Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Matthias Ruete

 

Interessengebiete


  • Europarecht

Berufserfahrung

 

10/2019–heute

Lehrbeauftragter an der Professur für Öffentliches Recht und Europarecht, Justus-Liebig-Universität Gießen

 

01/2019–heute

Europäischer Koordinator für Transeuropäische Netze, Europäische Kommission in Brüssel

 

03/2018–12/2018

Sonderberater (« hors classe ») in den Bereichen Subsidiarität, Energieunion, Sicherheitsunion und Brexit-Vorbereitungen, Generalsekretariat der Europäischen Kommission in Brüssel

 

05/2014–02/2018

Generaldirektor, Generaldirektion Migration und Inneres, Europäische Kommission in Brüssel

 

03/2010–04/2014

Generaldirektor, Generaldirektion Mobilität und Verkehr, Europäische Kommission in Brüssel

 

01/2006–02/2010

Generaldirektor, Generaldirektion Energie und Verkehr, Europäische Kommission in Brüssel

 

01/2005–12/2005

Direktor für Wettbewerbsfähigkeit, Generaldirektion Industrielle Angelegenheiten, Europäische Kommission in Brüssel

 

05/2000–12/2004

Direktor für die Koordination der Erweiterungsverhandlungen, Generaldirektion Erweiterung, Europäische Kommission in Brüssel

 

04/1998–04/2000

Direktor für Transeuropäische Verkehrsnetze und Internationale Verkehrsfragen, Generaldirektion Verkehr, Europäische Kommission in Brüssel

 

12/1994–03/1998

Mitglied des Kabinetts der Kommission für Forschung, Innovation, Erziehung und Bildung, Europäische Kommission in Brüssel

 

03/1993–11/1994

Referatsleiter, Generaldirektion Industrielle Angelegenheiten, Europäische Kommission in Brüssel

 

11/1989–12/1993

Assistent des Generaldirektors, Generaldirektion Binnenmarkt und Industrie, Europäische Kommission in Brüssel

 

09/1987–11/1989

Mitglied des Verwaltungsrats, Generaldirektion Binnenmarkt und Industrie, Europäische Kommission in Brüssel

 

01/1986–08/1987

Mitglied des Verwaltungsrats, Generaldirektion Arbeit und öffentliche Gesundheit, Europäische Kommission in Brüssel

 

09/1982–12/1985

Visiting Lecturer in Law, School of Law, University of Warwick, UK

 

09/1979–07/1982

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht, Recht der Internationalen Organisationen und Europarecht (Prof. Dr. Heinhard Steiger), Justus-Liebig-Universität Gießen

 

09/1975–06/1978

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Steuerrecht (Prof. Dr. Friedrich von Zezschwitz)

 

Ausbildung

 

1984

Promotion zum Dr. jur., Fachbereich Rechtswissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen

 

09/1978–07/1979

Postgraduate Studies in Law, Queen Mary College und LSE, London, Abschluss: Legum Magister (LL.M. London)

 

06/1978

Zweites Juristisches Staatsexamen

 

07/1975

Erstes Juristisches Staatsexamen, Justus-Liebig-Universität Gießen

 

03/1971–02/1972

Studium der Politikwissenschaften und Philosophie, Otto-Suhr-Institut, Freie Universität Berlin

 

03/1970–02/1971

Studium der Rechts- und Politikwissenschaften, Universität zu Köln

 

09/1968–02/1970

Studium der Rechts- und Politikwissenschaften, Philipps-Universität Marburg