Inhaltspezifische Aktionen

Neuere Geschichte

Teaser

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Neueren Geschichte forschen und lehren zur deutschen, europäischen und amerikanischen Geschichte (mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem 19. und 20. Jahrhundert). Forschung und Lehre umfassen dabei sozial-, kultur- und politikgeschichtliche Ansätze.

In den kommenden sieben Jahren wird ein Schwerpunkt auf der Geschichte und Theorie des globalen Kapitalismus liegen, wodurch methodisch wirtschafts- und theoriegeschichtliche Arbeiten sowie in räumlicher Hinsicht über Europa und Nordamerika hinausgreifende Ansätze stärkeres Gewicht bekommen werden.

Aktuelles

Aktuelles

Workshop "The Pursuit of Science in Conservative Religious Settings since 1945"

Conveners: Stefanie Coché (JLU), Sophia Egbert (a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne) & Axel Jansen (GHI Washington)

 

July 21, 2022 – July 22, 2022  in Cologne

 

[more...]

Call for Papers for the Interdisciplinary Workshop


From Archival Pasts Towards Archival Futures:

Epistemologies, Decolonization and (Dis-)Placement

 

Institute of African Studies (IAS), University of Ghana, November 7-11, 2022

 

[mehr...]

Empfehlung:

 

Auf dem Wissenschaftsportal L.I.S.A. der Gerda Henkel Stiftung finden Sie unter dem aufgeführten Link eine mehrteilige Videodokumentation über das laufende Forschungsprojekt 

"Religion und Moderne in den USA: Psychologie und Lebenswissenschaften an evangelikalen Colleges seit der Mitte des 20. Jahrhunderts"

unter der Leitung von Dr. Stefanie Coché, einem Mitglied unseres Instituts.

 

https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/die_religioesen_fuehrer?nav_id=10081

 

Prof. Dr. Michael Wagner † (1955-2021)

Am 3. Januar 2021 ist Professor Dr. Michael Wagner im Alter von 65 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Michael Wagner war dem Historischen Institut und der Professur für Neuere Geschichte seit dreißig Jahren eng verbunden, nachdem er zunächst in Mainz Ge­schichte und Anglistik studiert und das Erste und Zweite Staatsexamen abgelegt hatte. 1989 wurde er dort mit einer Arbeit über „England und die Französische Gegenrevolution 1789-1802“ promoviert. Danach wechselte er in ein an der Justus-Liebig-Universität angesiedeltes Forschungsprojekt, aus dem 1995 seine Habilitationsschrift „Der Prozess und die Hinrichtung Ludwigs XVI. Studien zur politischen Rezeption der Französischen Revolution in Frankreich, Deutschland und England“ hervorging. Die Politik- und Kulturgeschichte der Revolutionszeit blieb auch danach der Hauptschwerpunkt seiner regen Publikationstätigkeit in renommierten Fachzeitschriften und prominent platzierten Sammelbänden. Regionalgeschichtliche Arbeiten im Zusammenhang mit seiner vorübergehenden Museumstätigkeit traten hinzu. Seit 2000 war er indessen kontinuierlich als Gymnasiallehrer an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach beschäftigt. Das hat ihn nicht daran gehindert, auch weiterhin regelmäßig Lehr­veranstaltungen am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität abzuhalten, die stets sehr gut besucht waren. Auch seine rege Prüfertätigkeit belegt, dass er ein bei den Studieren­den äußerst beliebter Hochschullehrer war, dessen Engagement in Forschung und Lehre die Justus-Liebig-Universität im Wintersemester 2006/07 durch die Ernennung zum außerplanmäßigen  Professor gewürdigt hat.
Wir vermissen einen hochgeschätzten Kollegen und sympathischen Menschen.

 

Gießen, im Januar 2021

Prof. Dr. Friedrich Lenger

Programm Oberseminar WS20/21

 

Hinwiese zum Ablauf des Oberseminars [mehr...]

