Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Mathe FAQ

Häufig gestellte Fragen zur Mathe für WiWis

Welches Wissen wird in der Mathe für WiWis vorausgesetzt?

Im Modul Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler wird hauptsächlich die Schulmathematik noch einmal durchgenommen und an einigen Stellen erweitert. Tatsächlich beginnen wir mit ganz einfachen Grundlagen, so dass zunächst jeder verstehen sollte, worum es geht.

Allerdings ist das Lerntempo an Hochschulen deutlich schneller als das an Schulen. Von daher ist es empfehlenswert, dass Sie bereits einige mathematische Grundlagen aus Ihrer Schulzeit mitbringen und fit sind im Umgang mit mathematischen Termen und deren Umformungen.

Sofern Ihnen die Routine darin fehlen sollte, können Sie mit unserem Mathe-Vorkurs online das Ein- und Ausklammern, das Arbeiten mit Brüchen, Wurzeln und Potenzen und einiges mehr trainieren.

Was ist ein Tutorium?

Das Tutorium zum Modul Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler ist eine wöchentlich stattfindende 90-minütige Übungsveranstaltung. Die Teilnahme an den Tutorien ist freiwillig, der Besuch wird jedoch dringend empfohlen.

In den Tutorien werden Aufgaben in kleineren Gruppen gelöst und erklärt. Die Gruppengröße sollte 150 Studierende nicht überschreiten. Grundsätzlich können unsere Tutorien als freiwilliges Nachhilfeangebot interpretiert werden. Die aktive Teilnahme (z.B. Fragen stellen) ist erwünscht!

Welches Mathe-Tutorium bzw. welche Statistik-Übung soll ich besuchen?

Wir bieten mehrere inhaltlich identische Tutorien/Übungen zu unterschiedlichen Terminen und bei verschiedenen Tutorinnen und Tutoren an. Eine Anmeldung zu einem/einer bestimmten Tutorium/Übung ist nicht notwendig, allerdings sollten Sie sich möglichst einen Termin aussuchen, der nicht in einem überfüllten Hörsaal stattfindet. Üblicherweise sind die Hörerzahlen in den Tutorien/Übungen an "Randzeiten" (z.B. am frühen Vormittag oder freitags) realtiv gering. In kleineren Gruppen können Sie besser Fragen stellen und Wünsche zu zusätzlich zu bearbeitenden Aufgaben äußern.

Ein Wechsel zwischen verschiedenen Terminen ist grundsätzlich immer möglich. Allerdings kommen die Tutorinnen und Tutoren nicht immer gleich schnell voran, so dass es zu leichten Verschiebungen von Aufgaben in die nächste Woche kommen kann. Um sicher zu gehen, dass Sie alle Aufgaben bearbeiten, sollten Sie sich spätestens nach zwei Wochen für ein Tutorium bzw. eine Übung entscheiden.

Wie kann ich mich am besten auf die Klausur vorbereiten?

Üben, üben, üben...

Wir stellen Ihnen viele Übungsaufgaben zur Verfügung. Sie finden diese in den Übungen bzw. Tutorien, in unseren Literaturempfehlungen (Aufgabensammlungen und Lehrbücher) und in unserem E-Learning-Angebot. Letzteres bietet Ihnen bei erfolgreicher Bearbeitung auch den Zugriff auf die Klausuren der letzten Semester, so dass Sie eine Vorstellung davon bekommen können, wie die nächste Klausur aufgebaut sein könnte.

Wir empfehlen Ihnen dringend, alle Aufgaben aus der aktuellen Semester-Wochenplanung zeitnah zu bearbeiten und bei Unklarheiten rechtzeitig Rückfragen an Frau Dr. Reimer oder die Mitarbeiter/Tutoren zu stellen. Bitte versuchen Sie stets, die Aufgaben zunächst ohne Musterlösung selbstständig zu lösen und nutzen Sie die Musterlösung nur bei Unklarheiten oder zum Vergleich mit Ihren Lösungen.

