Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

26.06.2019 SQ-Vortrag/IT&LEGAL Vortragsreihe: Der Einsatz von Robotern aus juristischer und technischer Sicht

"Darf ein Roboter nein sagen?" nicht nur diese Frage wird Ihnen in der kommenden Veranstaltung der Vortragsreihe IT&LEGAL zum Ober-Thema Robotics beantwortet. In zwei Vorträgen erfahren Sie, wie und auf welcher rechtlichen Grundlage Roboter bereits heute in Unternehmen und im Alltag eingesetzt werden.
Wann 26.06.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Campus Recht und Wirtschaft, Licher Straße 68, Hörsaal 2
Name
Kontakttelefon 0641-99-21212
Teilnehmer Studierende der JLU/FB 01, alle Interessierten
Termin übernehmen vCal
iCal

Zu den Vorträgen: 

Künstliche Intelligenz bestimmt zunehmend unser Arbeiten und unser Leben. Maschinen übernehmen produktive Tätigkeiten schneller und präziser als Menschen. Roboter arbeiten als Kollegen am Band und helfen im Haushalt und Garten. Dabei werden Maschinen humanoider und intelligenter. Der Einsatz von Technologie wirft eine Vielzahl von rechtlichen und ethischen Fragen auf.
• Wer ist verantwortlich, wenn Roboter einen Fehler machen und einen Schaden verursachen?
• Wem gehören die Daten, die beim Einsatz von Sensoren und Messinstrumenten gesammelt werden?
• Wie können Ingenieure und Techniker sich absichern und worauf müssen sie in der typischen Unternehmenssituation achten?

 

 

Ihre Referenten:

Jens-Oliver Müller ist Rechtsanwalt  bei Kleymann, Karpenstein & Partner mbB (KKP) in Wetzlar. Er ist Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) und Notar mit dem Amtssitz in Hüttenberg. Unter der Marke ComCit hat Jens-Oliver Müller bei KKP spezialisierte Rechtsberatung im Bereich des IT- und Technikrechts aufgebaut. Er berät und vertritt Unternehmen in Fragen des IT-, Technik-, Vertriebs- und Gesellschaftsrechts.

Prof. Dr. Klaus Wüst studierte Physik an der Universität Gießen. Nach der Promotion war er bei zwei Industrieunternehmen mehrere Jahre als Entwickler von Software für Mess- und Prüftechnik tätig. 1990 nahm er einen Ruf an die technische Hochschule Mittelhessen an (damals FH Gießen-Friedberg) und lehrt seitdem in den Bereichen Mikroprozessortechnik, Robotik und Softwareentwicklung. Er gründete an seinem Fachbereich das Robotik-Labor und war an Forschungsprojekten beteiligt, in denen auch Robotik zum Einsatz kam.