Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prüfungs-FAQ

An dieser Stelle haben wir einige Themen zusammengestellt, zu denen uns häufig Fragen erreichen.

Krankheitsbedingter Rücktritt von Prüfungsleistungen / Einreichen von Attesten

Sollten Sie krankheitsbedingt von einer Prüfung zurücktreten oder eine Fristverlängerung ihrer Thesis beantragen wollen,  ist diese durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Das diesbezüglich Formular finden Sie in unseren Downloads (Formulare). In Zweifelsfällen kann vom Prüfungsamt ein amtsärztliches Attest verlangt werden.

Ihre Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung muss unverzüglich im Prüfungsamt eingereicht werden. Gerne können Sie uns das Dokument auf dem Postweg einreichen, unser Postfach am Fachbereich nutzen (gegenüber HS 1) oder es in den Briefkasten vor dem Prüfungsamt einwerfen. Sollte Ihr Attest noch nicht bearbeitet sein, so kann es vorkommen, dass die betreffende Prüfung in FlexNow kurzfristig als „Nicht bestanden“ ausgewiesen wird. Sofern Ihr Attest akzeptiert wurde, wird dies im Nachgang abgeändert.

 

Klausur An- und Abmeldung

Der Zeitraum, in welchem Sie sich über FlexNow zu Klausuren an- und abmelden können, ist durch das Fristenverzeichnis festgelegt. Dieses finden Sie in unseren Downloads im Block Termine.

Bei den vorgegebenen Fristen handelt es sich um Ausschlussfristen, es ist daher nach Ablauf der Frist grundsätzlich keine weitere An- bzw. Abmeldung möglich.

  

Wir empfehlen Ihnen die Anmeldung zu Beginn der Anmeldefristen durchzuführen. Innerhalb der Fristen können Sie sich beliebig oft an- und abmelden. Prüfen Sie nach der Anmeldung die Bestätigungsmail. Bei jeglichen Problemen bezüglich der An- bzw. Abmeldung ist der wichtigste Hinweis den es zu beachten gilt, dass Sie sich innerhalb der Frist mit dem Prüfungsamt in Verbindung setzen (via E-Mail) müssen.

Module abwählen und umbuchen

1. Module abwählen

Sie können bestandene Module abwählen und damit aus Ihrer Leistungsübersicht löschen lassen. Eine solche Abwahl von Modulen ist unwiderruflich, so dass Sie die Beantragung nicht leichtfertig tätigen sollten. Wir empfehlen Ihnen erst am Ende Ihres Studiums Module abzuwählen, wenn Sie ansonsten nicht die von Ihnen gewünschten Prüfungen anmelden können.  

Die Abwahl von Modulen beantragen Sie via Email. Bitte geben Sie Ihren Namen, Matrikelnummer und die genaue Modulbezeichnung an.  

 

2. Module umbuchen

Sie können Module zwischen den Studienblöcken verschieben. Eine solche Verschiebung ist jederzeit möglich und muss bei Bedarf spätestens vor Beantragung des Abschlusszeugnisses erfolgen.

Die Umbuchung von Modulen beantragen Sie via Email. Bitte geben Sie Ihren Namen, Matrikelnummer und die genaue Modulbezeichnung an.  

Thesis-Bewerbung

1. Zeiträume und Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung um einen Thesisplatz (Bachelor- und Master-Studiengänge) findet rechtzeitig vor jedem Semester statt. Studierende bewerben sich im Laufe des Sommersemesters für eine Thesisarbeit im Wintersemester und analog im Wintersemester für eine Thesisarbeit im Sommersemester. Die aktuellen Bewerbungszeiträume entnehmen Sie bitte unserem Fristenverzeichnis, welches Sie in unseren Downloads im Block Termine finden. Über das konkrete Bewerbungsverfahren (Formulare und Einreichungsverfahren) informieren wir Sie rechtzeitig vor der Bewerbungsfrist in den News des Prüfungsamts.  

3. Zuteilung der Thesisplätze

Die Zuteilung der Thesisplätze erfolgt zentral über das Prüfungsamt. Hierzu werden alle Bewerber in eine Rangfolge - basierend auf der aktuellen Durchschnittsnote - gebracht.

