Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Seminar WS 09/10

Aktuelle Fragen der Regulierungspolitik


Im Mittelpunkt des Seminars “Aktuelle Fragen der Wettbewerbs- und Regulierungspolitik” im Wintersemester 2009/2010 standen Herausforderungen an die Regulierung im Bahnsektor. Hierbei wurde thematisch ein weiter Bogen gespannt, der von der Direktive 91/440 der Europäischen Union bis hin zu noch in der Diskussion befindlichen Möglichkeiten zur Finanzierung der Infrastruktur reichte.
DIe genannte Direktive der EU und die sog. drei Eisenbahnpakete bilden die Grundlage für die Struktur des Eisenbahnmarktes in Europa. Die Umsetzung in nationales Recht bestimmt in weiten Teilen die Wettbewerbsverhältnisse in den einzelnen Teilmärkten, die Organisationsstruktur der Altsassen und die Finanzierung der Industrie. All diese Themen wurden in Seminararbeiten behandelt und von den Studierenden referiert. Hierbei ging es darum, dass die Teilnehmer einen fundierten Überblick über den Eisenbahnmarkt erhalten und gleichzeitig die zentralen regulatorischen Herausforderungen erkennen und mit wissenschaftlichen Methoden bewerten. Dabei stand der deutsche Markt im Mittelpunkt, jedoch wurden in allen Referaten auch Parallelen zu anderen Ländern gezogen. Neben den Seminarteilnehmern stellte ein Student einen Teil aus seiner Diplomarbeit zum Thema "Strategische Allianzen im Eisenbahnmarkt" vor.
Wie schon in den vergangenen Jahren wurde das Seminar durch Praxisvertreter bereichert: Herr Dr. Helge Sanner, Mitarbeiter in der Abteilung "Wettbewerb und Regulierung" bei der Deutschen Bahn AG, hielt einen Vortrag zu aktuellen Herausforderungen, mit denen die Deutsche Bahn konfrontiert ist. Frau Christiane Warnecke, ehemalige Mitarbeiterin in der Fernverkehrssparte der Deutschen Bahn und mittlerweile externe Doktorandin an der Professur VWL 1, stellte den schwedischen Eisenbahnmarkt vor.
Das Seminar wurde von Prof. Dr. Georg Götz und Benjamin Pakula betreut. Die Themenliste ist hier einsehbar.