Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Selbstverständnis

Die Prinzipien unserer täglichen Arbeit. Ob in der Vorlesung oder im persönlichen Kontakt zu unseren Studierenden und Partnern aus Forschung & Praxis: Diese Grundsätze sind die Basis für alle Aktivitäten im Bereich Forschung und Lehre am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Erfolgsmodell „fundierte Generalisten“ 

Wir möchten Studierende für unterschiedliche Aufgaben begeistern und qualifizieren. Daher ist es unser Anliegen, fundierte Generalisten mit Schwerpunkt auszubilden. Durch das Integrieren von betriebs- und volkswirtschaftlichen Inhalten erlernen Studierende ein breites Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen. Auf diesem Fundament wird eine klare Spezialisierung durch Schwerpunktsetzung aufgebaut.

 

Individuelle Kompetenzprofile fördern

Die hohe inhaltliche und zeitliche Flexibilität unserer Bachelor- und Masterstudiengänge verleiht dem Studium in Gießen seine Einzigartigkeit. Wir bieten mit unserem Modell Studierenden ausreichend Freiräume, um eigene Ideen verwirklichen und individuelle Interessenschwerpunkte zu setzen. Das persönliche Kompetenzprofil kann beispielsweise durch interdisziplinäre Veranstaltungen, Praktika oder Auslandsaufenthalte gestaltet werden. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, sich ein einzigartiges Profil zu geben - eine Chance, die es in vielen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen an anderen Hochschulen nicht gibt.

 

Erfolgsgrundlage Methodenwissen

Wir stehen für eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung, die Theorie und Praxis miteinander verzahnt und theoretische und empirische Erkenntnisse lehrt. Es ist unser Anliegen, moderne quantitative Methoden für Theorie und Praxis zu vermitteln. Ihr hoher praktischer Anwendungswert bietet Gießener Studierenden eine ideale berufliche Erfolgsgrundlage.

 

Vermittlung von Soft Skills auf höchstem Niveau

Mit dem Angebot unserer persönlichen Qualifikationsprogramme fördern wir Studierende, die selbst aktiv ihr Kompetenzprofil erweitern wollen. Sie können Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben, die ihre individuelle Profilbildung abrunden und zu einem erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben beitragen.

 

Verzahnung von Theorie und Praxis

Die meisten unserer Absolventen arbeiten später in der Wirtschaft. Dort sind sie Tag für Tag mit praktischen Problemen beschäftigt. Daher achten wir auf eine problemlösungsorientierte Ausbildung. Unser abgestimmtes Lehrangebot befähigt Studierende, komplexe und neuartige Problemstellungen auf höchstem Abstraktionsniveau zu lösen. Im Rahmen von Vorlesungen, Workshops oder Projektseminaren arbeiten wir eng mit Gastreferenten aus unterschiedlichen Berufsfeldern zusammen, die Studierenden frühzeitig praktische Bezugspunkte aufzeigen.

 

Weltweite Vernetzung

Partnerschaften und Austauschprogramme sind die Basis unseres weltweiten Netzwerks. Wir unterhalten intensive Forschungs- und Praxiskooperationen zu namhaften Unternehmen, insbesondere aus dem Finanzdienstleistungssektor, der Wirtschaftsprüfung und der Unternehmensberatung. Regelmäßige Kontakte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bilden die Grundlage erfolgreicher Zusammenarbeit. Sie garantieren einerseits praxisrelevante Forschung und Lehre und andererseits den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis.