Inhaltspezifische Aktionen

LOEWE-Schwerpunkt

LOEWE-Schwerpunkt „Konfliktregionen im östlichen Europa“ (Laufzeit: 1.1.2017–30.09.2021)

 

Im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE) bewilligte das Land Hessen einen neuen LOEWE-Schwerpunkt „Konfliktregionen im östlichen Europa" an der JLU Gießen.

Mit diesem LOEWE-Schwerpunkt wird die Osteuropaforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und am Standort Mittelhessen noch einmal wesentlich gestärkt. Es handelt sich um einen gemeinsamen Antrag des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo) der JLU und des Marburger Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung, einem Institut der Leibniz-Gemeinschaft, der mit seinen vielversprechenden Ansätzen zur weiteren Vernetzung jetzt von Erfolg gekrönt wurde. Zur Pressemitteilung.



Nach viereinhalb Jahren intensiver Forschung (01/2017 - 09/2021) hat der LOEWE-Schwerpunkt "Konfliktregionen im östlichen Europa" seine Arbeit planmäßig zum 30.09.2021 beendet. Bei Fragen zu den Forschungsvorhaben wenden Sie sich bitte an die Koordination des LOEWE-Schwerpunkts „KöE“.


Kontakt:

Prof. Dr. Monika Wingender

Gießener Zentrum Östliches Europa der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31166; E-Mail:

 

Prof. Dr. Peter Haslinger
Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg
Telefon: 06421 184-101; E-Mail:

 

Dr. Aksana Braun
Gießener Zentrum Östliches Europa der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31062; E-mail: