Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Pressemitteilung: Andreas Walter forscht zu Nachhaltigkeitskriterien

Verordnung für mehr Nachhaltigkeit bei Investmentfonds hat positive Wirkung

Pressemitteilung vom 11. März 2022

Seit März 2021 gilt in der Europäischen Union die so genannte Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR). Diese Verordnung soll für mehr Transparenz bei Nachhaltigkeitsaspekten von Finanzprodukten – bezogen auf Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance) – sorgen. Dazu werden Banken, Wertpapierfirmen, Pensionskassen und Risikokapitalgeber unter anderem verpflichtet, ihre Nachhaltigkeit (so genannten ESG-Kriterien) auf ihrer Webseite und in Jahresberichten offenzulegen. Ein Finanzprodukt gilt laut der Verordnung dann als nachhaltig, wenn es die Anforderungen nach Paragraph 8 oder 9 der SFDR erfüllt.

 

Prof. Dr. Andreas Walter, Professor für Finanzdienstleistungen an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), hat seit Inkrafttreten der SFDR rund 10.000 Fonds in der EU und knapp 16.000 Fonds in den USA untersucht. Dabei hat er analysiert, inwiefern sich die Zusammensetzung in Richtung eines nachhaltigeren Portfolios und sich die Investitionsbereitschaft bei Anlegerinnen und Anlegern verändert haben.

 

„Wir konnten zeigen, dass seit dem Inkrafttreten der SFDR Verordnung in Europa die Fonds nachhaltiger zusammengesetzt worden sind. Das liegt auch an der gesteigerten Nachfrage bei Investorinnen und Investoren in nachhaltige Investments. Erfüllt ein Fonds die Kriterien nach Paragraph 8 oder 9 der SFDR, wurde mehr in diesen Fonds investiert. Das wiederum steigert die Attraktivität eines nachhaltigen Fonds“, sagt Prof. Dr. Andreas Walter. „Anders sieht es bei Fonds auf Märkten aus, die keine Offenlegungspflicht haben, etwa in den USA. Dort haben Finanzakteure wenig Anstrengungen unternommen, ihre Fonds nachhaltiger zu gestalten.“

 

Forschung

Der wissenschaftliche Artikel „The power of ESG transparency: The effect of the new SFDR sustainability labels on mutural funds and individual investors“ von Andreas Walter, Martin G. Becker und Fabio Martin ist im Februar 2022 im Magazin Finance Research Letters erschienen und steht hier zum Download bereit.

 

Prof. Dr. Andreas Walter
Prof. Dr. Andreas Walter. Foto: Till Schürmann