Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Professur VWL I - Industrieökonomie, Wettbewerbspolitik und Regulierung

Team

Lehrstuhlfoto 2019

Ausrichtung und Selbstverständnis

Die Professur VWL I beschäftigt sich mit der Funktionsweise von Märkten, der Bedeutung des ordnungspolitischen Rahmens einer Volkswirtschaft sowie der Rolle von Wettbewerbsaufsicht und sektorspezifischer Regulierung. In der Lehre bieten wir eine Einführung in die in der Kartellrechts- und Regulierungspraxis verwendeten (industrie-)ökonomischen Methoden.

Unsere inhaltlichen Schwerpunkte liegen in der Analyse von Kartellen, Zusammenschlussvorhaben und Verhaltensweisen marktbeherrschender Unternehmen. Im Mittelpunkt unseres Interesse in Forschung und Lehre stehen das strategische Verhalten von Unternehmen in konzentrierten Industrien, die Besonderheiten von Netzwerkindustrien wie zum Beispiel dem Telekommunikationssektor und das Zusammenspiel von Investitionen und Innovationen in der dynamischen Entwicklung von Industrien.

Neben diesen traditionell industrieökonomischen Themen haben wir uns in den letzten Jahren auch zunehmend gesundheitsökonomischen Fragestellungen zugewandt. Im Zentrum stehen hier sowohl Kosten-Nutzen-Analysen von neuen Arzneimitteln als auch die von der Regulierung des Arzneimittelmarktes ausgehenden Innovationsanreize.

Zu diesen Themen veranstalten wir regelmäßig Seminare mit hochkarätigen Gästen. Vorgetragen haben unter anderem der Bundesgesundheitsminister, der Chefökonom des Bundeskartellamts, Manager von Pharmaunternehmen, der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses sowie Partner von führenden Kanzleien und Beratungsunternehmen. Details dazu finden Sie hier. Zu den verschiedenen Fragestellungen werden auch jedes Semester Abschlussarbeiten vergeben. Genauere Informationen zu den bisher betreuten Abschlussarbeiten und unserem Vergabeverfahren finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten aus der Professur
Slideshow Aktuelle Nachrichten aus der Professur

Hochkarätig besetzter, internationaler Workshop zur Ökonomie von Buchpreisbindungssystemen ein voller Erfolg 

5Am 14. und 15. November 2019 trafen sich im Rahmen eines von der Professur VWL I unter der Leitung von Prof. Georg Götz organisierten und vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels finanziell unterstützten Workshops Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis an der JLU, um sich über die besonderen Charakteristika von Buchmärkten und die ökonomische Beurteilung von Buchpreisbindungssystemen auszutauschen. Der Einladung gefolgt waren Vortragende aus vielen Teilen der Welt (u.a. den USA, Australien, dem Vereinigten Königreich, Norwegen), die dabei auch von den jeweiligen Besonderheiten des Buchmarktes in ihrer Heimat berichten konnten. Markenzeichen des Workshops war zudem seine große Interdisziplinarität. Neben den Wirtschaftswissenschaften und dem Kartellrecht waren beispielsweise auch die Medien- und Buchwissenschaften vertreten. Repräsentanten von Verlagen und aus dem Buchhandel unter anderem aus Ländern wie Norwegen, Russland, Tschechien und Rumänien rundeten das Teilnehmerfeld ab. 

Professor Götz stellt Ergebnisse des Buchpreisbindungsprojekts auf Pressekonferenz in Berlin vor 

Prof. Andreas Fuchs, Dr. Christian Sprang, Annerose Beurich und Prof. Georg Götz (v.l.) im Haus der BundespressekonferenzAm 8. November 2019 hat Professor Götz im Rahmen einer vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstalteten Pressekonferenz in Berlin Ergebnisse eines an der Professur VWL I durchgeführten Forschungsprojektes zu den ökonomischen Wirkungen einer Buchpreisbindung vorgestellt. Ziel des im April 2018 angelaufenen und durch vom Börsenverein bereitgestellte Drittmittel finanzierten Forschungsprojektes ist die wissenschaftliche und evidenzbasierte Einordnung des Regulierungsinstruments Buchpreisbindung. Zentrale Grundlage des Forschungsprojekts ist eine mit Unterstützung des Börsenvereins aufgebaute Datenbasis, die in Umfang und Tiefe Forschern so noch nicht zur Verfügung stand. Neben einer Analyse von im engeren Sinne ökonomischen Indikatoren wie Anbieterkonzentration und Vielfalt auf der Einzelhandelsebene sollte auch Evidenz zur Frage geliefert werden, inwieweit die Buchpreisbindung die im Buchpreisbindungsgesetz festgelegten kulturpolitischen Ziele erreicht. 

Die Pressekonferenz kann noch einmal in voller Länge auf der Seite des Börsenvereins sowie auf Youtube verfolgt werden. Die Seite des Börsenvereins bietet auch Zugriff auf die zugrundeliegenden Präsentationen. Außerdem hat die Professur VWL I am 14. und 15. November 2019 einen vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gesponserten und hochkarätig besetzten internationalen Workshop zum Thema "Economics of Fixed Book Price (FBP) Systems" in Gießen veranstaltet. 

