Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Seminar WS 08/09

Interdisziplinäres Seminar


Aktuelle Fragen der Regulierungspolitik


Das Seminar “Aktuelle Fragen der Regulierungspolitik” im Wintersemester 2008/2009 beschäftigte sich mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich der sektorspezifischen ex ante Regulierung in Netzwerkindustrien. Neben grundsätzlichen Fragestellungen zu regulativen Eingriffen und ihrer Rechtfertigungen wurde dabei vor allem die Entwicklung der europäischen Regulierungsvorgaben und ihre Vereinbarkeit mit nationalen Regulierungskonzepten betrachtet. Vor  dem  Hintergrund  der  Neugestaltung  des  regulativen  Rahmens  in  der  Europäischen Union für die Telekommunikations- und Energiemärkte, lag ein Fokus auf den politökonomischen Themen. Insbesondere stand dabei die Diskussion über die institutionelle Ausgestaltung der Regulierungsbehörden und die Kompetenzverteilung zwischen nationaler und europäischer Ebene im Vordergrund. Ziel des Seminars war es sowohl einen allgemeinen Einblick in die europäische Regulierungspraxis zu erhalten als auch fundierte theoretische Kenntnisse zu schaffen, um die vorgeschlagenen Reformkonzepte kritisch diskutieren zu können.
Betrachtet man Regulierung in der Praxis, so ist zu beobachten, dass eine enge Verbindung zwischen den Rechts- und den Wirtschaftswissenschaften besteht. Einerseits müssen wirtschaftswissenschaftliche Konzeptionen in entsprechende rechtliche Vorschriften umgesetzt werden, andererseits ist - aufgrund rechtlicher Restriktionen - nicht jede wirtschaftswissenschaftliche Theorie in der Praxis realisierbar. Das Gefühl für die rechtlichen und wirtschaftlichen Korrelationen wurde durch die gemeinsame Bearbeitung der Thematik durch die Professur VWL I und die Professur für Öffentliches Recht und Europarecht (Prof. Dr. Britz) vermittelt.

Die Referate und Korreferate der Studierenden beider Fachrichtungen wurden durch den Vortrag von Frau Dr.  Annegret Groebel (Head of Section  "International Coordination", Bundesnetzagentur) abgerundet, die einen umfangreichen Einblick in die juristische und ökonomische Regulierungspraxis bot.

Das Seminar wurde von Prof. Dr. Gabriele Britz, Prof. Dr. Georg Götz und Dipl.-Volkswirt Christian Bender betreut.

Jan-Philipp Pfitzer, Eric Baumann, Clara Moos, Gerrit Thäle, Andrea Diehl**, Stefan Hembrock, Sina Mertens, Nicole Bodenbender, Bernd Müller, Stephan Nikol, Heiko Moryson, Nadine Bottke**, Sven Heim, Enno Vilmar, Elisabeth Fugger, Christian Bender*, Christiane Schnitker, Johannes Paha*, Prof. Dr. Gabriele Britz, Prof. Dr. Georg Götz

* wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls VWL I
** wissenschaftliche Mitarbeiter der Lehrstuhls Öffentliches Recht und Europarecht