Sie sollten grundsätzlich in der Lage sein, jedes numerische Ergebnis zu interpretieren. Versuchen Sie, die Zahlen "einem Normalbürger" (im Zweifelsfall den Kommilitonen in Ihrer Lerngruppe oder notfalls sich selbst) verständlich zu erklären - meist verstehen Sie dann selbst besser, was Sie eigentlich berechnet haben.

Insbesondere zur Beantwortung von MC-Aufgaben ist es wichtig, die Theorie verstanden zu haben. Hierzu empfehlen wir die Lektüre des Vorlesungsskriptes sowie von Lehrbüchern. Stellen Sie sich dabei grundsätzlich die kritische Frage, WARUM die Probleme auf diese Art und nicht anders gelöst werden. Überlegen Sie, ob es andere Herangehensweisen geben könnte, probieren Sie sie aus - manchmal gibt es verschiedene korrekte Lösungswege - und hinterfragen Sie Ihre Ergebnisse, falls sie von der Musterlösung abweichen. Achtung! Der Fehler kann auch beim Dozenten bzw. Autor liegen - nobody is perfect - bitte fragen Sie dann entsprechend nach!

Welche Themengebiete sind in der Klausur relevant?

Grundsätzlich kann alles abgefragt werden, was in der Vorlesung und in den Übungen/Tutorien des letzten Semesters behandelt wurde. Eine Übersicht über die aktuellen Veranstaltungsinhalte wird jeweils zu Semesterbeginn online gestellt.

Bitte beachten Sie, dass sich die Modulinhalte jedes Jahr verändern können. Manchmal kommen einige neue Themen hinzu und ältere Themen werden gestrichen, so dass sich auch der Aufbau und Inhalt der Klausur im Vergleich zum Vorjahr verändern kann.

Nur einige - wenige - Themengebieten können semesterweise in der Vorlesung als nicht klausurrelevant angekündigt werden. Welche Themengebiete dies im einzelnen sind, wird ausschließlich in der Vorlesung bekannt gegeben (und nicht online, nicht in den Übungen/Tutorien und auch nicht auf Anfrage)! Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich bei ihren Kommilitonen, falls Sie die Vorlesung nicht besuchen können.

Welche Themengebiete sind in der Wiederholungklausur relevant?

Grundsätzlich gelten für die Wiederholungsklausur die gleichen Ansagen wie die, die für die reguläre Klausur in der Vorlesung gemacht wurden. Dies gilt insb. auch für den Aufbau und die Inhalte der Klausur.

Sie können also davon ausgehen, dass auch in der Wiederholungklausur keine Themengebiete abgefragt werden, die in der Vorlesung nicht behandelt oder als nicht klausurrelevant angekündigt wurden. Allerdings heißt das nicht, dass in der Wiederholungsklausur genau die gleichen Themengebiete wie in der regulären Klausur bearbeitet werden müssen. Es kann grundsätzlich alles abgefragt werden, was in der Vorlesung und in den Übungen/Tutorien des letzten Semesters behandelt wurde.

Wann und wo findet die Klausur statt?

Die Klausurtermine werden vom Prüfungsamt des FB 02 veröffentlicht, bitte schauen Sie dort auf die aktuellen Ankündigungen.

Spätestens zwei Tage vor der Klausur werden auf unserer Homepage die Zuordnungen der Klausurräume zu den Matrikelnummern der Studierenden bekannt gegeben, so dass die Studierenden am Klausurtag rechtzeitig (spätestens 15 Minuten vor Beginn der Klausur) am zugeteilten Hörsaal antreten können.

Bitte vergessen Sie nicht, die zugelassenen Hilfsmittel (Formelsammlung, Taschenrechner und Stifte) einzupacken!

Was ist bei Scannerklausuren zu beachten?

Die Klausuren in Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, formale und angewandte Statistik finden ab sofort als Scannerklausuren statt. Dies bedeutet, dass insb. Multiple Choise-Aufgaben, aber auch vorkorrigierte freie Textaufgaben maschinell ausgewertet werden.

