Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Educational Governance

Mission Statement

The perspective of governance as a research approach primarily concentrates on relationships between society, the state and the market. In doing so, it takes into account the fact that the state no longer constitutes the sole regulating power in society. Instead, governance is understood through the multifaceted instances of interaction between the state, the market, and civil society. Even academic papers presented in education research in general and school and higher education research in particular are increasingly focusing on a governance perspective. The term “education governance” has therefore become a customary way of denoting this strand of research.

The section accommodates doctoral candidates who make explicit use of the educational governance perspective in their research. However, it is also intended for doctoral candidates dealing with issues (in the broadest sense) relating to control processes in education at the macro, meso and micro level.


Target Group

ln der Sektion sind jene Forschende und Nachwuchsforschende vertreten, die sich aus den genannten Themenrichtungen in ihren Forschungsarbeiten auf vielfältige Weise auf Begriffe und Prozesse der Bildung und Erziehung beziehen und diese kritisch und empirisch analysieren.

 

Current Events

Lecture on role models, identities and religion in families

The section “Educational Governance” invites all interested people to a workshop on "role models, identities and religion in families".

On November 19, 2018 starting at 6 p.m. at the Phil II, Haus B, 214b.

On November 26, 2018 starting at 6 p.m. at the Phil II, Haus B, 013.

All who are interested are warmly welcome.

More Information → here ← 

 


 

The sections "Educational Governance" and Human-Animal-Studies" invites all persons, who are interested in "analog and digitale communication: humans, animals, robots". On October 24, 2018 from 10.00 to 13.00 h at the Phil II, Haus B, Konferenzraum

All interested are warmly welcome.

Further information is available  → here ←

 

From the Section

„Mein bisheriges Highlight im Rahmen der Sektionsarbeit war unser letzter Forschungstag, der mir ermöglichte, meine Doktorarbeit vorzustellen und Rückmeldungen zu erhalten, die mir enorm weiterhelfen.“

„Ich profitiere in der Sektionsarbeit durch die Interdisziplinarität, die angenehme Arbeitsatmosphäre, die Einblicke in die Arbeiten anderer NachwuchswissenschaftlerInnen sowie die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung eigener Sektions-Forschungstage durch das GGS.“

„Besonders wertvoll für mich sind die Zusammenarbeit mit (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen und die Möglichkeiten der Beurteilung der eigenen Dissertationsarbeit auch durch externe Experten.“

(Johanna-Luise Rühle, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Pädagogik des Jugendalters, FB 03)


„Für mich ist wertvoll der offene Austausch über (das eigene und andere) Forschungsprojekt und die damit verbundene Weiterentwicklung von Ideen und Konzepten in einem interdisziplinären Team.“

(Nicole Tamka, Doktorandin am FB 03, beschäftigt am Zentrum für Lehrerbildung (ZfL)

 

„Highlights sind die Forschungstage, die auf die aktuellen Forschungsfragen der PromovendInnen zugeschnitten sind.“

„Durch den intensiven Austausch mit PromovendInnen und erfahrenen ForscherInnen profitiere ich.“

„Offenheit, Gestaltungsmöglichkeiten und gegenseitige Unterstützung in einer ‚Gemeinschaft von Lernenden’ finde ich besonders wertvoll.“

(Katharina Lüthi, Doktorandin am FB 03, beschäftigt an der FH Nordwestschweiz)