Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. jur. Keiser, LL.M

Herr Prof. Dr. iur. Keiser, LL.M. bekleidet seit 2016 die Professur für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte. Zuvor studierte er u. a. in Frankfurt am Main, Heidelberg, Bologna und Florenz.

 

Keiser-Einzelbild

Fachgebiete:

 

 

 

 

 

Kontaktdaten

 

Raum 203 (2 OG.)
Telefon 0641-99 21 450
Sekretariat 0641-99 21 451
Fax 0641-99 21 459
Email

 

Sprechstunden nach Vereinbarung

 

 

Vita

 

geboren 1974 in Frankfurt/Main.; Studium der Rechtswissenschaft in Frankfurt/M, Heidelberg und Bologna; 2000 Erstes, 2007 Zweites Juristisches Staatsexamen; 2005 Promotion zum Dr. iur.; 2003 Master in Comparative, European and International Legal Studies – Europäisches Hochschulinstitut Florenz; 2012 Habilitation und Erteilung der Lehrbefähigung für die Fächer Bürgerliches Recht, deutsche und europäische Rechtsgeschichte, Neuere Privatrechtsgeschichte, Rechtsvergleichung und Europäisches Privatrecht – Universität Frankfurt am Main; von 2002-2004 und 2011-2014 Doktorand bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte; von 2007-2011 DFG-Forschungsstipendiat Universität Frankfurt/M.; 2014 Fellowship am Loewe-Schwerpunkt gerichtliche und außergerichtliche Konfliktlösung Universität Frankfurt/M., Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Freiburg (2013), Jena (2014/2015) und Köln (2015); 2015 Heisenbergstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft; Oktober 2015 Berufung auf die Professur für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen; Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Privatrecht und Rechtsgeschichte seit der Frühen Neuzeit, insbesondere europäische und vergleichende Privatrechtsgeschichte

 

 

Preise und Stipendien

 

  • Heisenbergstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2015)

 

  • Hermann Conring-Preis der Castor und Pollux Stiftung für hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie und Rechtstheorie (2012)

 

  • „Eigene Stelle“ zur Habilitation, Deutsche Forschungsgemeinschaft (2006) 

 

  • Werner-Pünder-Preis der Sozietät Clifford Chance Pünder (2005)

 

  • DAAD-Stipendium zur Förderung eines Studiums am EUI-Florenz (2002-2003)

 

  • Auszeichnung als einer der Jahrgangsbesten, Fachbereich Rechtswissenschaft der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main (2000)

 

Mitgliedschaften

 

  • Arbeitsgemeinschaft für die neuste Geschichte Italiens

 

  • Initiative Arbeitsrechtsgeschichte des Hugo Sinzheimer Instituts für Arbeitsrecht in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte

 

  • Rechtshistorischer Studienkreis e.V. (Vorsitzender)

 

  • Rudolf-von-Jhering-Institut für rechtswissenschaftliche Grundlagenforschung der Justus-Liebig-Universität Gießen (Mitglied des Direktoriums)