Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Prof.in Dr. Marianne Friese

Forschungsprofil

Forschungsschwerpunkte:

  • Berufliche / betriebliche Aus- und Weiterbildung in vergleichender Perspektive
  • Berufswahl und Berufsorientierung am Übergang Schule-Beruf
  • Berufliche Lehramtsausbildung, Schulentwicklung
  • Organisationsentwicklung und Professionalisierung
  • Personenbezogene Dienstleistungsberufe und Gender
  • Berufliche Integrationsforschung, soziale Ungleichheit, Inklusion
  • Wissenschaftliche Begleitung, Evaluation, Netzwerkbildung

 

Profil
Die Arbeits-, Berufs- und Wirtschaftspädagogik beschäftigt sich mit Prozessen der beruflichen und betrieblichen Aus- und Weiterbildung sowie der vorberuflichen Bildung. Diese umfassen systematische und historische Grundlagen der Berufs-, Arbeits- und Wirtschaftspädagogik, Berufsbildungspolitik und Berufsbildungsforschung, Curriculumentwicklung und Didaktik der beruflichen Bildung, Strukturen und Formen beruflichen Lernens und beruflicher Sozialisation, Qualifikations- und Kompetenzentwicklung sowie Fragen pädagogischer Professionalität, Lehrer/innenbildung und Schulentwicklung. Schwerpunkte liegen auf Neuerungen der beruflichen Bildung im Rahmen europäischer und internationaler Modernisierung, auf Professionalisierungsprozesse in personenbezogenen Dienstleistungsberufen sowie auf Fragen der beruflichen Integration und Benachteiligtenförderung.

Vita

Vita

Prof.in Dr. habil. Marianne Friese

Professur Erziehungswissenschaft mit den
Schwerpunkten Berufspädagogik / Didaktik der Arbeitslehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen


Curriculum Vitae


Aktuelle Tätigkeiten und Funktionen (Auswahl)



Justus-Liebig-Universität Gießen

04/19

Eintritt in den Ruhestand
seit 10/05

Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik (Gewerbliche Bildung) und Didaktik der Arbeitslehre am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen

  • Aufbau und Leitung der Bachelor-/Master-Studiengänge „Berufliche und Betriebliche Bildung“ (BBB) mit den beruflichen Fachrichtungen „Ernährung und Hauswirtschaft / Agrarwissenschaften sowie Metall- und Elektrotechnik (in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen)
  • Aufbau und Leitung des Faches Arbeitslehre für das Lehramt an Haupt- und Realschulen (L 2) sowie Lehramt an Förderschulen (L 5)
  • Leitung des Moduls „Organisationsentwicklung und Beratung“ im Bachelorstudiengang Außerschulische Bildung sowie Masterstudiengang Erziehungswissenschaft
  • Präsidiale Beraterin, wissenschaftliche Leitung und Mitglied der Steuergruppe des Verbundprojektes WM³ (wissenschaftliche Weiterbildung“ (JLU Gießen, Universität Marburg, Technische Hochschule Gießen)
  • Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Erziehungswissenschaften (IfEW) (2008-2010; 2013-2015)
  • Mitglied im Fachbereichsrat Kultur- und Sozialwissenschaften (2007-2009; 2011-2015)
  • Mitglied im Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der JLU Giessen
  • Vorsitzende der Prüfungsausschüsse / Praktikumsbüro der BA-MA „Berufliche und Betriebliche Bildung“ (BBB)
  • Vorsitzende des Prüfungsausschusses / Praktikumsbüro des Faches Arbeitslehre für das Lehramt an Haupt- und Realschulen (L 2) sowie Förderschulen (L 5)

  

      

Universität Bremen und Universität Lüneburg

2004-2005 Professorin apl. am Fachbereich Human- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Bremen
Forschung und Lehre im Studiengang Lehramt an beruflichen Schulen mit den Fachrichtungen Pflegewissenschaften sowie Public Health; Durchführung von Forschungsprojekten
1998-2003 Professorin i.V. am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Lüneburg

Aufbau und Koordination des Studiengangs Lehramt an berufsbildenden Schulen mit den beruflichen Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften und Sozialpädagogik; Durchführung von Forschungsprojekten

1997 Habilitation am Fachbereich Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Bremen mit der venia legendi „Allgemeine Pädagogik“; Erweiterung der Venia Legendi „Allgemeine Pädagogik und Professionalisierung in Dienstleistungsberufen in 2004
1994-1998 Wissenschaftliche (Ober-)Assistentin am Fachbereich Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften, Studiengang Weiterbildung

Mitbegründerin des Instituts für angewandte Biographie- und Lebensweltforschung (IBL), Leitung der historischen Abteilung sowie Leitung von Forschungsprojekten

