Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

BWL I: Forschung: Professur organisiert interdisziplinären Workshop "Private Altersvorsorge"

Die private Altersvorsorge wird immer wichtiger, bleibt aber trotz vielfacher Maßnahmen weit hinter der erforderlichen Vorsorge zurück. Dadurch drohen gravierende individuelle und gesellschaftliche Probleme. Bisher ist in Praxis und Forschung unklar, mit welchen Maßnahmen eine effektive Umsteuerung erreicht werden kann, so dass die Bürger hinreichend für ihr Alter vorsorgen. Vor diesem Hintergrund haben Alexander Haas und Andreas Walter (beide Justus-Liebig-Universität Gießen) und Oscar Stolper (Philipps-Universität Marburg) einen interdisziplinären Workshop zum Generalthema „Private Altersvorsorge“ initiiert, unterstützt durch das Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und die Volksbank Mittelhessen.

In diesem Workshop kommen hochrangige Experten aus verschiedenen Wissenschaftsfeldern (Bildungsforschung, Consumer Neuroscience, Economics of Aging, Finance, Marketing, Neuroökonomie, Psychologie, Soziologie, …) zusammen, um bspw. über Fragen der Finanzberatung und dem Entscheidungsverhalten von Konsumenten zu diskutieren. Ziel soll es sein, , Einblicke in Methoden und Erkenntnisse anderer Disziplinen zu erhalten, um drauf aufbauend neue Forschungsansätze zu entwickeln und so bei der Verbesserung der privaten Altersvorsorge helfen zu können.

Der Workshop findet statt am 25. und 26. Juni 2015 im Schloss Rauischholzhausen.

 

Das Programm finden Sie hier: Programm als PDF