Inhaltspezifische Aktionen

Goldener Herbst oder eisiger Winter? – Probleme und Perspektiven des demographischen Wandels bei geistiger Behinderung

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Caring, Cooking, Cleaning - Gleichstellungs- und beschäftigungspolitische Perspektiven haushaltsnaher Dienstleistungen"

  • Goldener Herbst oder eisiger Winter? – Probleme und Perspektiven des demographischen Wandels bei geistiger Behinderung
  • 2014-05-26T18:00:00+02:00
  • 2014-05-26T20:00:00+02:00
  • Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Caring, Cooking, Cleaning - Gleichstellungs- und beschäftigungspolitische Perspektiven haushaltsnaher Dienstleistungen"
Wann

26.05.2014 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstr. 34

Name des Kontakts

Frauenbeauftragte der JLU

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Der demografische Wandel ist auch für Menschen mit (geistiger) Behinderung zu einem zentralen Thema geworden. Die Behindertenhilfe steckt – was den Umgang mit dem Altern der eigenen Klientel betrifft – noch in den Kinderschuhen. Das Leben im Alter, dem sogenannten Herbst des Lebens, nicht nur als Summe von Verlusten zu erfahren, ist eine Aufgabe, die Menschen ohne Behinderungen zumeist selbst meistern können und dabei von Kindern, Enkeln, Freunden oder Vereinsmitgliedern unterstützt werden. Menschen mit (geistiger) Behinderung, vor allem wenn sie institutionell leben, verfügen über derartige Netzwerke und Unterstützungsmöglichkeiten meistens nicht. Betreuung, Bildung, Rehabilitation und Pflege dieses Personenkreises, den „neuen Alten“, sind neue geragogische Herausforderungen, um individuelles Altern, das von Kompetenz- und Lebensqualitätsverlusten bedroht ist, zu stützen und zu fördern. Prof. Dr. Reinhilde Stöppler zeigt in ihrem Vortrag auf, dass sich das System der Behinderten- und Altenhilfe in den nächsten Jahren verändern muss, um den Erfordernissen speziell dieses Personenkreises gerecht werden zu können.

Der Eintritt ist frei. Entgegen der Ankündigung in HEDWIG finden die Vorträge der Ringvorlesung im Sommersemester 2014 nicht im Senatssaal, sondern im Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34 statt!

Kooperationsprojekt zwischen der Frauenbeauftragten der JLU Gießen, Marion Oberschelp, und Prof. Dr. sc. oec. Uta Meier-Gräwe, Professorin für Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienwissenschaft an der JLU Gießen, Leiterin des Kompetenzzentrums „Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen“

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Frauenbeauftragten und zur Ringvorlesung "Caring, Cooking, Cleaning - Gleichstellungs- und beschäftigungspolitische Perspektiven haushaltsnaher Dienstleistungen" finden sie hier.