 

Damit die Auswertung fehlerfrei erfolgen kann, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Das Einkreuzen der Matrikelnummern ist nicht trivial und sollte vorher geübt werden. Unter
    http://ilias.uni-giessen.de/ilias/data/JLUG/lm_data/lm_97423/matrikeltest.html
    können Sie die Eingabe der Matrikelnummer testen. Bitte beachten Sie, dass in unseren Klausuren die Ziffern in der Reihenfolge 1,2,...,9,0 einzukreuzen sind, die 0 (und nicht die 9) steht also rechts!
  • Die Seiten-Begrenzungsmarken sowie die Kodierungen auf der Klausur dürfen nicht beschädigt, überschrieben oder verschmutzt sein.
  • Es sollten unbedingt blaue oder schwarze Kugelschreiber verwendet werden, so dass die Antworten gut lesbar sind und ein Durchschreiben (auf die Rückseite) vermieden wird. Hellblaue Tinte ist teilweise nicht gut einzuscannen und kann zu Fehlern in der Auswertung führen.
  • Markierungen mit weichen Bleistiften können evtl. nicht korrekt ausgewertet werden. Auch Bunt- und Gelstifte sind teilweise nicht per Scanner zu erfassen.
  • Die Kreuze müssen klar als Kreuze x erkennbar sein (keine Haken oder ähnliches) und das Feld (den Kreis o) genau treffen.
  • Fett geschriebene oder doppelt gesetzte Kreuze (zwei Kreuze eng nebeneinander oder zu dicker Stift) können falsch interpretiert werden, setzen Sie daher immer nur ein einfaches Kreuz x auf ein Feld.
  • Wenn Sie ein als Antwort gesetztes Kreuz korrigieren möchten, füllen Sie die falsch markierte Antwort vollständig aus. Dies kann danach nicht mehr rückgängig gemacht werden! (D.h. ein vollständig ausgefüllter MC-Antwortkreis wird als nicht angekreuzt gewertet.)
  • Bei freien Textaufgaben darf Freitext nur im zugehörigen Feld direkt unter der Aufgabe eingetragen werden. Für diese Aufgaben findet eine manuelle Vorkorrektur statt. Die vom Prüfling erreichten Punkte werden von Mitarbeitern der Professur in die vorgesehenen Positionen unterhalb des Lösungsfeldes eingetragen und anschließend maschinell erfasst. Bitte beschriften Sie das Feld "Erreichte Punkte" (gekennzeichnet mit kleinen Pentagons zum Ankreuzen) nicht! Ansonsten muss die entsprechende Teilaufgabe mit 0 Punkten bewertet werden.
  • Jede Klausur hat auf jeder Seite eine Markierung am rechten unteren Blattrand in Form einer Zahlenkombination, z.B. 123.45. Diese stellt eine eindeutige und notwendige Zuordnung aller Klausurseiten zu Ihrer Person sicher. Die Zahl vor dem Punkt (123) ist die laufende Nummer Ihres Satzes an Klausurblättern. Stellen Sie für die Zahl vor dem Punkt sicher, dass diese für Ihre gesamten Blätter gleich ist. Die Zahl nach dem Punkt (45) ist die Seitenzahl. Stellen Sie für die Zahl nach dem Punkt sicher, dass Ihr Satz an Blättern alle Klausurseiten enthält. Sollten Sie Unregelmäßigkeiten feststellen, müssen Sie dies vor Klausurbeginn melden. Spätere Reklamationen sind nicht möglich.
  • Beschriften Sie auf keinen Fall die Ränder und Randmarkierungen auf der Klausur! Ansonsten kann es passieren, dass erreichte Punkte nicht Ihrer Matrikelnummer zugeordnet werden können.

Welche Formelsammlung ist in der Matheklausur als Hilfsmittel zugelassen?

In der Matheklausur ist die "Formelsammlung Mathematik und Statistik" von Gohout/Reimer (Europa Verlag) als Hilfsmittel zugelassen. Mit dieser Formelsammlung können Sie sicher sein, dass Sie alle Formeln vorliegen haben, die Sie in der Klausur benötigen.

