Inhaltspezifische Aktionen

Finanzielles

VBL, Nebentätigkeit, Beihilfe, Automatengelder, W-Besoldung, Vorschüsse, Tarifinformationen, Entgeltordnung und LandesTicket

W-Besoldung

Mit dem Professorenbesoldungsreformgesetz von 2002 ist ein neues Besoldungssystem eingeführt worden, das spätestens zum Jahresende 2004 in allen Ländern und staatlichen Hochschulen umzusetzen war. Kernstück dieser Reform ist die sogenannte W-Besoldung, die leistungsorientierte Kriterien zur Grundlage hat.

A-/C-Besoldung

Informationen zum Zweiten Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen (Zweites Dienstrechtsmodernisierungsgesetz – 2. DRModG)

Nebentätigkeit

Eine Nebentätigkeit ist eine berufliche Tätigkeit, die neben dem hauptberuflichen Dienst eines/einer Tarifbeschäftigten, eines Beamten oder einer Beamtin ausgeübt wird. Sie ist grundsätzlich zulässig, wenn durch sie dienstliche Interessen nicht nachteilig beeinflusst werden (z.B. Widerstreit mit dienstlichen Pflichten, dem Ansehen der Dienststelle schädlich). Eine Nebentätigkeit kann anzeige- bzw. je nach Art der Tätigkeit zusätzlich genehmigungspflichtig sein.

Automatengelder

Verwendung von Rückvergütungen aus dem Betrieb von Warenautomaten für Zwecke der Betriebsgemeinschaft

Entgeltordnung zum TV-H

Am 10. Oktober 2014 haben die Tarifparteien des öffentlichen Dienstes den Änderungstarifvertrag Nr. 9 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessens (TV-H) sowie für den Änderungstarifvertrag Nr. 7 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten des Landes Hessen in den TV-H und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜ-H) ausgehandelt.

Beihilfe

Im Rahmen des Programms "Sichere Zukunft durch Standortstrukturreform" hat die Hessische Landesregierung beschlossen, die Beihilfeverwaltung im Regierungsbezirk Kassel an den Standorten Kassel und Hünfeld zu konzentrieren.

VBL

Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder: Befreiung von der Pflichtversicherung in der Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (§ 2 Absatz 2 Tarifvertrag Altersversorgung - ATV)