Professor Götz im Radiointerview des Deutschlandfunks zu Fragen der Buchpreisbindung

 

Am 8. November 2019 hat Professor Götz dem Deutschlandfunk ein Radiointerview zu Fragen der Buchpreisbindung gegeben. Das Interview wurde im Rahmen der Sendung Kultur heute ausgestrahlt und ist unter diesem Link nachzuhören. 

Faire_Preise

Workshop des Schweizer Think Tanks Avenir Suisse

 

Prof. Götz spricht auf dem wettbewerbspolitischen Workshop des Schweizer Think Tank Avenir Suisse über relative Marktmacht und mögliche Folgen der Schweizer Fair-Preis-Volksinitiative. 

eu.atEuropean Competition Day 2018 

Prof. Götz trägt auf dem European Competition Day 2018 der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in Wien vor und moderiert ein Panel der Fachkonferenz des Arbeitskreises Regulierung der Schmalenbach-Gesellschaft in Berlin

Erste LigaLogo_CCLE

Willem Boshoff (Stellenbosch University, Südafrika) und Johannes Paha (JLU) veranstalteten am 12. und 13. Januar eine internationale Tagung zum Thema „Imperfect Forms of Collusion“. Die beiden Organisatoren schätzen sich glücklich, dass Sie eine Vielzahl von Teilnehmern aus der ersten Liga der Wissenschaftler gewinnen konnten, die zu den Themen Kartelle, Informationsaustausch und Absprachen über Listenpreise forschen.

Internationales Symposion "Imperfekt Forms of Collusion"

 

Der Gießener PD Dr. Johannes Paha ist Ko-Organisator einer internationalen Tagung zu alternativen Formen der Kollusion, die am 12. und 13. Januar 2018 am Center for Competition Law and Economics der Universität Stellenbosch in Südafrika stattfindet.

dr. paha nimmt forschungaufenthalt wahr

Dr. Johannes Paha zum Research Associate an der Stellenbosch University  ernannt

Die Stellenbosch University in Südafrika ernannte Dr. Johannes Paha, der als Habilitand an der Professur VWL I tätig ist, zum assoziierten Forscher.

International besetzter Workshop zur Finanzierung des Eisenbahnsektors ein großer Erfolg

Am 11. und 12. Mai 2017 trafen sich im Rahmen eines von der Professur VWL I (Professur für Industrieökonomie, Wettbewerbspolitik und Regulierung) unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Götz organisierten Workshops Wissenschaftler und Praktiker an der JLU, um die Finanzierung und Leistungsfähigkeit des Europäischen Eisenbahnsektors zu diskutieren. Als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Transportökonomie eröffnete Chris Nash von der Universität Leeds mit einer Keynote den Workshop. Es folgten Vorträge von Wissenschaftlern, Unternehmens- und Regulierungsbehördenvertretern aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Spanien, Tschechien sowie den USA. Seinen Abschluss fand der Workshop mit einer Podiumsdiskussion zur zukünftigen Ausrichtung und Finanzierung des deutschen Eisenbahnsektors.

Aktuelle Veröffentlichungen
  • Antitrust Compliance: Managerial Incentives and Collusive Behavior
    Paha, J. (2017) Accepted: Managerial and Decision Economics,  Vol. 38, No. 7, 992–1002
  • A risk governance approach to managing antitrust risks in the banking industry
    Scheld, D., Paha, J. und Fandrey, N. (2016). Accepted: European Competition Journal (Link to working paper)
  • The Economic Analysis of Buyer Power in the Food Retail Industry.
    Griesinger, M. und Paha, J. (2016), Discussion Paper
  • Ordnungspolitische Erwartungen an das europäische und nationale Ressourceneffizienzrecht (zur Vortragsversion)
    Götz, G. (2016), In: Reimer, Franz (Hg.): Ressourceneffizienz - Leitbild für das Umweltrecht? Nomos Verlagsgesellschaft. 1. Auflage (Giessener Abhandlungen zum Umweltrecht, 26), 2016, S. 151-162.
  • Regulierung der Netzindustrien - Europäischer Infrastrukturwettbewerb der Zukunft? (zur Vortragsversion)
    Götz, G. (2016), In: Manger-Nestler, Cornelia; Gramlich, Ludwig (Hg.): Kontinuität und Wandel bei europäisierten Aufsichts- und Regulierungsstrukturen. Nomos Verlagsgesellschaft; Leipziger Konferenz zu "Kontinuität und Wandel bei europäisierten Aufsichts- und Regulierungsstrukturen". 1. Auflage. Baden-Baden: Nomos (Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V, Band 91) 2016, S. 183-202.
  • de Haas, S., Paha, J. (2016), MAGKS Discussion Paper No. 32-2016
  • Motive und Instrumente der Bahnreform von 1994. Gerd Aberle, in: Eisenbahn zwischen Markt und Staat in Vergangenheit und Gegenwart (Sonderdruck), S. 49-65, Mohr Siebeck 2015.
  • Buchbesprechung: Die Marktintegration der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (Arbeitspapier-Version). Samuel de Haas und Georg Götz (2014), in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Volume 234/6, Pages 829-831.
  • Die Auswirkungen unterschiedlicher Organisationsstrukturen auf die Investitionsanreize in Netzwerkindustrien, Benjamin Pakula & Georg Götz (2010), in: InfrastrukturRecht