Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Bericht zum ersten Teil der Länderreihe - Äthiopien

Am 9. November 2017 hat die von der RLC Gießen organisierte öffentliche Länderreihe zu Herkunftsländern von Schutzsuchenden

begonnen, in der die Länder Äthiopien, Irak und die Türkei vorgestellt werden.

website3.jpg

Zu unserer vierstündigen Auftaktveranstaltung zur Situation in Äthiopien konnten Dr. Marco Bruns und Günter Schröder gewonnen werden. Bruns ist langjähriger Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt im Flüchtlingsrecht und betreut vorwiegend Schutzsuchende aus Äthiopien. Schröder beschäftigt sich seit 1972 mit der politischen Situation vor Ort. Seit 1977 erstellt er Gutachten für Asylverfahren in Deutschland und seit 2006 auch weltweit. Seit 2006 hat er 750 Gutachten in Asylverfahren weltweit angefertigt.

An der Veranstaltung nahmen einige Richterinnen und Richter aus Hessen, Studierende, ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende in der Arbeit mit Schutzsuchenden, sowie Rechtsanwält*innen und Interessierte aus der Region teil.

Zu Beginn gab Schröder einen allgemeinen und geschichtlichen Überblick. 

bildathiopien1

Im Anschluss berichtete Bruns von der Fragmentierung der Entscheidungspraxis in Deutschland zu Äthiopien, abhängig von dem jeweils zuständigen Gericht, und zum Einbringen von Gutachten vor Gericht. 

Er setzte sich inhaltlich mit den divergierenden Argumentationslinien der Gerichte zur Verfolgungssituation in Äthiopien auseinander. Weitere Themen, die bearbeitet wurden, waren Exilpolitik und die Situation von Rückkehrer*innen.


Die nächste Veranstaltung in der Reihe beschäftigt sich mit dem Irak und findet am 14.12.17 statt. Weitere Informationen gibt hier.