Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM: Online-Voting für Hessen Ideen 2020 gestartet

Mit einem Teilnehmendenrekord startet der landesweite Wettbewerb Hessen Ideen in die fünfte Runde. Insgesamt 36 Gründungsvorhaben treten gegeneinander an, darunter drei aus der JLU: AquA, Great und Nutriinja. Ab sofort können alle in einem Online-Voting für ihren Favoriten abstimmen. Die drei Ideen mit den meisten Stimmen ziehen direkt ins Finale ein.

Jetzt abstimmen für JLU-Teams bei Hessen Ideen Wettbewerb2020Der Hessen Ideen-Wettbewerb bietet allen hessischen Hochschulen einmal jährlich die Möglichkeit, bis zu drei ihrer besten Gründungsideen ins landesweite Rennen zu schicken. Auch die Justus-Liebig-Universität mit ihrem Gründungszentrum Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM) ist erneut diesem Aufruf gefolgt - mit erstem Erfolg!

Unter die 36 Nominierungen schafften es drei Start-up-Ideen aus der JLU. Dazu gehört AquA von Dr. Paul Wallbott und Dr. Esther Weil. Sie automatisieren Analyseprozesse im Bereich Mikroplastik durch künstliche Intelligenz. Jana Deckelmann und Ines Deeg haben mit Nutriinja einen rein pflanzlichen Snack entwickelt, der dem Mangel an Eisen und Vitamin D vorbeugt. Sie verwenden dafür Vitamin D aus Pilzen. Die dritte Idee im Rennen um Hessen Ideen stammt von Niko Schweifel, Bayardalai Sandagdorj, Irina Shalashova, Aprilia Hartami und Michael Kluth. Sie wollen die Gastronomieplattform Great auf den Markt bringen, mit der KundInnen unter anderem via QR-Code Bestellungen aufnehmen können.

Abstimmen und Finaleinzug sichern

Alle nominierten Gründungsideen werden auf der Website des Wettbewerbs vorgestellt. Das Online-Voting läuft bis zum 23. September. Die drei Ideen mit den meisten Stimmen ziehen direkt ins Finale ein. Parallel findet ein Gutachtendenverfahren statt, das über die zehn weiteren FinalistInnen entscheidet.

Im Finale wählt eine Jury die drei GewinnerInnen. Sie erhalten ein Preisgeld von insgesamt mehr als 10.000 Euro. Zusätzlich erhalten alle FinalistInnen ideelle Unterstützung durch exklusive Netzwerkveranstaltungen und einen finanziellen Beitrag für Messebesuche. Die Preisverleihung erfolgt am 18. November per Livestream ab 18 Uhr auf der Website von Hessen Ideen.

Online-Voting bis zum 23. September

AquA: https://hessen-ideen.de/wettbewerb/ideen/ideen-2020/detail-2020/eintrag/aqua-automatisierung-von-quantitativen-arbeitsprozessen/

Nutrinja: https://hessen-ideen.de/wettbewerb/ideen/ideen-2020/detail-2020/eintrag/nutriinja

Great: https://hessen-ideen.de/wettbewerb/ideen/ideen-2020/detail-2020/eintrag/gastronomieplattform-zur-bestell-und-bezahlabwicklung/

Alle Ideen im Überblick: https://hessen-ideen.de/wettbewerb/ideen/ideen-2020