In Ausnahmefällen können auch andere Formelsammlungen in der Klausur benutzt werden. Hierfür ist spätestens 2 Wochen vor dem Klausurdatum eine Genehmigung von Frau Dr. Reimer einzuholen (bitte die Formelsammlung nach der Vorlesung oder in der Sprechstunde vorzeigen). Allerdings sind oft unzulässige Erklärungen oder Beispiele in anderen Formelsammlungen zu finden oder es fehlen wichtige Formeln. Von daher raten wir grundsätzlich von der Nutzung einer anderen Formelsammlung als der von Gohout/Reimer ab.

Welche Eintragungen sind in der Formelsammlung zugelassen?

Sie dürfen in Ihrer Formelsammlung farbige Markierungen (Textmarker) sowie Seitenreiter anbringen. Die Seitenreiter dürfen mit Stichwörtern der zugehörigen Seite beschriftet sein (z.B. Seitenreiter "Ableitungen"). Im Weiteren dürfen Sie Ihre Formelsammlung mit Ihrem Namen kennzeichnen. Sollten Sie eine ältere Auflage der Formelsammlung besitzen, dürfen Sie Druckfehler handschriftlich korrigieren oder das zugehörige Korrekturblatt der Professur (s. Downloads) in die Formelsammlung legen.

Alle weiteren Eintragungen und Einlagen in die Formelsammlung sind unzulässig und werden als Täuschungsversuch gewertet!

Können auch ältere Auflagen der Formelsammlung in der Klausur verwendet werden?

Ja! Beachten Sie dabei bitte, dass Sie eventuelle Druckfehler handschriftlich korrigieren oder das zugehörige Korrekturblatt/Ergänzungsblatt (s. Downloads) der Professur in die Formelsammlung legen dürfen. Bei (sehr) alten Auflagen können u.U. klausurrelevante Themen fehlen. Diese dürfen Sie aus neueren Auflagen kopieren und ebenfalls in die Formelsammlung legen.

Alle weiteren Eintragungen und Einlagen in die Formelsammlung sind unzulässig und werden als Täuschungsversuch gewertet!

Kann ich eine selbst ausgedruckte Formelsammlung in der Klausur benutzen?

Nein. Wir können nur Bücher (Mathe) bzw. Broschüren (Statistik), also im Verlag gedruckte und gebundene Formelsammlungen in der Klausur zulassen, da es uns bei mehreren 100 Klausurteilnehmern nicht möglich ist, Loseblattsammlungen zu kontrollieren.

Welchen Taschenrechner kann ich in der Klausur benutzen?

Sie können in der Klausur jeden wissenschaftlichen Taschenrechner benutzen, der nicht mit Text programmierbar ist (keine alphalnumerische Tastatur bzw. keine Eingabe aller Buchstaben des Alphabets möglich) und der nicht grafikfähig ist (keine Ausgabe von Funktionsplots).

Natürlich darf der Taschenrechner auch nicht internetfähig o.ä. sein. Die Benutzung eines Handys, I-Pods o.ä. als Taschenrechner ist nicht gestattet und wird als Täuschungsversuch gewertet.

Was ist zu tun, wenn aufgrund einer körperlichen Behinderung längere Klausurzeiten benötigt werden?

Wenn Sie aufgrund einer körperlichen Behinderung (z.B. gebrochener Arm) eine längere Klausurzeit benötigen, wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt. Dort kann man Ihnen unter Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests einen Nachteilsausgleich ausstellen. Diesen reichen Sie bitte zusammen mit Ihrer E-Mail-Adresse rechtzeitig (mind. zwei Wochen vor dem Klausurtermin) an unserer Professur ein, damit wir Ihnen einen passenden Platz zuteilen können.

Was muss ich tun, wenn ich krankheitsbedingt nicht an der Klausur teilnehmen kann?

Wenn Sie sich zur Klausur über FlexNow angemeldet haben, aber aufgrund einer kürzlich eingetretenen Krankheit nicht daran teilnehmen können, wenden Sie sich bitte umgehend an das Prüfungsamt. Sie müssen ein entsprechendes ärztliches Attest, in einigen Fällen sogar ein amtsärztliches Attest, besorgen. Alle Fälle eines kurzfristigen Rücktritts von Prüfungen sind direkt mit dem Prüfungsamt zu klären!

abgelegt unter: