Inhaltspezifische Aktionen

Justus Grebe

Über mich

Justus Grebe studierte von 2015 bis 2021 Englisch und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Seit Oktober 2021 ist er Doktorand am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der JLU. Sein Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit den zeit-bezogenen Denk- und Handlungsweisen westdeutscher Jugendlicher in den 1980er Jahren. Im Fokus stehen dabei die Zeitkulturen jugendlicher Punks sowie jugendlicher Anhänger:innen der "geistig-moralischen Wende" unter Bundeskanzler Helmut Kohl. Justus Grebe ist Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

Arbeitstitel des Dissertationsprojekts: Wende und Weltuntergang. Die Zeitkulturen der jugendlichen Lebensformen Punk und Wende-Jugend in der Bundesrepublik der 1980er Jahre.


Betreuer:innen: Prof. Dr. Hannah Ahlheim (Gießen) und PD Dr. David Kuchenbuch (Gießen)


ORCID iD: 0000-0002-5218-2630

Kontakt
Publikationen

  • mit Robert A. Winkler: "Putting the 'punk' back into pop-punk: Analysing presentations of deviance in pop-punk music videos." In: Punk & Post-Punk 10,1 2021, S. 15-27.
  • mit Jakob Heidtke, Kristin Hügelschäfer und Lena Schmidt: "Editorial." In: Allgemeiner Studierendenausschuss der Justus-Liebig-Universität Gießen (Hg.): Stud* et al. – Klimakrise. Gießen 2020, S. 4-5.
  • "Neu gelesen: die New London Group." In: Hallet’s Language Learning Log 28.02.2019. Englisch als "The New London Group Revisited".
  • "Traditionskonstruktionen: Der Realsozialismus im neurechten Diskurs." In: Freie Assoziation 20,2 2017, S. 88-91.
Forschungsinteressen

  • Geschichte der Zeit
  • Geschichte der Jugendkulturen
  • Popgeschichte
  • Parteiengeschichte
  • Didaktik der Geschichte
Mitgliedschaften

  • International Graduate Centre for the Study of Culture
  • Research Area 6: Cultural Identities
  • AG Writing
  • AG Theorie