Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Materielle Kultur: Was Objekte uns bedeuten

When Apr 27, 2016
from 07:00 to 09:00
Where Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB), Hannah-Arendt-Str. 8-10, 35394 Gießen
Contact Name
Contact Phone 0641 9930046
Add event to calendar vCal
iCal

“Materielle Kultur: Was Objekte uns bedeuten“

Ein Workshop mit der Anthropologin Dr. Alesya Krit

 

Das GCSC läutet gemeinsam mit dem Kooperationspartner ZiBB die Veranstaltungsreihe „Werkstatt-Treffen Kulturwissenschaften 2016“ ein

 

27. April 2016, 19:00 Uhr

Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB), Hannah-Arendt-Str. 8-10, 35394 Gießen

Web: www.zibb-giessen.de

Email: info@zibb-giessen.de

 

Wir sind die ganze Zeit von Objekten und Dingen umgeben. Laut einer kursierenden Statistik umfasst jeder Haushalt in Deutschland durchschnittlich 10.000 Gegenstände. Für viele drängt sich deshalb die Frage auf, ob die Orientierung an Besitz und Eigentum unsere moralischen Werte verdrängt. Nicht unbedingt, lautet die Antwort von Wissenschaftlern. Ob in Papua-Neuguinea oder Großbritannien, Objekte haben die kulturübergreifende Kraft, Beziehungen zu stiften und sind mit moralischen Werten eng verbunden. Ein anschauliches Beispiel sind Erbstücke, die zwischen den Generationen weitergegeben werden und die mit Erinnerungen sowie Familiengeschichten eng verbunden sind. Bei Veränderungen wie bei einem Umzug in eine weiter entfernte Umgebung, etwa bei Auswanderung oder dem Umzug in ein Altersheim, schaffen diese Objekte häufig ein Gefühl von Heimat und Kontinuität. Die Anthropologin Dr. Alesya Krit führt in diesem Workshop in die Kunst ein, die geheime Bedeutung von alltäglichen Objekten zu entziffern.

 

Der Workshop setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, beim Workshop mitzumachen und sich bei der Diskussion zu beteiligen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

More information about this event…

Filed under: studycalendar