Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

--- POSTPONED --- KL: Uwe Wirth: Greffology and Cultural Contact Zones --- POSTPONED ---

When Jun 30, 2020
from 06:00 to 08:00
Where Phil I, GCSC, R.001
Contact Name
Contact Phone +49 641 / 99-30 053
Add event to calendar vCal
iCal

In response to the coronavirus, our Keynote Lectures and the corresponding Master Classes are being postponed to the coming winter semester.


// Prof. Uwe Wirth (JLU Gießen) holds the chair for German Literature and Cultural Theory at the German Department at the Julius-Liebig-University Giessen since 2007. From 2005 until 2007 he was the scientific coordinator at the Center for Advanced Literary and Cultural Research (ZfL) in Berlin.

In his dissertation, he addressed topics such as the theories of humor and stupidity (published 1999 under the title Diskursive Dummheit: Abduktion und Komik als Grenzphänomen des Verstehens, [Discursive Stupidity: Abduction and Comic as Border Phenomena of Understanding, 1999]. In his 'habilitation', he reconstructed the central role of editorial fiction in German literature 'around 1800' (published by the Fink Verlag under the title: Die Geburt des Autors aus dem Geist der Herausgeberfiktion. Editoriale Rahmung im Roman um 1800: Wieland, Goethe, Brentano, Jean Paul und E.T.A. Hoffmann [The Birth of the Author from the Spirit of Editorial Fiction. Editorial framing in the novel around the year 1800: Wieland, Goethe, Brentano, Jean Paul and E.T.A. Hoffmann]. His current research interest is the model of grafting as a model for intercultural relationships as well as a metaphor of inscription and quotation.

More information about this event…

Filed under: studycalendar