Inhaltspezifische Aktionen

EUPeace-Erklärung zu den Europawahlen 2024

Die europäische Hochschulallianz EUPeace, bei der die Justus-Liebig-Universität Mitglied ist, hat bei ihrer Frühjahrstagung in Sarajevo diese Erklärung zu den Europawahlen verabschiedet:

Die Wahlen zum Europäischen Parlament im Jahr 2024 sind von größter Bedeutung für die Zukunft der Demokratie und der Menschenrechte in der Europäischen Union. Als European University for Peace, Justice, and Inclusive Societies, EUPeace, rufen wir alle EU-Bürgerinnen und -Bürger dazu auf, ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen und sich aktiv an der Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu beteiligen. Nur durch unser gemeinsames Engagement und unseren Einsatz für demokratische Werte können wir inklusive Gesellschaften aufbauen und auf ein Europa hinarbeiten, das dem Frieden verpflichtet und in Vielfalt geeint ist.
 
Die Wahlen in diesem Jahr finden in turbulenten Zeiten statt. Schwere internationale Konflikte und Kriege, gesellschaftliche Polarisierung, Populismus und das wachsende Misstrauen in die Wissenschaft sowie in die Überzeugungskraft von Vernunft und Dialog geben Anlass zu ernster Sorge. Als eine Allianz von Universitäten mit der grundlegenden Aufgabe, den Bürgerinnen und Bürgern von morgen die Fähigkeiten, das Wissen und die Erfahrung zu vermitteln, die für die Förderung von Frieden, Gerechtigkeit und inklusiven Gesellschaften erforderlich sind, setzen wir uns für die Universalität der Menschenwürde und der Menschenrechte ein. Der Respekt vor der Vielfalt von Bräuchen, Ansichten, gelebten Erfahrungen, gesellschaftlichen Ansätzen und Lebensweisen ist von größter Bedeutung. Durch demokratische Prozesse stärken wir jede Einzelne und jeden Einzelnen und stellen sicher, dass die Stimmen aller Bürgerinnen und Bürger gehört und respektiert werden.

Im Vorfeld der Europawahlen am 6. und 9. Juni 2024 ermutigen wir alle Mitglieder unserer Institutionen, sich an diesem demokratischen Prozess zu beteiligen und sich für einen respektvollen und konstruktiven Diskurs zwischen Kandidierenden, politischen Parteien sowie Wählerinnen und Wählern einzusetzen. Demokratie und Dialog sind das Herzstück der Europäischen Union, sie sind die Eckpfeiler unserer Gesellschaften und die Grundlage für Frieden, Gerechtigkeit und Inklusion.


Die europäische Hochschulallianz EUPeace 

EUPeace steht für die European University for Peace, Justice, and Inclusive Societies. Ihr Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern von morgen die Fähigkeiten, das Wissen und die Erfahrung zu vermitteln, um Frieden, Gerechtigkeit und integrative Gesellschaften zu fördern. EUPeace wendet sich an alle Fächerzonen – von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Natur- und Biowissenschaften bis hin zu den Ingenieurwissenschaften – und Hochschulmitglieder in allen Bereichen. Inspirieren lässt sich die Hochschulallianz dabei von der wiederaufgebauten Brücke von Mostar, dem Symbol im Logo von EUPeace, als Zeichen dafür, wie Dialog Konflikte überwinden kann.

EUPeace besteht aus neun Universitäten sowie deren assoziierten Partnern in Europa und darüber hinaus: Justus-Liebig-Universität Gießen und Philipps-Universität Marburg (Deutschland), Universität Limoges (Frankreich), Universität Kalabrien (Italien), Päpstliche Universität Comillas (Spanien), Westböhmische Universität (Tschechien), Universität Mostar und Universität Sarajevo (Bosnien und Herzegowina), Universität Çukurova (Türkei). Die beteiligten Hochschulen befinden sich in Regionen mit einer großen Vielfalt und in Teilen auch mit einer noch jungen Konfliktgeschichte. Gefördert wird EUPeace zunächst bis Oktober 2027 von der Europäischen Kommission und der Erasmus+ Initiative „European Universities – Development of new deep institutional transnational cooperation“.

www.eupeace.eu