Anhand der genannten Präferenzen werden anschließend die Zuteilungen auf die Kontingente der einzelnen Professuren durchgeführt. Für die Studierenden ergeben sich nun folgende Szenarien:

  • Zuteilung gemäß Präferenz: Soweit es noch verfügbare Kontingente gibt, die zu den gewünschten Präferenzen passen, findet die Zuteilung gemäß der angegebenen Präferenzen statt.
  • Zuteilung gemäß Major/Schwerpunkt: Sollte es keine freien Kontingente mehr gemäß Ihrer Präferenzen geben, dann ist für die Studierenden sichergestellt, dass eine Zuteilung im Major/Schwerpunkt stattfindet bzw. ein Major-nahes Thema vergeben wird. 

4. Mitteilung

Das Ergebnis der Thesisplatzvergabe wird nach Abschluss des Verfahrens auf der Homepage des Prüfungsamts kommuniziert. Nach Mitteilung können sich die Studierenden mit den Professuren in Verbindung setzen und gemeinsam einen Starttermin für die Thesisarbeit vereinbaren. Bitte beachten Sie diesbezüglich bereits im Voraus auch die Informationen der jeweiligen Professuren.

Leistungen an anderen Fachbereichen / Interdisziplinäres Studium

Wenn Sie Leistungen aus anderen Fachbereichen im Rahmen Ihres Bachelor- oder Masterstudiengangs einbringen möchten, gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Vorgehensweisen.

 

1. Strukturiertes Nebenfachangebot

Das strukturierte Nebenfachangebot umfasst jegliche Module, die durch den eigenen Fachbereich, einen fremden Fachbereich oder die Verwaltung für Hörer anderer Fachbereiche vordefiniert sind (bspw. das AfK-Programm http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/zentren/zfbk/afk/kursangebot)

  • Eine Anmeldung zu derartigen Modulen ist in FlexNow möglich und auch zwingend notwendig. Das Vorgehen ist dabei analog zum Vorgehen bei den Modulen am Fachbereich 02.
  • Die Notenbekanntgabe erfolgt ebenfalls via FlexNow.

 

2. Sonstige Modulangebote anderer Fachbereiche

Im Rahmen des Bachelor Profil-Minors bzw. des Master-Minors können grundsätzlich sämtliche Module aller anderen Fachbereiche eingebracht werden. Voraussetzung ist lediglich, dass das Niveau (Bachelor/Master) gleichwertig ist.

Die Profil-Minor im Bachelorstudiengang können vollständig mit Modulen anderer Fachbereiche gefüllt werden. Im Master-Minor können maximal 18 CP von anderen Fachbereichen auf Master-Niveau eingebracht werden.

Die Vorgehensweise bei Leistungen aus sonstigen Modulangeboten anderer Fachbereiche sieht wie folgt aus:

  • Sie stellen den persönlichen Kontakt zum Modulverantwortlichen her.
  • Erfragen Sie die Möglichkeit einer Teilnahme; ein grundsätzlicher Anspruch besteht nicht.
  • Der Modulverantwortliche legt die Konditionen Ihrer Teilnahme fest (z.B. mündliche Prüfungen, Klausur, etc.). Treffen Sie eine möglichst klare Absprache im Voraus.
  • Nach erfolgreicher Leistungserbringung erhalten Sie den Nachweis darüber –in Form eines Papierscheins– vom Modulverantwortlichen. Die Form des Scheins ist individuell und vom ausstellenden Modulverantwortlichen abhängig; aus dem Schein müssen allerdings folgende Informationen ersichtlich sein:

o     Name der Teilnehmerin/des Teilnehmers

o     Matrikelnummer der Teilnehmerin/des Teilnehmers

o     Die Anzahl der im Modul erworbenen Credit Points

o     Eine Beurteilung der Leistung (Note, Bestanden, etc.)

o     Der Titel des Moduls

 

Wichtig ist zudem, dass der Leistungsnachweis in Papierform die Unterschrift des Modulverantwortlichen enthält sowie einen Stempel des ausstellenden Instituts.

 

  • Der Schein wird dann in der Sprechstunde des Prüfungsamts abgegeben, damit die Leistung in FlexNow eingetragen werden kann. Falls Sie das Original des Scheins für Ihre persönlichen Unterlagen behalten wollen, können Sie mit dem Original und einer Kopie in der Sprechstunde erscheinen. Sie müssen dann lediglich die Kopie im Prüfungsamt lassen.

