-Land-Unterschiede der Internetnutzung. Projektpräsentation auf der Tagung „Grenzenlose Cyberwelt?“, 09.-11.02.2006, Bielefeld.
  • Die regionale digitale Spaltung. Vortrag auf der Tagung Innovationen und Reproduktionen in Kultu­ren und Gesellschaften (IRICS), 10.12.2005, Wien.
  • PowerPoint - Die Technisierung der Wissensvermittlung. Vortrag auf dem Kongress Kulturwissen­schaftliche Technikforschung, 25.11.05, Hamburg.
  • Der Diskurs zur Nutzung von Präsentationstechnologien. Vortrag im Kolloquium des Fachgebietes Allgemeine Soziologie der TU Berlin, 11.05.2005, Berlin.
  • Der Einsatz von Präsentationsprogrammen zur Wissensvermittlung und -bewahrung. Vortrag auf der Tagung der Deutschen ISKO (International Society of Knowledge Organization), 07.11.2004, Duisburg.
  • PowerPoint makes you dumb”. Ein Klärungsversuch mit Hilfe der Theorie der Strukturierung. Vor­trag beim 32. Kongress der DGS, Sektion Medien- & Kommunikationssoziologie, 05.10.2004, München.
  • ’Hi Boss’ – equalizing and hierarchy-strengthening effects of e-mail usage in enterprises. Vortrag im Rah­men der 6. Internationalen Konferenz GOR (German Online Research), 30.03.2004, Universität Duisburg-Essen (zusammen mit Thomas Lenz).
  • Wer die Regeln macht, gewinnt das Spiel. Zu den Auswirkungen der E-Mail-Kommunikation. Vortrag im Rahmen des 8. Workshops der Fachgruppe „Computervermittelte Kommunikation“ der DGPuK, 27.02.2004, Dortmund.
Organisation/ Moderation wissenschaftlicher Veranstaltungen
  • Chair: Session Sleep and Digital Health: Opportunities and Challenges - Tagung "Sleep and Digital Health: Multidisciplinary Perspectives", Online Conference, DAStU and META, Politecnico di Milano, 27-28 June 2022
  • Ad Hoc-Gruppe „Good night, sleep tight!“ – Schlaf im Spannungsfeld von Gesellschaft und Natur im Rahmen des 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 18.09.2020 (gemeinsam mit Darius Zifonun)
  • Digitaler Habitus. Tagung am Zentrum für Medien und Interaktivität, Universität Gießen, 14./15.11.2019 (gemeinsam mit Katrin Lehnen und Andreas Langenohl)
  • Medien als Dinge denken. Jahrestagung der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie, Universität Gießen, 10./11.10.2019.
  • Digitale Soziologie. Sektionsveranstaltung auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 26.09.2018, Göttingen (gemeinsam mit Sophie Mützel und Matthias Wieser)
  • Geschlossene Öffentlichkeiten. Plenum auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27.09.2016, Bamberg (gemeinsam mit Andreas Ziemann)
  • Mediensoziologie aktuell: Grundfragen und Perspektiven. Diskussionsveranstaltung auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27.09.2016, Bamberg (gemeinsam mit Rainer Winter)
  • Rätsel Retraditionalisierung – Zur Persistenz familialer Arbeitsteilung und der Naturalisierung von Mutterschaft. Workshop an der Universität Trier, 11./12.12.2015 (gemeinsam mit Marion Müller)
  • Stellvertretende Sprecherin des Organisationsteams des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 06.10-10.10.14, Trier.
  • Die Vermessung des Selbst - Zur Quantifizierung des Körpers – Adhoc-Gruppe, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 09.10.2014, Trier (gemeinsam mit Stefanie Duttweiler, Gerrit Fröhlich und Robert Gugutzer).
  • Soziologische Netzwerkforschung im Digitalen Zeitalter – Gemeinsame Tagung der DGS-Sektionen „Soziologische Netzwerkforschung“ & „Medien- und Kommunikationssoziologie“ sowie der DGPuK-Fachgruppe „Soziologie der Medienkommunikation“, 20./21.09.2013, Universität Trier (mit Michael Kronenwett, Christian Stegbauer, Jeffrey Wimmer).
  • Vertrauenskrisen – Öffentliche Vortragsreihe an der Universität Trier, Sommersemester 2014, Universität Trier (mit Martin Endreß, Soziologie)
  • Geschlecht und Ungleichheit – Öffentliche Vortragsreihe an der Universität Trier, Sommersemester 2013, Universität Trier (mit Andrea Geier, Centrum für Postcolonial und Gender Studies)
  • „The People formerly known as the Audience“ – Beiträge zum Verständnis und Wandel des Publikums, Jahrestagung der Sektion „Medien- und Kommunikationssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27./ 28.10.2011, Universität Trier (mit Michael Jäckel)
  • ReproSoz – Reproduktionsmedizin aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, Tagung im Rahmen des DFG-Projektes „Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin“, 03.12.2010, Universität Trier
  • Datenerhebung und Datenanalyse – Veranstaltungsreihe im Rahmen des Internationalen Graduiertenzentrums, Frühjahr/ Sommer 2008, Universität Trier (mit Cornelia Weins, Empirische Sozialforschung)