Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

José Miguel Rodriguez Castellon

Akademischer Werdegang
Akademischer Werdegang
  • Seit 04/2021: Promotions-Stipendium des DAAD (Programm COLFUTURO)

  • 04/2021: Doktorand an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Vorläufiger Titel:  „Diseño y aplicación de un modelo de reintegración económica para los y las excombatientes del Bloque Martín Caballero de las extintas FARC – EP en el caribe colombiano“ (dt.: „Entwurf und Anwendung eines wirtschaftlichen Reintegrationsmodells für Ex-Kombattanten des Blocks Martin Caballero als Teil der ehemaligen FARC - EP in der kolumbianischen Karibik.“)

  • 09/2015: M.Sc. in „Internationale Zusammenarbeit“ an der Universidad del Norte, Kolumbien

  • 09/2004: B.A. in „Finanzen und Internationale Zusammenarbeit“ an der Fundación Universitaria San Martín, Kolumbien

Akademisch-berufliche Tätigkeiten
Akademisch-berufliche Tätigkeiten
  • 2010 – heute: Dozent für das Programm „Comercio y Negocios Internacionales“ (dt.: internationaler Handel und Gewerbe) an der Universidad Simón Bolívar, Barranquilla, Kolumbien
  • 06/2018 und 06/2019: Gastdozent an der IUT Senart Fontainbleau UPEC in Sénart, Lieusaint, Frankreich
  • 02/2018 – 03/2018: Weiterbildung in „Entrepreneurship ausgerichtet auf die Entwicklung von Schwellenländern“ am Entrepreneurship Development Institute in Ahmedabad, Gujarat, Indien
  • 01/2016 – 01/2017:  Koordinator für die Internationalisierung der „Facultad de Administración y Negocios“ (dt.: Fakultät für Business Management) an der Universidad Simón Bolívar, Barranquilla, Kolumbien
  • 08/2016 – 09/2016: Weiterbildung in „Ökonomische Globalisierung und industrieller Transport in Entwicklungsländern“ am Europe Vocational Training Centre in Wuhan, China
Forschungsschwerpunkte
Forschungsschwerpunkte
  • DDR-Prozesse auf globaler Ebene

  • Bewaffneter Konflikt und wirtschaftliche Wiedereingliederung

  • Bewaffneter Konflikt in Kolumbien

  • Friedensprozess und Umsetzung des Abkommens zwischen der ehemaligen FARC-EP und der kolumbianischen Regierung

  • Internationale Kooperationen für die Entwicklungszusammenarbeit

  • Internationalisierung der Hochschulbildung

  • Unternehmertum und Wettbewerbsfähigkeit.

Publikationen
Publikationen
  • Rodríguez-Castellón, JM. Cazallo, A. Menaca, I. Uribe, C. (2019) Contribución de la inversión extranjera directa al producto interno bruto per cápita en Colombia (2000-2016). In: Aspectos básicos de economía en el contexto internacional, 110-131.

  • Rodríguez-Castellón, JM. Vega, Y. Olivero, E. Jiménez, A. (2019) Análisis del emprendimiento y la innovación como factores clave en la competitividad empresarial. In: Consultorías empresariales y negocios internacionales, 265 – 303.
  • Rodríguez-Castellón, JM. Cazallo, A. Menaca, I. (2018) Hermanamiento entre Barranquilla (Colombia) y Bilbao (España) como instrumento de cooperación internacional descentralizada. In: Revista Espacios Vol. 39, 26-39.
Thesis Abstract
Thesis Abstract

„Entwurf und Anwendung eines wirtschaftlichen Reintegrationsmodells für Ex-Kombattanten des Blocks Martin Caballero als Teil der ehemaligen FARC - EP in der kolumbianischen Karibik.“

 

Im Dissertationsprojekt werden die Funktionsweisen der DDR-Protokolle und ihre Anwendung in verschiedenen Konflikten analysiert, um ein Modell der wirtschaftlichen Wiedereingliederung zu entwickeln, das sich auf spezifische Fälle ehemaliger Kämpfer/-innen der FARC - EP in der kolumbianischen Karibikregion konzentriert.

Die Forschung basiert auf der Prämisse, dass die Eingliederung in den formellen Arbeitsmarkt wirtschaftliche Alternativen bietet und die Wahrscheinlichkeit verringert, dass erneut zu den Waffen gegriffen wird.

Die Konsolidierung des Friedens und die Umsetzung des Friedensabkommens  hängen vom erfolgreichen Übergang vom bewaffneten Kampf ins zivile Leben ab. Das Forschungsprojekt befasst sich mit den wirtschaftlichen Herausforderungen der Umsetzung des Abkommens, dem Stand der produktiven Initiativen, der Beschäftigungsmöglichkeiten von Ex-Kombattant/-innen sowie den Hindernissen, die durch die Stigmatisierung und der Wahrnehmung der Ex-Kombattant/-innen durch die Zivilgesellschaft. Gleichzeitig wird auf die Bedrohung der Sicherheit der in den ETCR ansässigen Bevölkerung durch die illegalen bewaffneten Täter im Einflussgebiet eingegangen.

 

Schlüsselwörter: Ex-Kombattanten, bewaffneter Konflikt, Kolumbien, Friedensprozesse, internationale Zusammenarbeit.