Einstufungsempfehlung

Für den Wechsel in die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs 02 und die damit verbundene Anrechnung von Leistungen sind verschiedene Regelungen zu beachten.

 

1. Regelungen zum Bachelorstudiengang

Wenn Sie sich für ein höheres Fachsemester des Bachelorstudienganges bewerben möchten, ist dies zum Wintersemester nur für ungerade Semester (3. oder 5. Fachsemester) bzw. zum Sommersemester nur für gerade Semester (2., 4. oder 6. Fachsemester) möglich.

Die Voraussetzungen für eine Einstufungsempfehlung in ein bestimmtes Fachsemester können Sie folgender Tabelle entnehmen:

Fachsemester

2

3

4

5

6

Insgesamt benötigte Credit Points

24 CP

54 CP

84 CP

114 CP

144 CP

Bereits abgeschlossene Module der Orientierungsphase benötigt

keine

keine

Alle  Orientierungs-phasenmodule des Wintersemesters

Alle

Alle

 

In allen Fällen wird von uns die Gleichwertigkeit sorgfältig geprüft, da nur dann ein Anspruch auf Anrechnung besteht. Für die Einstufung benötigt das Service-Center Studium und Prüfungen folgende Unterlagen von Ihnen:

 

  • Einen aktuellen Leistungsnachweis inklusive der Credit Points
  • Bewerbernummer

Sehr wichtig ist die Zuordnung, für welches Modul Sie sich Leistungen anrechnen lassen möchten. Um die Inhalte miteinander zu vergleichen, können Sie die Modulbeschreibungen zu Rate ziehen. http://www.uni-giessen.de/cms/mug/7/index.html

 

  • Die relevanten Modulbeschreibungen Ihrer bestandenen Module, damit eine inhaltliche Überprüfung Ihrer Leistungen stattfinden kann.
  • Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des aktuell zuständigen Prüfungsamts.

 

2. Regelungen zum Masterstudiengang

Im Masterstudiengang ist eine Einstufung in ein gerades-/ungerades Semester unabhängig von einer Bewerbung zum Winter- oder Sommersemester möglich.

Bestandene Leistungen aus früheren Studiengängen, z. B. an anderen in- oder ausländischen Hochschulen oder aus einem anderen Studiengang an der JLU Gießen können angerechnet werden. Dies betrifft nicht nur bereits absolvierte volks- oder betriebswirtschaftliche Veranstaltungen, sondern auch die Wahlmodule im Bereich des Master-Minors.

Die Voraussetzungen für eine Einstufungsempfehlung in ein bestimmtes Fachsemester können Sie folgender Tabelle entnehmen:

Fachsemester

2

3

4

Insgesamt benötigte Credit Points

24 CP

54 CP

84 CP

 

In allen Fällen wird von uns die Gleichwertigkeit sorgfältig geprüft, da nur dann ein Anspruch auf Anrechnung besteht. Für die Einstufung benötigt das Service-Center Studium und Prüfungen folgende Unterlagen von Ihnen:

 

  • Einen aktuellen Leistungsnachweis inklusive der Credit Points
  • Bewerbernummer

Sehr wichtig ist die Angabe, für welches Modul Sie sich Leistungen anrechnen lassen möchten. Um die Inhalte miteinander zu vergleichen können Sie die Modulbeschreibungen zu Rate ziehen. http://www.uni-giessen.de/cms/mug/7/index.html


  • Die relevanten Modulbeschreibungen Ihrer bestandenen Module, damit eine inhaltliche Überprüfung Ihrer Leistungen stattfinden kann.
  • Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des aktuell zuständigen Prüfungsamts.

 

3. Hinweise zum weiteren Prozessablauf

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen erhalten Sie diese zusammen mit Ihrer Einstufungsempfehlung unterschrieben zurück. Dies gibt Ihnen Rechtssicherheit auf Anerkennung Ihrer Leistungen.

