Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Transnational city networks and international organizations as collaborative norm advocates? A Comparative Analysis of Inter-Institutional Collaborations in the Context of the Negotiations on the Sustainable Development Goals and the New Urban Agenda

Author: Jacob Manderbach

Supervisor: Prof. Dr. Helmut Breitmeier

 

“Our struggle for global sustainability will be won or lost in cities.” This statement by former Secretary General of the United Nations, Ban Ki-moon, underlines the “transformative power” of cities for sustainable development. Since the late 1980s, transnational city networks (TCNs) have emerged as “new” actors and municipal representatives in global sustainability governance. To expand their scope of action, they seek collaboration with international organizations. By applying a qualitative comparative perspective to the negotiation process of the Sustainable Development Goals and the New Urban Agenda, the project examines how these collaborations affect the ability of TCNs to act as advocates for global norms.