Inhaltspezifische Aktionen

Dagmar Hoffmann: Medialisierung des Körpererlebens und Schönheitshandelns – Perspektiven auf Prägekräfte und Figurationen

Wann

16.01.2014 von 16:15 bis 17:45 (Europe/Berlin / UTC100)

Wo

Großes Sitzungszimmer (2. OG) des Erwin-Stein-Gebäudes, Goethestraße 58

Name des Kontakts

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Im Rahmen der Vortragsreihe "Gesellschaft und ihre Medien(forschung)" des Gießener Graduiertenzentrums Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS), hält Prof. Dagmar Hoffmann (Universität Siegen) am 16. Januar 2014 einen Vortrag mit dem Titel „Medialisierung des Körpererlebens und Schönheitshandelns – Perspektiven auf Prägekräfte und Figurationen“. In der anschließenden Diskussion steht die Referentin für methodische und theoretische Fragen zur Verfügung. Frau Hoffmann bietet außerdem an, in ihrem Vortrag auf Schwerpunkte oder individuelle Fragestellungen des Publikums einzugehen, wenn ihr diese bis spätestens eine Woche vor dem Veranstaltungstermin per Mail mitgeteilt werden: hoffmann@medienwissenschaft.uni-siegen.de

Die Vortragsreihe bildet die Auftaktveranstaltung der Sektion "Medialisierung von Gesellschaft". Im Rahmen der Vortragsreihe beschäftigt sich die Sektion mit den Wechselwirkungen zwischen Medienwandel und Gesellschaftswandel und reflektiert diesen Zusammenhang methodologisch, das heißt im Hinblick auf die Frage,
inwiefern sich in den Methoden der Medienforschung dieser ‚doppelte Wandel’ spiegelt bzw. spiegeln sollte. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an alle (Nachwuchs)Wissenschaftler_innen der Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften, die an methodischen, empirischen bzw. theoretischen Fragen der Medienforschung interessiert sind.