Nach erfolgreicher Immatrikulation müssen Sie die Unterlagen beim Prüfungsamt vorlegen, damit eine Eintragung Ihrer Anerkennung erfolgen kann. Dabei gilt, dass zu Beginn des Bachelor- oder Masterstudiums, spätestens aber vor Ablegen der ersten Prüfung im jeweils anzuerkennenden Modul, die Anerkennung zurückliegender Leistungen geltend gemacht werden muss. Ansonsten verfällt der Anspruch auf Anrechnung.

 

Bei Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an .

Urlaubssemester

Ein Urlaubssemester kann auf Grund von sieben verschiedenen Gründen im Studierendensekretariat beantragt werden, welche Sie dem Formular „Antrag auf Urlaubssemester“ entnehmen können. 

Die Beantragung kann vor dem betreffenden Semester oder währenddessen beantragt werden. Auch in der vorlesungsfreien Zeit am Ende des Semesters kann ein Urlaubssemester rückwirkend beantragt werden, sofern in diesem Semester noch nicht der Versuch einer Leistungserbringung stattgefunden hat oder an einer Prüfung teilgenommen wurde.

Damit dem Antrag stattgegeben werden kann, ist je nach Antragstyp eine Befürwortung des Fachbereichs bzw. einer anderen Stelle (siehe Formular) notwendig. Sollten Sie eine Befürwortung des Dekanats FB 02 benötigen, kontaktieren Sie die Studienkoordination und reichen alle notwendigen Unterlagen ein.

Im Urlaubssemester ist es grundsätzlich nicht möglich Leistungsnachweise zu erbringen oder an Prüfungen teilzunehmen. Eine Wiederholung nicht bestandener Prüfungen aus dem vorigen Semester ist während der Beurlaubung allerdings möglich. Bei einer Beurlaubung aufgrund eines studienbedingten Auslandaufenthaltes ist es am Fachbereich 02 lediglich möglich an den Klausuren des Wiederholungstermins teilzunehmen. Studierende, welche auf Grund von Elternzeit, Pflege eines Angehörigen oder Mitwirkung als ernannte oder gewählte Vertreterin oder ernannter oder gewählter Vertreter in der akademischen oder studentischen Selbstverwaltung sind in vollem Umfang berechtigt, an Lehrveranstaltungen sowie Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Teilzeitstudium

1. Beantragung

Ein Teilzeitstudium ist sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang grundsätzlich möglich. Die Beantragung erfolgt im Studierendensekretariat; ein entsprechendes Formular ist im Downloadbereich des Studierendensekretariats vorhanden.

 

Das Teilzeitstudium muss anhand der im Formular vorhandenen Kriterien begründet werden. In jedem Fall hat eine Studienfachberatung durch das Service-Center Studium des Fachbereichs 02 vor Beantragung zu erfolgen.

Ein Teilzeitstudium muss immer für zwei aufeinanderfolgende Semester beantragt werden. Diese zählen gemeinsam als ein Fachsemester.

 

2. Allgemeine Hinweise zum Teilzeitstudium

  • Während eines Teilzeitstudiums dürfen Sie maximal drei Module absolvieren. Sollten Sie an mehr als drei Modulabschlussprüfungen teilnehmen (unabhängig vom Erfolg der Teilnahme), so gilt das Semester nicht mehr als im Teilzeitstudium absolviert und wird als vollwertiges Fachsemester angerechnet.
  • Ein Teilzeitstudium muss nach zwei Semestern bei weiterhin bestehenden Gründen erneut für die jeweils kommenden Semester beantragt werden; andernfalls befinden Sie sich automatisch wieder im Vollzeitstudium.
  • Die Beantragung eines Teilzeitstudiums ist nur für nicht zulassungsbeschränkte Semester möglich.
  • Die Beantragung ist weiterhin nur während der Regelstudienzeit möglich.