1991–1993   Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Mitglied im Leitungsgremium des Sprecherrates des Forschungsschwerpunktes „Arbeit und Bildung“; Leiterin der Forschungsgruppe: „Frauenarbeit und Frauenbildung. Theoretische und empirische Befunde in der Perspektive des Geschlechterverhältnisses“
1991 – 1996 Zentrale Frauenbeauftragte an der Universität Bremen

Leitung der Gründungskommission „Zentrum für feministische Studien an der Universität Bremen“; Entwicklung eines Graduiertenkollegs „Körper-Geschlecht“

1991 Promotion Dr. phil. an der Universität Bremen
1987-1993  Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsschwerpunkt „Arbeit und Bildung“ an der Universität Bremen, Fachbereich Arbeits- und Bildungs­wissenschaften
1986-1987 Studentische Mitarbeiterin im Zentrum philosophische Grundlagen der Wissenschaften der Universität Bremen im Projekt: „Enzyklopädie zu Philosophie und Wissenschaften“ und Postgrad-Stipendiatin der Universität Bremen
1980-1986 Studium Diplom-Pädagogik und Diplom-Sozialpädagogik an den Universitäten Oldenburg und Bremen; Abschluss: Diplom-Sozialpädagogik

 

Ausbildung und Berufserfahrung:

1970–1979

Ausbildung und berufliche Tätigkeit im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung
Staatliche Anerkennung als Sekretärin und Tätigkeit als Sekretärin im Schulratsbüro des Landkreises Meppen

 

Dozentin in verschiedenen Institutionen der Weiterbildung in Niedersachsen

   

Universitätsübergreifende Funktionen, Gutachterinnentätigkeiten, Mitgliedschaften

  • Reviewtätigkeiten für Fachzeitschriften und Publikationsreihen: u. a. für die Schriftenreihe der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, für die Swiss National Science Foundation (FNSNF), Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften; für die WSI-Mitteilungen (Zeitschrift des wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung).
  • Tätigkeit als Gutachterin (DGfE-Gutachterpool) für die Bereiche Berufs- und Wirtschaftspädagogik/ Erziehungswissenschaft/ Arbeitslehre in Akkreditierungsverfahren zur Einrichtung von Bachelor-/Master-Studiengängen.
  • Mitglied im Kuratorium des Zentrums für Lehrerbildung, Schul- und Bildungsforschung der TU Dresden
  • Gutachterliche und beratende Tätigkeit im Institut für Qualitätsentwicklung sowie Landesschulamt Hessen, u.a. zur Einrichtung von Bildungsstandards im Fach Arbeitslehre, Qualitätsentwicklung und Lehrerfortbildung an beruflichen Schulen.
  • Fachvertreterin in der Innovationskommission Weiterbildung des Hessischen Kultusministerium
  • Mitglied im Netzwerk Bildung Mittelhessen
  • Mitglied im Beirat Messe Gießen, Chance 2000
  • Mitglied in der Steuerungsgruppe und in der Kerngruppe Netzwerk Hessen Campus Mittelhessen
  • Vorstandsmitglied in der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Berufliche Bildung e.V., Hochschule, Betrieb und Schule
  • Mitglied in Fachgesellschaften der DGfE, Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Sektion Frauen- und Geschlechterforschung, Historische Kommission, Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft
  • Beteiligung an der Forschungsgruppe zur Erarbeitung eines Memorandums zur Professionalisierung des pädagogischen Personals in der berufsbildungswissenschaftlichen Integrationsförderung aus berufsbildungswissenschaftlicher Sicht der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Beteiligung zur berufspädagogischen Integrationsforschung/Inklusion des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Mitglied des Arbeitskreises Gesundheit und Pflegepädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik.
  • Leitung und Durchführung der Fachtagungen Arbeitslehre auf den Hochschultagen Berufliche Bildung 2011, 2013, 2015
  • Vertrauensdozentin der Heinrich-Böll-Stiftung

 

Studium

Internationale Kooperationen

Internationale Kooperationen
  • Forschungskooperation mit dem Institut Erziehungswissenschaften/Andragogik der Universität Lodz, Polen
  • Kooperation mit dem Institut für berufliche Bildung (IBB) an der Tongji Universität Shanghai, China, im Rahmen des Expertennetzwerkes Berufsbildungforschung
  • Kooperation mit der Partneruniversität Kasan-Jelabuga, Russland, zu Fragen der beruflichen Bildung und Lehramtsausbildung
  • Kooperation mit den Universitäten Sancti Spiritus und Trinidad, Kuba, im Rahmen des IKN -International Knowledge Network (Internationales Wissensnetzwerk für nachhaltige Entwicklung)