Zum Jahresbeginn 2020 startet die von der Gerda Henkel Stiftung geförderte Forschergruppe

"Religion und Moderne in den USA: Psychologie und Lebenswissenschaften an evangelikalen Colleges seit der Mitte des 20. Jahrhunderts" (Projektleitung: Dr. Stefanie Coché)

 Buchvorstellung:

 Werner Sombart. Briefe eines Intellektuellen 1886-1937
 
Herausgegeben von Friedrich Lenger, Thomas Kroll und Michael Schellenberger

 

Die Edition von ausgewählten Briefen des Nationalökonomen und Soziologen Werner Sombart (1863–1941) bietet Einblicke in das Denken und in die Lebenswelt eines bedeutenden Intellektuellen, der im Kaiserreich und in der Weimarer Republik mit seinen wissenschaftlichen Werken und

seinem politischen Engagement großes Aufsehen erregte.  [mehr...]

Das Historische Institut trauert um Helmut Berding (1930-2019)

Am 7. Januar 2019 ist Professor Dr. Helmut Berding im Alter von 88 Jahren verstorben. Mit ihm verliert das Historische Institut einen Hochschullehrer, der wissenschaftlich überaus profiliert, gesellschaftlich hochengagiert und für seine menschlichen Umgangsformen sehr geschätzt war. Er hat das Historische Institut nicht nur über Jahrzehnte hinweg und in vielfältiger Weise geprägt, sondern blieb dort auch nach seiner Emeritierung im Jahr 1998 präsent. Umso überraschender und schmerzlicher war die Nachricht von seinem Tod. [mehr...]

 

 

Personen

Personen

Professur | Sekretariat | Privatdozentur | Akademische Ratsstelle Wissenschaftliche Angestellte | Wissenschaftliche Angestellte in Forschungsprojekten | Hilfskraft | Ehemalige

Professur


Prof. Dr. Friedrich Lenger [mehr ...]

Tel: 0049-641-99-28160
Sekretariat: 0049-641-99-28171
Fax: 0049-641-99-28169
Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C Raum 109

Friedrich.Lenger@geschichte.uni-giessen.de


PD Dr. Martin Bemmann [mehr...]

(Vertretung für Prof. Dr. Friedrich Lenger)

Tel: 0049-641-99-28160
Sekretariat: 0049-641-99-28171
Fax: 0049-641-99-28169

Otto-Behaghel-Straße 10, 35394 Gießen, Haus C Raum 109

 

Prof. Dr. Bettina Severin-Barboutie [mehr ...]


Frau Severin-Barboutie hat zum 1. September eine Professur an der Universität Clermont Auvergne angetreten.

Bettina.Severin_Barboutie@uca.fr



→Seitenanfang

Sekretariat


Ingrun Berg

Tel: 0049-641-99-28171
Fax: 0049-641-99-28169
Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C


→Seitenanfang

Akademische Ratsstelle


Dr. Stefanie Coché [mehr...]

Tel: 0049-641-99-28162
Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C Raum 111


→Seitenanfang

Wissenschaftliche Angestellte


 

Nadja Klopprogge [mehr...]

Tel: 0049-641-99-28163

Otto-Behagel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C Raum 107

 

 

 


→Seitenanfang

Wissenschaftliche Angestellte in Forschungsprojekten


PD Dr. Timo Luks [mehr]

Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C Raum 241


PD Dr. David Kuchenbuch [mehr...]

Tel: 0049-641-99-28163
Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C Raum 234



→Seitenanfang

Hilfskraft


David Hopper 

Tel: 0049-641-99-28164

Otto-Behagel-Str.10, D-35394 Gießen, Haus C 108


Sarah Maria Noske [mehr]

Tel: 0049-641-99-28164

Otto-Behagel-Str.10, D-35394 Gießen, Haus C 108



Jan Abraham

Tel: 0049-641-99-28195
Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus C Raum 103b

→Seitenanfang

Ehemalige


Prof. Dr. Helmut Berding (†)  [mehr ...]
Wagner, Michael, apl. Prof. Dr.  (†)  [mehr...]

Lehre

Lehre

Forschung

Forschung

Die Dissertations- und Habilitationsprojekte der Neueren Geschichte umfassen sozial-, kultur- und politikgeschichtliche Arbeiten zur deutschen, europäischen, afrikanischen und amerikansichen Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert.

 

Research Area 7: Political and Transnational Cultures

 

Teilprojekt C02: Sicherheit und städtischer Raum in London und Hamburg von den 1880er bis in die 1980er Jahre Teilprojekt B04: Die Sicherheit des Staates und die Sicherheit vor dem Staat in Europa, Russland und den USA im 19. Jahrhundert