 

3. Beispiel

Um die Regelungen zu verdeutlichen soll an dieser Stelle ein beispielhafter Fall aufgezeigt werden. Angenommen Sie sind immatrikuliert im sechssemestrigen Bachelorstudiengang. In den ersten vier Semestern ist es daher nicht möglich ein Teilzeitstudium zu absolvieren, da diese zulassungsbeschränkt sind. Nach dem vierten Semester können Sie beantragen, das fünfte Fachsemester im Teilzeitstudium innerhalb der nächsten zwei Semester zu absolvieren. Sollten Sie sich allerdings schon im 6. Fachsemester befinden, so können Sie für die darauffolgenden Semester kein Teilzeitstudium beantragen, da Sie sich bereits am Ende Ihrer Regelstudienzeit befinden

Zeugnisbeantragung

1. Warum muss ein Zeugnis überhaupt beantragt werden?

Durch die Zeugnisbeantragung entscheidet der Student selbst, wann sein Studium beendet ist. Sie stellt demnach eine offizielle Willensbekundung dar. Es ist nämlich möglich, dass Sie zwar die vollständige Anzahl in Credit Points erworben haben, allerdings noch einen Schwerpunktwechsel, Wahlmodultausch, etc. planen und daher das Studium noch nicht beenden möchten. Eine automatische Ausstellung ist daher nicht möglich.

 

2. Wie wird ein Zeugnis beantragt?

Auf der Website des Service-Centers Studium und Prüfungen finden Sie in der linken Spalte den Link zur Zeugnisbeantragung. Auf der Seite, zu der Sie dann gelangen, wählen Sie Ihren Abschluss und füllen das entsprechende Antragsformular aus.

Bitte beantragen Sie Ihr Abschlusszeugnis erst dann, wenn Sie tatsächlich die für Ihren Abschluss notwenige Anzahl an Credit Points erlangt haben, alle erforderlichen Noten vollständig in FlexNow eingetragen sind und wir Ihren Abschluss somit sicher generieren können.

 

3. Wann erhalte ich mein Zeugnis?

In der Regel liegen zwischen Antragsdatum und Aushändigung der Abschlussunterlagen maximal vier Wochen. Wir informieren Sie per Email, sobald die Dokumente vollständig zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen.

 

4. Auf welche Art kann ich mein Zeugnis erhalten?

Für die Abholung Ihres Zeugnisses gibt es verschiedene Möglichkeiten. Typischerweise erscheinen Sie persönlich zu den Zeiten der offenen Sprechstunde im Prüfungsamt und nehmen Ihr Zeugnis entgegen. Bitte beachten Sie, dass wir aus Gründen der Identifikation einen gültigen Lichtbildausweis benötigen.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein persönlich zu erscheinen, so haben Sie auch die Möglichkeit eine bevollmächtigte Person zu schicken, welche das Zeugnis für Sie entgegennimmt. Durch Zusenden eines ausreichend frankierten Rückumschlags können wir Ihnen Ihr Zeugnis auch auf dem Postweg zukommen lassen.

 

5. Allgemeine Hinweise

  • Sollten Sie im Nachhinein Fehler in Ihrem Zeugnis entdecken, so haben Sie dies beim Prüfungsamt zu melden. Ihr Zeugnis wird dann gegen eine neue, korrigierte Version ausgetauscht.
  • Das Prüfungsamt ist leider nicht befugt, Beglaubigungen durchzuführen. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die Rechtsabteilung (Dezernat B1) der Justus-Liebig-Universität, Ludwigstraße 23.
  • Nach erfolgreicher Beantragung erhalten Sie folgende Unterlagen:

o     Urkunde & Zeugnis

o     Transcript of Records (Auflistung der Einzelleistungen)

o     Diploma Supplement (internationale Einordnung des Studiengangs)

 

  • Auf Ihrem Zeugnis ist die Studiendauer nicht vermerkt, sondern lediglich das Abschlussdatum, welches gemäß § 35 der Allgemeinen Bestimmungen dem Datum der letzten bewerteten Prüfungsleistung entspricht.
  • Vorausgesetzt die Thesis stellt Ihre letzte Prüfungsleistung dar, dann müssen Sie bis zu deren Abgabe immatrikuliert bleiben. Eine Immatrikulation für den Bewertungs- und Zeugniserstellungszeitraum ist nicht notwendig.

Prüfungsordnung: Allgemeine Bestimmungen & Spezielle Ordnung

1. Zusammenhang der beiden Ordnungen

Durch die Einführung der modularisierten Studiengänge an der JLU sind bei prüfungsrechtlichen Fragen generell zwei verschiedene Prüfungsordnungen zu beachten.

