Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Mobbing-Prävention und -Intervention

Neben dem theoretischen Wissen über Mobbing und seine Kontexte werden Übungen, Spiele und andere Methoden im Vordergrund stehen, mit denen in Gruppen gearbeitet werden kann, um Mobbing vorzubeugen oder in eskalierten Situationen einzugreifen.

Wegen der großen Nachfrage in den letzten Semestern wird dieses Tutorium wieder zweimal angeboten. Es findet jeweils als Blockveranstaltung an zwei Wochenenden (Sa/So jeweils 9-15 Uhr) statt.

1. Termin: 25./26.04.2020  (AStW. 44, Raum 101) und 02./03.05.2020 (Phil. II, B 018)

-> Info & Anmeldung über Stud.IP

2. Termin: 27./28.06.2020 (Phil II, E 002) und 04./05.07.2020 (AStW. 44, Raum 101)

-> Info & Anmeldung über Stud.IP

 Mobbing ist kein Konflikt zwischen Zweien sondern ein gruppendynamischer Prozess. Von Mobbing wird gesprochen, wenn es sich um einen  wiederholten und systematischen Missbrauch einer sozialen Machtposition handelt. Mobbing unter SchülerInnen (Kinder und Jugendlichen) und Erwachsenen ist kein neues Phänomen und ist weit verbreitet. Mobbing Präventions- und Interventionsmaßnahmen sind für diverse pädagogische Arbeitsbereiche ein Gewinn für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Im Tutorium werden Fragen wie woran erkennt man, dass ein Kind, Jugendlicher oder Erwachsener gemobbt wird? oder welche Akteure sind beteiligt? was hält Mobbing aufrecht? thematisiert. Im ersten Teil des Tutoriums werden die Interventionsmethoden Farsta Methode und  No Blame Approach kennengelernt und durch Fallbeispiele eingeübt. Desweiteren werden Anti-Mobbingspiele für intervenierende Situationen gespielt. Die TeilnehmerInnen lernen diverse Spiele  kennen. Der zweite Teil des Tutoriums besteht aus Präventionsmaßnahmen, d. h. es werden gemeinsam Ideen für Präventionsmaßnahmen entwickelt und festgehalten. Dazu werden auch Gruppendynamikspiele und Anti-Mobbingspiele (Jail break, Obstsalat, Shake Hands etc.) gespielt.  Desweiteren werden pädagogische Arbeitsfelder und ihre Besonderheiten besprochen, in denen die Methoden angewandt werden. Gemeinsam wird ein Bezug zwischen dem Tutorium und der Berufswelt hergestellt.

Özlem Yüksel
Özlem Yüksel
Leitung: Özlem Yüksel hat einen Bachelorabschluss in Außerschulische Bildung (B.A.) und studiert z. Zt. Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Außerschulische Bildung (Master) mit dem Nebenfach Soziologie. Sie arbeitet seit Februar 2018 im Tut!-Team mit.

E-Mail: