Inhaltspezifische Aktionen

Findmittel und Online-Recherche

Den Zugang zu den Aktenbeständen ermöglichen Ihnen unsere Findmittel, außerdem haben Sie die Möglichkeit, online zu recherchieren.

Promotionsakte

Promotionsakte von Wera Krilitschewsky-Tubandt, erste (reguläre) Doktorandin an der Universität Gießen

Der Verzeichnungsstand ist für die einzelnen Aktenbestände ganz unterschiedlich. Für die älteren Akten der Zentralen Universitätsverwaltung (Zeitraum von der Universitätsgründung bis ca. 1945) liegen Findmittel (Karteikarten, Findbücher) vor, die seit Frühjahr 2022 vollständig in der Archivdatenbank Arcinsys (Archivinformationssystem)  online recherchierbar sind. Weitere Bestände, zunächst die der Fakultäten, folgen. 

Die meisten Bestände, die in den letzten Jahren in das Universitätsarchiv übernommen wurden, sind häufig nur in sogenannten Übergabeverhandlungen erfasst, die Informationen zu Inhalt und Laufzeiten der einzelnen Akten aber keine Signaturen enthalten. Aus diesen Listen kann beauskunftet werden. Die Schutzfrist ist jedoch nicht bei allen Akten abgelaufen.

Die Promotionsakten der vier Fakultäten (Theologische, Juristische, Medizinische und Philosophische) von ca. 1890 bis 1945 wurden in einer Promotionsdatenbank verzeichnet, die bis auf Weiteres nur intern abgefragt werden kann. Zu älteren Promotionen existieren gedruckte Nachschlageverzeichnisse. Die Digitalisate des alten Urkundenbestands sind hier abgelegt.

Findbuch zum Nachlass Hugo Hepding

Zu einzelnen Beständen gibt es analoge und digitale Findmittel. Die Disziplinargerichtsprotokolle aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts sind durch ein Namensregister erschlossen. Zum Nachlass von Professor Hugo Hepding (1878-1959), der an der Universität Gießen als Bibliotheksdirektor, Klassischer Philologe und Volkskundler tätig war, liegt seit 2013 ein Findbuch vor.