Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Was ist bei Scannerklausuren zu beachten?

Die Klausuren in Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, formale und angewandte Statistik finden ab sofort als Scannerklausuren statt. Dies bedeutet, dass insb. Multiple Choise-Aufgaben, aber auch vorkorrigierte freie Textaufgaben maschinell ausgewertet werden.

 

Damit die Auswertung fehlerfrei erfolgen kann, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Das Einkreuzen der Matrikelnummern ist nicht trivial und sollte vorher geübt werden. Unter
    http://ilias.uni-giessen.de/ilias/data/JLUG/lm_data/lm_97423/matrikeltest.html
    können Sie die Eingabe der Matrikelnummer testen. Bitte beachten Sie, dass in unseren Klausuren die Ziffern in der Reihenfolge 1,2,...,9,0 einzukreuzen sind, die 0 (und nicht die 9) steht also rechts!
  • Die Seiten-Begrenzungsmarken sowie die Kodierungen auf der Klausur dürfen nicht beschädigt, überschrieben oder verschmutzt sein.
  • Es sollten unbedingt blaue oder schwarze Kugelschreiber verwendet werden, so dass die Antworten gut lesbar sind und ein Durchschreiben (auf die Rückseite) vermieden wird. Hellblaue Tinte ist teilweise nicht gut einzuscannen und kann zu Fehlern in der Auswertung führen.
  • Markierungen mit weichen Bleistiften können evtl. nicht korrekt ausgewertet werden. Auch Bunt- und Gelstifte sind teilweise nicht per Scanner zu erfassen.
  • Die Kreuze müssen klar als Kreuze x erkennbar sein (keine Haken oder ähnliches) und das Feld (den Kreis o) genau treffen.
  • Fett geschriebene oder doppelt gesetzte Kreuze (zwei Kreuze eng nebeneinander oder zu dicker Stift) können falsch interpretiert werden, setzen Sie daher immer nur ein einfaches Kreuz x auf ein Feld.
  • Wenn Sie ein als Antwort gesetztes Kreuz korrigieren möchten, füllen Sie die falsch markierte Antwort vollständig aus. Dies kann danach nicht mehr rückgängig gemacht werden! (D.h. ein vollständig ausgefüllter MC-Antwortkreis wird als nicht angekreuzt gewertet.)
  • Bei freien Textaufgaben darf Freitext nur im zugehörigen Feld direkt unter der Aufgabe eingetragen werden. Für diese Aufgaben findet eine manuelle Vorkorrektur statt. Die vom Prüfling erreichten Punkte werden von Mitarbeitern der Professur in die vorgesehenen Positionen unterhalb des Lösungsfeldes eingetragen und anschließend maschinell erfasst. Bitte beschriften Sie das Feld "Erreichte Punkte" (gekennzeichnet mit kleinen Pentagons zum Ankreuzen) nicht! Ansonsten muss die entsprechende Teilaufgabe mit 0 Punkten bewertet werden.
  • Jede Klausur hat auf jeder Seite eine Markierung am rechten unteren Blattrand in Form einer Zahlenkombination, z.B. 123.45. Diese stellt eine eindeutige und notwendige Zuordnung aller Klausurseiten zu Ihrer Person sicher. Die Zahl vor dem Punkt (123) ist die laufende Nummer Ihres Satzes an Klausurblättern. Stellen Sie für die Zahl vor dem Punkt sicher, dass diese für Ihre gesamten Blätter gleich ist. Die Zahl nach dem Punkt (45) ist die Seitenzahl. Stellen Sie für die Zahl nach dem Punkt sicher, dass Ihr Satz an Blättern alle Klausurseiten enthält. Sollten Sie Unregelmäßigkeiten feststellen, müssen Sie dies vor Klausurbeginn melden. Spätere Reklamationen sind nicht möglich.
  • Beschriften Sie auf keinen Fall die Ränder und Randmarkierungen auf der Klausur! Ansonsten kann es passieren, dass erreichte Punkte nicht Ihrer Matrikelnummer zugeordnet werden können.
abgelegt unter: ,