Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Stabilisierung des kolumbianischen Friedensprozesses durch Förderung von Gerechtigkeit, Wahrheit und Menschenrechten

Der kolumbianische Friedensprozess hat in den vergangenen vier Jahren wichtige Fortschritte gemacht, steht zugleich jedoch weiter vor enormen Herausforderungen und ist Projektionsfläche für bisweilen polemische Kontroversen. Das Projekt zur Stabilisierung des kolumbianischen Friedensprozesses durch Förderung von Gerechtigkeit, Wahrheit und Menschenrechten stellt die wissenschaftliche Analyse der Transitional-Justice-Maßnahmen in Kolumbien ins Zentrum.

Ein zentraler Aspekt dieser Kooperation Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse an Multiplikator/-innen aus Politik, Medien, Bildung und die Zivilgesellschaft. Weiterhin wird die Zusammenarbeit mit in Deutschland exilierten Opfern des internen bewaffneten Konfliktes unterstützt sowie die Diskussion der Ergebnisse des Friedensprozesses auch jenseits Kolumbiens gefördert. Schließlich trägt das Projekt auch über eine wissenschaftliche Beratung zur Reform des kolumbianischen Sicherheitssektors im Sinne der Nichtwiederholung zur Prävention von Menschenrechtsverletzungen bei. Dies geschieht über die Vorstellung aktueller Ansätze zur Prävention von Menschenrechtsverletzungen.

 

Weitere Informationen: https://www.instituto-capaz.org/asesoria/proyecto-estabilizacion-paz-en-colombia/


Zeitraum des Projektes: 2020-2022

 

Projektpartner:

Instituto Colombo-Alemán para la Paz (CAPAZ); Jurisdicción Especial para la Paz (JEP), Comisión para el Esclarecimiento de la Verdad (CEV); Centro de Estudios de Derecho Penal y Derecho Procesal Penal Latinoamericano (CEDPAL); Human Rights Data Analysis Group (HRDAG)