Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

VWL I: Samuel de Hass, M.Sc., und Jan Schäfer, M.A., nehmen Lehraufenthalt an der Uniwersytet Łódzki wahr

Vom 03. bis zum 07. April 2017 nahmen die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter der Professur VWL I, Samuel de Hass, M.Sc., und Jan Schäfer, M.A., einen Lehraufenthalt an der Uniwersytet Łódzki in Polen wahr. Łódź ist die drittgrößte Stadt Polens und hat insbesondere in der Industrialisierung eine wichtige Rolle in der polnischen Geschichte gespielt. An der Universität studieren etwa 40.000 Studierende, darunter ca. 1.000 Studierende im Rahmen von internationalen Austauschprogrammen wie den EU finanzierten ERASMUS-Programmen.

Der Lehraufenthalt erfolgte auf Einladung von Prof. Monika Marcinkowska vom Institut für Finanzen an der Fakultät für Ökonomie und Soziologie. Im Rahmen von unterschiedlichen Ökonometrieveranstaltungen hielten die beiden Wissenschaftler aus Gießen mehrere Vorlesungen zum Thema "Web scraping as a powerful tool in microeconometrics". Im Allgemeinen bezeichnet Screen Scraping alle Verfahren, die das Auslesen von Inhalten eines Computerbildschirms ermöglichen. Im Bereich des Auslesens von Webseiten wird spezieller von Web Scraping gesprochen. Die Idee dahinter ist, große Datenmengen zusammenzutragen. Statt der händischen Suche übernimmt dabei ein automatisiertes Programm die Arbeit. So können alle möglichen Daten, die im Internet zu finden sind, in kürzester Zeit zusammengetragen werden. Zum Schreiben des notwendigen Programms kann nahezu jede Programmiersprache genutzt werden. Auch das Anwendungsfeld ist sehr weit. Im ökonomischen Kontext kann das Interesse dabei von Daten über wirtschaftliche Entwicklungen über Preisentwicklungen auf unterschiedlichen Märkten bis hin zu Marktstandorten des Einzelhandels reichen.

Im Zuge eigener aktueller Forschungsarbeiten zu Öffnungszeiten von Supermarktketten in Deutschland und dem deutschen Fernbusmarkt konnten die beiden Wissenschaftler das Thema nicht nur theoretisch darstellen, sondern auch praktisch anhand dieser Beispiele vorführen. Neben anregenden Diskussionen mit Studierenden und Lehrenden über diese Forschungsarbeiten im Rahmen von Vorlesungen und Sprechstunden, konnten auch neue Kontakte zu polnischen Forschern geknüpft werden, die ebenfalls mit Web Scraping arbeiten. Daraus können sich neue Kooperationen und gemeinsame Forschungsarbeiten in der Zukunft entwickeln.

Finanziert wurde der Lehraufenthalt von de Haas und Schäfer über ein Stipendium im Rahmen des ERASMUS Staff Mobility Program.

2017 - de Haas, Schäfer Lehraufenthalt Łódź