Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Kriminologisches Seminar: "Gewalt gegen Amtsträger und Beschäftigte" im SoSe 2020

Was ist mit der Gesellschaft los? Repräsentanten des Staates (Bürgermeister, Abgeordnete) werden beschimpft und bedroht, Vertreter wichtiger Institutionen der Gesellschaft (Polizei, Ärzte und Rettungskräfte, Feuerwehreinsatzkräfte, Lehrerinnen und Lehrer, Gerichtsvollzieher, Beamte in verschiedenen Funktionen) werden angepöbelt, bedroht und sind Gewalt ausgesetzt.

Im Februar 2020 haben wir eine Studie zum Thema Gewalt gegen Beschäftigte im Land Hessen im Auftrag dbb beamtenbund und tarifunion Landesbund Hessen (DBB Hessen) vorgestellt, die ein erhebliches Ausmaß von Aggression und Gewalt in verschiedenen Institutionen offenbarte. Das Thema Hate Crime und Hate Speech hat aktuell wegen der zahlreichen Vorfälle vor allem im Internet eine hohe gesellschaftliche Relevanz. 

Im Seminar soll einigen Fragen gezielt nachgegangen werden. Dabei wird es neben den empirischen Erkenntnissen um die Auseinandersetzung mit der Methodik empirischer Studien wie auch um die Erhebungsinstrumente selbst gehen (Interviews, Befragungen, Beobachtungen). Die Seminarteilnehmer sollen auch praktisch in die Durchführung von Erhebungen eingebunden werden. Neben Erkenntnissen wird es auch um Schutzmaßnahmen und Prävention gehen. 

 

Eine Anmeldung ist aktuell nicht mehr möglich. Die Teilnehmenden werden in den kommenden Tagen via Email kontaktiert. Der für den 17.04. vorgesehene Besprechungstermin entfällt.

 

Voraussichtlicher Seminartermin (Blockseminar): 6. und 7. Juli 2020

 

Voraussichtlicher Themenplan:


1. Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamte und Rettungs-, sowie Einsatzkräfte –

Analysen der Polizeilichen Kriminalstatistik und der Lagebilder

 

2. Gewalt gegen Polizeibeamte – Auswertung von Studienergebnissen zum Hell- und Dunkelfeld

 

3. Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte – Internationale Befunde

 

4. Gewalt gegen Notärzte und ärztliches Personal

 

5. Gewalt gegen Gerichtsvollzieher

 

6. Gewalt gegen Justizvollzugsbedienstete

 

7. Gewalt gegen Lehrkräfte

 

8. Gewalt gegen Kommunalpolitiker

 

9. Gewalt gegen Mitarbeiter/innen der Agentur für Arbeit und der Jobcenter

 

10. Gewalt gegen Beschäftigte in sozialen Einrichtungen