Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

PhD

 

Am Fachbereich 08 der Justus-Liebig-Universität Gießen

ist eine Doktorandenstelle (3 plus 2 Jahre) in der Arbeitsgruppe

Entwicklungsbiologie der Pflanzen frei!

 

Unsere Gruppe arbeitet im Bereich der evolutionären Entwicklungsbiologie. Uns interessiert z. B.  der Ursprung und die Evolution des Fruchtblattes auf molekularer Ebene: Wir kennen viele Regulatoren der Fruchtblattentwicklung von Arabidopsis, aber nur sehr wenig ist über die Regulation in Pflanzen außerhalb der Brassicaceae bekannt. In dem ausgeschriebenen Projekt wollen wir folgenden Fragen nachgehen: Welche Gene sind für die Fruchtblattentwicklung aller Blütenpflanzen essentiell? Wie ist das komplexe Gennetzwerk der Fruchtblattentwicklung entstanden und wie hat es sich verändert, um die große morphologische Vielfalt zu ermöglichen? Spielen die Gene eine besondere Rolle, die erst mit den Angiospermen entstanden sind?

Wir bieten ein innovatives, internationales Umfeld und arbeiten mit aktuellen Methoden an verschiedenen Pflanzenarten, darunter Arabidopsis thaliana, Eschscholzia californica, Aquilegia coerulea, Amborella trichopoda, Physcomitrella patens, Rotklee, Schlafmohn, Reis und Tomate. Unsere Fragestellungen beantworten wir z.B. mit Proteininteraktionsanalysen, Expressionsanalysen, Virus-Induzierten Gensilencing, Mutantenanalysen, Lasermicrodissection-RNAseq, Transkriptomanalysen, Phylogierekonstruktionen, Promotor-Bashing.

Wir suchen eine/einen talentierte/n und motivierte/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter, die/der unser internationales Team unterstützt, sowohl in der Forschung als auch in der Lehre. Gute deutsche Sprachkenntnisse sind wegen Letzterem essentiell, die Laborsprache ist allerdings Englisch und sollte daher gut beherrscht werden. Ein abgeschlossenes M.Sc. Studium mit Schwerpunkten in Pflanzenwissenschaften, Genetik, Molekularbiologie, Biochemie, Bioinformatik oder vergleichbarem setzen wir ebenso voraus wir praktische Erfahrungen mit molekularbiologischen Techniken. Kenntnisse zur Evolution und Morphologie der Pflanze wäre sicher nützlich, aber nicht essentiell.

Weitere Informationen zu unsere Arbeitsgruppe finden Sie auf unserer Homepage, wo auch die offizielle Stellenausschreibung für diese Stelle zu finden ist, die Sie bitte als Grundlage für die Bewerbung verwenden.

Unsere Publikationen der letzten 2 Jahre zum Projektthema:

Becker, A (2019) A molecular update on the origin of the carpel. Current Opinion in Plant Biology (in press)

Pabón-Mora N, Di Stilio VS, Becker A (2019) Genetic Regulatory Mechanisms Underlying Developmental Shifts in Plant Evolution. Frontiers in Plant Science 10, 710

Dommes AB, Gross T, Herbert DB, Kivivirta KI, Becker A. (2019) Virus-induced gene silencing: empowering genetics in non-model organisms. J Exp Bot. 2019 70(3):757-770.

Hoffmeier A, Gramzow L, Bhide AS, Kottenhagen N, Greifenstein A, Schubert O, Mummenhoff K, Becker A, Theißen G (2018) A dead gene walking: convergent degeneration of a clade of MADS-box genes in crucifers. Molecular Biology and Evolution, Mol Biol Evol 35(11):2618-2638.

Gross T, Broholm S, Becker A (2018) CRABS CLAW acts as a bifunctional transcription factor in flower development. Frontiers in Plant Science, 9; 835.

Zhao Y, Pfannebecker K, Dommes AB, Hidalgo O, Becker A, Elomaa P (2018) Evolutionary diversification of CYC/TB1 -like TCP homologs and their recruitement for the control of branching and floral morphology in Papaveraceae (basal eudicots). New Phytologist, 216 (2), 361-366.

 

Bitte beachten: Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, das ihre Forschungsinteressen beschreibt, Lebenslauf mit Namen und Adressen von mindestens zwei Referenzen, Abschlusszeugniskopie) bitte in schriftlicher Form an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen schicken. Wir sichten die Bewerbungsunterlagen ab dem 5.12.2019 und akzeptieren so lange Bewerbungen, bis die Stelle besetzt ist.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Annette Becker (Tel.: 0641-9935200, Email: annette.becker@bot1.bio.uni-giessen.de).

