Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM-Netzwerk: Gießener Start-up-Community wächst - trotz Pandemie

Auch wenn die Wirtschaft als Ganzes deutlich mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen hat, gibt es für Gießen und seine Region auch gute Nachrichten. Die Start-up-Community wächst wie auch das Unterstützungsangebot für Social Entrepreneurs und Hochschulangehörige. Dies zeigen zwei Beispiele aus dem ECM-Netzwerk wie auch die jüngsten Entwicklungen an der JLU.

Sozialinnovator Hessen – Förderprogramm mit ECM-Mentor Christian Deiters

Mit dem Sozialinnovator Hessen ist ein Förderprogramm speziell für Sozialunternehmer:innen geschaffen worden und die, die es werden wollen. Das Programm bietet die Möglichkeit auf Fachberatung, Co-Working-Plätze sowie den Zugang zu einer wachsenden Community. Hessenweit sind mittlerweile mehr als 60 Projekte und Start-ups in der Förderung, darunter Espero aus Gießen und Up-Preneurs in Wetzlar.

Ins Leben gerufen haben das Programm das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND) sowie das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Gemeinsam beschlossen sie auch Hessen unter Projektpartnern aufzuteilen. Für Gießen und Umgebung ist ECM-Mentor Christian Deiters zuständig im Auftrag des Technologie- und Innovationszentrums Gießen (TIG).

"Wir hoffen mit dem Programm auch ein wenig die Krise abfedern zu können", so Deiters. Er selbst hat mit social-startups.de ein eigenes Portal für Sozialunternehmer:innen erfolgreich aufgebaut.

WeAreGroup – Auftragslage steigt beim ECM-Mentor Toni Barthel

Seit knapp drei Jahren sitzt die WeAreGroup GmbH auf dem Gelände des Alten Flughafens. Von dort aus treibt Geschäftsführer und ECM-Mentor Toni Barthel die digitale Transformation von Start-ups, langjährigen Unternehmen und öffentlichen Institutionen voran. Die Nachfrage ist in Zeiten der Pandemie gestiegen. Im Zuge dessen hat sich die WeAreGroup personell vergrößert und musste vor Kurzem zum zweiten Mal auf dem Gelände des Alten Flughafens in neue Räumlichkeiten umziehen.

 

Start-up-Community in Gießen wächst - trotz Pandemie
ECM und Netzwerkpartner im Einsatz für die Gießener Start-up-Community (v.l.n.r.): Toni Barthel, Geschäftsführer WeAreGroup, Tristian Herbold, Geschäftsführer Entrepreneurship Cluster Mittelhessen, Sarah Krecker, Projekt- und Eventmanagerin Entrepreneurship Cluster Mittelhessen, Christian Deiters, TIG-Ansprechpartner für das Förderprogramm Sozialinnovator

Ausbau der universitären Start-up-Förderung

Auch an der Justus-Liebig-Universität (JLU) wird die Gründungsunterstützung ausgebaut. Maßgeblich daran beteiligt ist das Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM), das Gründungszentrum der JLU, gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und das Programm EXIST-Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. 

Das ECM hat vor Kurzem das Mentoring-Programm gestartet mit wichtigen Persönlichkeiten der regionalen Start-up-Szene und die daran angeknüpften Idea Sessions. Hochschulangehörige können in diesen kurzen Gesprächsrunden ihre Idee vor ausgewählten Mentor:innen pitchen und direktes Feedback erhalten.

Seit Mitte 2020 ist das Gründungszentrum zusätzlich Teil von StartMiUp – Startupnetzwerk Mittelhessen, dem Verbundprojekt der drei mittelhessischen Hochschulen unter dem Dach des Forschungscampus Mittelhessen. Im Zuge dessen konnte die digitale Infrastruktur optimiert und das Team verdoppelt werden.