In den allgemeinen Bestimmungen befinden sich die grundlegenden prüfungsrechtlichen Vorgaben für sämtliche Bachelor- und Masterstudiengänge der JLU. Dabei ist es jedoch nicht möglich mit diesen alle Eigenheiten der jeweiligen Fachbereiche abzudecken. Es existieren daher Spezielle Ordnungen, welche als Ergänzungen zu verstehen sind und sich explizit auf einen bestimmten Studiengang beziehen. Bei prüfungsrechtlichen Fragen gilt es, sich stets in den Allgemeinen Bestimmungen und der jeweils relevanten Speziellen Ordnung zu informieren. Die Paragraphen der Speziellen Ordnungen beziehen sich dabei immer auf einen Paragraphen der Allgemeinen Bestimmungen.

 

2. Arbeitsweise mit beiden Ordnungen

Sie möchten aufgrund von Krankheit die Bearbeitungszeit Ihrer Bachelorthesis verlängern lassen. An diesem beispielhaften Fall soll Ihnen anhand nachfolgender Tabelle das Vorgehen verdeutlicht werden. Dazu werden die prüfungsrechtlichen Vorgaben der allgemeinen Bestimmungen sowie der speziellen Ordnung gegenüber gestellt.

§ 26 Abs. 5 AllB

§ 16 spezielle B.Sc. Ordnung

(zu § 26 Abs. 5 AllB)

Die Spezielle Ordnung regelt, wann und zu welchem Zeitpunkt die Abschlussarbeit (Thesis) vom Prüfungsausschuss ausgegeben werden kann und die Frist, innerhalb derer sie anzufertigen und der Prüfungskommission vorzulegen ist. Das Thema muss so beschaffen sein, dass es innerhalb der gesetzten Frist bearbeitet werden kann. Die Frist kann von dem Prüfungsausschuss in begründeten Fällen bis zur Hälfte der Bearbeitungszeit, höchstens aber um drei Monate verlängert werden.

Die Ausgabe der Themenstellung der Thesis erfolgt von dem/der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Die Bearbeitungsdauer beträgt 90 Tage und beginnt mit der Ausgabe des Themas. Ausnahmsweise kann der Prüfungsausschuss im Einzelfall auf begründeten Antrag und nach Befürwortung durch den Themensteller die Bearbeitungszeit um bis zu 30 Tage verlängern. Der Antrag muss unverzüglich nach Eintreten des Antragsgrundes gestellt werden.

Stand: Sommersemester 2013

Nach Betrachtung der Allgemeinen Bestimmungen und der Speziellen Ordnung für den B.Sc. Studiengang in Wirtschaftswissenschaften kann Ihre Bearbeitungszeit demnach um bis zu 30 Tage verlängert werden.

 

3. Falls kein Paragraph in der Speziellen Ordnung existiert

Sollte zu einem bestimmten Thema kein Paragraph in der Speziellen Ordnung existieren, dann sind die Allgemeinen Bestimmungen uneingeschränkt wirksam. Dies soll wieder anhand eines Beispielfalls verdeutlicht werden. Sie möchten ein im Ausland absolviertes Modul in Ihrem Studium anrechnen lassen und möchten wissen ob dies in Ihre Gesamtnote einfließt.

 

                      § 24 Abs. 3 AllB

Spezielle B.Sc. Ordnung

Werden Studien- und Prüfungsleistungen angerechnet, so sind die Noten, soweit die Notensysteme vergleichbar sind, zu übernehmen und in die Berechnung der Gesamtnote einzubeziehen. Bei unvergleichbaren Notensystemen wird der Vermerk "Bestanden" aufgenommen. Eine Kennzeichnung der Anrechnung im Zeugnis ist zulässig.

Kein ergänzender Paragraph in der speziellen Ordnung vorhanden.

Stand: Sommersemester 2013

Nach Betrachtung der Allgemeinen Bestimmungen und der Speziellen Ordnung für den B.Sc. Studiengang in Wirtschaftswissenschaften stellen Sie fest, dass die erreichte Note bei vergleichbarem Notensystem in die Berechnung ihrer Gesamtnote mit einfließt. Andernfalls wird lediglich der Vermerk „Bestanden“ aufgenommen. Die Regelungen der Allgemeinen Bestimmungen sind für diesen Sachverhalt maßgeblich.