 

 

 

 

Unsere Gruppe arbeitet im Bereich der evolutionären Entwicklungsbiologie. Uns interessiert z. B.  der Ursprung und die Evolution des Fruchtblattes auf molekularer Ebene: Wir kennen viele Regulatoren der Fruchtblattentwicklung von Arabidopsis, aber nur sehr wenig ist über die Regulation in Pflanzen außerhalb der Brassicaceae bekannt. In dem ausgeschriebenen Projekt wollen wir folgenden Fragen nachgehen: Welche Gene sind für die Fruchtblattentwicklung aller Blütenpflanzen essentiell? Wie ist das komplexe Gennetzwerk der Fruchtblattentwicklung entstanden und wie hat es sich verändert, um die große morphologische Vielfalt zu ermöglichen? Spielen die Gene eine besondere Rolle, die erst mit den Angiospermen entstanden sind?

Wir bieten ein innovatives, internationales Umfeld und arbeiten mit aktuellen Methoden an verschiedenen Pflanzenarten, darunter Arabidopsis thaliana, Eschscholzia californica, Aquilegia coerulea, Amborella trichopoda, Physcomitrella patens, Rotklee, Schlafmohn, Reis und Tomate. Unsere Fragestellungen beantworten wir z.B. mit Proteininteraktionsanalysen, Expressionsanalysen, Virus-Induzierten Gensilencing, Mutantenanalysen, Lasermicrodissection-RNAseq, Transkriptomanalysen, Phylogierekonstruktionen, Promotor-Bashing.

Wir suchen eine/einen talentierte/n und motivierte/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter, die/der unser internationales Team unterstützt, sowohl in der Forschung als auch in der Lehre. Gute deutsche Sprachkenntnisse sind wegen Letzterem essentiell, die Laborsprache ist allerdings Englisch und sollte daher gut beherrscht werden. Ein abgeschlossenes M.Sc. Studium mit Schwerpunkten in Pflanzenwissenschaften, Genetik, Molekularbiologie, Biochemie, Bioinformatik oder vergleichbarem setzen wir ebenso voraus wir praktische Erfahrungen mit molekularbiologischen Techniken. Kenntnisse zur Evolution und Morphologie der Pflanze wäre sicher nützlich, aber nicht essentiell.

Weitere Informationen zu unsere Arbeitsgruppe finden Sie auf unserer Homepage https://www.uni-giessen.de/faculties/f08/departments/botany/evolutionary-developmental-biology-of-plants, wo auch die offizielle Stellenausschreibung für diese Stelle zu finden ist, die Sie bitte als Grundlage für die Bewerbung verwenden.

Unsere Publikationen der letzten 2 Jahre zum Projektthema:

Becker, A (2019) A molecular update on the origin of the carpel. Current Opinion in Plant Biology (in press)

Pabón-Mora N, Di Stilio VS, Becker A (2019) Genetic Regulatory Mechanisms Underlying Developmental Shifts in Plant Evolution. Frontiers in Plant Science 10, 710

Dommes AB, Gross T, Herbert DB, Kivivirta KI, Becker A. (2019) Virus-induced gene silencing: empowering genetics in non-model organisms. J Exp Bot. 2019 70(3):757-770.

Hoffmeier A, Gramzow L, Bhide AS, Kottenhagen N, Greifenstein A, Schubert O, Mummenhoff K, Becker A, Theißen G (2018) A dead gene walking: convergent degeneration of a clade of MADS-box genes in crucifers. Molecular Biology and Evolution, Mol Biol Evol 35(11):2618-2638.

Gross T, Broholm S, Becker A (2018) CRABS CLAW acts as a bifunctional transcription factor in flower development. Frontiers in Plant Science, 9; 835.

Zhao Y, Pfannebecker K, Dommes AB, Hidalgo O, Becker A, Elomaa P (2018) Evolutionary diversification of CYC/TB1 -like TCP homologs and their recruitement for the control of branching and floral morphology in Papaveraceae (basal eudicots). New Phytologist, 216 (2), 361-366.

 

Bitte beachten: Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, das ihre Forschungsinteressen beschreibt, Lebenslauf mit Namen und Adressen von mindestens zwei Referenzen, Abschlusszeugniskopie) bitte in schriftlicher Form an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen schicken. Wir sichten die Bewerbungsunterlagen ab dem 5.12.2019 und akzeptieren so lange Bewerbungen, bis die Stelle besetzt ist.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Annette Becker (Tel.: 0641-9935200, Email: annette.becker@bot1.bio.uni-giessen.de).

[if gte mso 9]>Normal021falsefalsefalseDEEN-USAR-SA<![endif]