Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM: Deine Stimme zählt! Drei JLU-Teams kämpfen um den Einzug ins Finale von Hessen Ideen 2021

Das Online-Voting des Hessen Ideen-Wettbewerbs 2021 ist gestartet. Drei der insgesamt 32 nominierten Ideen werden vom Gründungszentrum der JLU, dem ECM, gecoacht und kämpfen jetzt um den Einzug ins Finale. Alle sind dazu eingeladen, für eines der Gründungsvorhaben abzustimmen. Die drei Ideen mit den meisten Votes ziehen direkt ins Finale ein.

Hessen Ideen: Online-Voting 2021Der landesweite Gründungswettbewerb der hessischen Hochschulen, Hessen Ideen, startet in die sechste Runde. Alle hessischen Hochschulen wurden aufgerufen, bis zu drei ihrer besten Gründungsideen ins Rennen um einen Platz auf dem Treppchen zu schicken. Diesem Aufruf sind 13 Hochschulen gefolgt, darunter die JLU mit ihrem Gründunszentrum, dem ECM.

In einem zweistufigen Verfahren kämpfen nun 32 Ideen um den Titel "Beste Gründungsidee aus einer hessischen Hochschule". Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn.

Mitbestimmen über den vorzeitigen Finaleinzug

Bis zum 13. Oktober werden alle Teilnehmer:innen auf der Website von Hessen Ideen vorgestellt. Jede Person ist dazu aufgerufen, ihre:seine Stimme für eines der Gründungvorhaben abzugeben. Die drei Ideen mit den meisten Stimmen sichern sich so einen Platz im Finale.

Welche der Startups in die nächste Runde des Wettbewerbs einziehen, wird außerdem über ein Gutachtenverfahren ermittelt. Bis zu 13 Ideen pitchen im Anschluss vor einer Jury, die die besten Gründer:innen kürt.

Teilnehmende Ideen aus der JLU

Aus der JLU sind folgende Gründungsprojekte im Wettbewerb vertreten:

  • Fit with Hit (Carlos Fonseca Ulloa, Simon Hofmann) | Jetzt online abstimmen für Fit with Hit
  • Goldfinch (Marvin Kröhl, Natalia Sastoque, Anurag Gupta, Nil Basdas) | Jetzt online abstimmen für Goldfinch
  • RestArt (Monika Černiauskaitė, Elvira Bechtold) | Jetzt online abstimmen für RestArt

Die Teams werden vom ECM als Hochschulcoach betreut. 

10.000 Euro stehen auf dem Spiel

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung werden am 24.11.2021 die Gewinner:innen bekannt gegeben. Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld, verteilt auf die ersten drei Plätze, winken. Zusätzlich erhalten alle 13 Finalist:innen ideelle Unterstützung durch exklusive Netzwerkveranstaltungen und einen finanziellen Beitrag für Messebesuche.

Wettbewerb als Teil der Gründungsförderung an hessischen Hochschulen

Hessen Ideen ist eine Initiative des Landes Hessen, der hessischen Hochschulen und hessischer Unternehmen. Mit den drei Säulen Hessen Ideen Wettbewerb, Hessen Ideen Stipendium und Hessen Ideen Hochschulnetzwerk werden unternehmerische Ideen an den Hochschulen entdeckt und gefördert. Dabei arbeiten die Gründungsförderungen der Hochschulen Hand in Hand und haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um den Gründer:innen eine möglichst große Bandbreite an Unterstützungsangeboten bieten zu können.

Der Wettbewerb wird seit dem Jahr 2016 durchgeführt und ist an den hessischen Hochschulen zu einem festen Bestandteil der Gründungsförderung avanciert. Die Initiative wird von der Universität Kassel in Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt koordiniert.