Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Research

Fields of research

  • International trade
  • Structural change
  • Human capital
  • Economic growth
     

Selected publications
 

  • Solow and Heterogenours Labour: A Neoclassic Explanation of Wage Inequality (mit Stefan Zink) The Economic Journal 114, 2004, 835-854
  • Globalization, Tehnical Change, and the Skill Premium: Magnification Effects from Human-Capital Investments. (mit Benjamin Weigert) Journal of Interntional Trade an Economic Development 12(4), 2003, 319-336
  • Structural Change and Generalized Balanced Groth. Journal of Economics 77(3), 2002, 241-266
  • Wage Differentials, Factor Intensities, and Unemployment: A Heckscher-Ohlin Trade Model. (mit Max Albert) German Economic Review 2(3), 2001, 273-287

 

Academic and industry contacts
 

Since 2002, Jürgen Meckl has been head of a subproject in the research group “Heterogeneous Labor: Positive and Normative Aspects of the Skill Structure of Labor”, funded by the German Research Foundation (DFG), at the University of Konstanz in collaboration with the Centre for European Economic Research (ZEW) in Mannheim. Moreover, he has been a research fellow at the Institute for the Study of Labor (IZA) in Bonn since 2001 and member of the Verein für Socialpolitik (Research Committee for International Economics), the American Economic Association, the European Economic Association and of the European Association of Labour Economists.