Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM: Förderung der eigenen Gründungsidee: Jetzt für Hessen Ideen-Stipendium bewerben

Bis zum 31. März können sich alle Hochschulangehörige und -absolventInnen der JLU für das Hessen Ideen-Stipendium bewerben. Das sechsmonatige Programm richtet sich an Gründungsaffine, die sich in einer frühen Phase der Ausarbeitung einer innovativen Geschäftsidee befinden.

Gründungsteams aus allen hessischen Hochschulen können sich ab sofort für das Hessen Ideen-Stipendium bewerben. Die StipendiatInnen erhalten monatlich 2.000 Euro und nehmen an einem "Ideen-Akzelerator" teil, der sich aus zwei Bausteinen zusammensetzt: Coaching und Qualifizierung. Das Programm erstreckt sich über sechs Monate, beginnend mit dem 1. Juli 2020, und soll beim Übergang von einer ersten unternehmerischen Idee zum validierten Geschäftsmodell unterstützen.

Die Anmeldefrist endet am 31. März 2020. Die Bewerbung erfolgt über ein Online-Formular inkl. Uploads auf der Homepage www.hessen-ideen.de/stipendium

JLU-Team SWAP besucht in Indien eine Planatage zur RaupenaufzuchtIm aktuell laufenden Hessen Ideen-Programm ist ein Team aus der JLU vertreten: SWAP (Foto links), bestehend aus den Absolventinnen Fabiola Neitzel mit dem Schwerpunkt "Insect Biotechnology & Bioresources" sowie Anjani Nayak mit dem Schwerpunkt "Crop Protection & Nutrition, Entomology". Sie stellen haltbares Protein-Öl und -Pulver für Tierfutternahrung aus Seidenraupen-Puppen her, die in großen Mengen bei der Seidenproduktion in Indien anfallen, aber bislang nur unzureichend weiterverarbeitet werden.

Im Zuge des noch bis Ende Juni laufenden Stipendiumprogramms sind die beiden Nachwuchsunternehmerinnen Anfang Februar nach Indien geflogen. Ihr Ziel: Die Wertschöpfungskette der indischen Seidenproduktion kennenlernen sowie vor Ort Kontakte knüpfen mit Seidenproduktionsstätten und Aufzuchtfarmen von Seidenraupen.