Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Supervision & Projektgruppe

Supervision
Die aktiv beratenden Studierenden der RLC sind verpflichtet an der monatlich stattfindenden juristischen Supervision teilzunehmen, die unter Anleitung von Rechtsanwalt Dr. Stephan Hocks und Mitarbeitenden der Asylverfahrensberatungsstelle in der Erstaufnahmeeinrichtung durchgeführt wird. Dort werden die aktuellen Fälle, die die Studierenden betreuen, besprochen und diskutiert. Zusätzlich findet ein- bis zweimal pro Semester eine psychologische Supervision unter Anleitung von Dr. Markus Stingl, Psychologischer Psychotherapeut an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Gießen statt. An dieser können Studierende und Dolmetschende der RLC teilnehmen.
Projektgruppe
Die Studierenden, die die Ausbildung bei der RLC absolvieren, sind Teil der Projektgruppe und nehmen an den regelmäßig stattfindenden Projektgruppentreffen statt. Bei diesen Treffen werden unterschiedliche Themen behandelt, wie beispielsweise der Ablauf der Infoabende in der Erstaufnahmeeinrichtung und von Einzelberatungen, die Vernetzung mit weiteren Akteur*innen in der Arbeit mit Geflüchteten im Raum Gießen, die Nachbesprechung der Praktika und weitere Themen nach Bedarf. Hier ist auch Raum für Fragen und Anregungen der Studierenden.